Fragen zu Springreiterwettbewerb und e-Springen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Du grüßt in einem normalen springen wenn du am Start bist, als kurz bevor du angaloppierst. Wie das ist wenn man mit einer gruppe im Parcours ist weiß ich nicht genau, schaue dir an wie die Reiter das vor dir machen, und im Zweifel einfach zweimal grüßen ;) (glaube aber du solltest grüßen wenn du dann auch dran bist)
  • normalerweise wirst du aufgerufen, bzw. deine Kopfnummer. (Also achte auch darauf, und nicht nur auf deinen Namen. kann beides vorkommen) dann grüßt du (achte darauf dass du so stehst dass die Richter dich auch sehen), und der Richter erteilt dir nach deinem grüßen die Starterlaubnis mit einer Glocke oder hebt zB die Hand. Dann hast du auch nicht mehr ewig Zeit (45s) also angaloppieren und los.
  • Nein, die Gerte darf inklusive Schlag nicht länger sein als 75cm.
  • Du musst nicht einflechten, die meisten machen es in den kleinen stilprüfungen, es ist aber kein Muss.
  • Auch hier das gleiche wie beim einflechten, sieht schicker aus, machen die meisten, aber Pflicht ist es nicht.

Viel Glück und Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojode
01.03.2017, 23:44

Danke ! Aber gibt mir der Richter ein Zeichen bevor ich losreiten darf?

0

Huhu cx In einem Springreiterwettbewerb musst du zuerst in einer Abteilung eine kleine Dressuraufgabe reiten und dann werden die Reiter in der Reihenfolge der Abteilung (so war es bei mir) aufgerufen und stellen sich dann irgendwo hin wo sie gerade zum Richterhäusschen stehen und grüßen. Dann klingelt meistens eine Glocke (oder der Richter hebt die Hand oder gibt dir sonst irgend ein anderes Zeichen) und dann musst du losreiten. Je nach dem ob der erste Sprung aus dem Trab oder Galopp angeritten wird halt im Trab oder Galopp anreiten. Dann musst du nurnoch den Pacour springen (kleiner Tipp: die Richter sehen es gerne wenn du über längere strecken leichten sitz zeigst). Und nein die Gerte darf nicht länger als 75cm sein, und braucht auch nicht unbedingt einen Lederschlag. Einflechten ist am anfang eigentlich immer ganz schön, aber kein muss. Und eine weiße Schabracke ist eigentlich nur in der Dressur ein muss (denn meiner Erfahrung nach geben viele Richter Punktabzug wenn man in Dressurprüfungen keine weiße Schabracke hat), aber auch im Springen ganz schick. :) Wenn du nicht gerade in der ersten Abteilung reitest würde ich dir raten dir bevor du dran bist eine Abteilung anzusehen :) LG PingLing2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:) 

-Du kannst jede Farbe nehmen. du solltest dein Pferd auf jedefall in kleineren Prüfungen einflechten. die Gerte insgesamt nicht länger als 75cm und zuerst reitet ihr einen Teil Dressur dann stellt sich der Teil der nicht mit springen dran ist in die Ecke und du musst nicht zwei Mal Grüßen :) 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gerte darf einschließlich Schlag nicht länger als 75 cm sein.

Am besten schaust du vorher mal irgendwo   zu, wie der ganze Ablauf ist. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojode
01.03.2017, 23:43

muss die Gerte einen lederschlag haben oder geht auch ne ganz normale die nicht länger is

0

Also beim Springen ist es sonst egal welche Farbe deine Schabracke hat aber beim Springreiterwettbewerb ist das meine ich anders. Da braucht man alles in weiß und das Pferd muss auch eingeflochten werden.

Und du hast ja eine Startnummer und meisten wird auf einer Tafel auch die Liste aufgeschrieben und du siehst ja an welches Reihe du bist. Und wenn der andere fertig ist , gehst du rein und kannst meistens noch eine Runde traben und galoppieren. Dann klingeln die Richter und du grüßt. Dann kannst du loslegen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?