Fragen zu Schwarzen Löchern wo stellen?

6 Antworten

Wenn ein Schwarzes Loch alles eingesogen hat bis nichts mehr übrig ist,

das ist nicht möglich. denn das beobachtbare Universum (der teil von dem uns prinzipiell etwas erreichen konnte seit dem Urknall) wird immer größer, da uns mit mehr zeit eben Signale aus immer mehr teilen des Universums erreichen konnten. nimm als Beispiel die Hintergrund Strahlung. die hört auch nicht einfach irgendwann auf, sondern erreicht uns aus immer weiter entfernten Regionen. damit kann niemals "alles" in einem schwarzen loch sein, da es immer noch Regionen gibt die nicht innerhalb des beobachtbaren Universums sind, es aber irgendwann einmal sein werden.

bleibt dann ein leerer raum oder kollabiert der raum?

warum sollte der raum kollabieren?

unsere ganzen analytischen lösungen zur Raumzeit um ein schwarzes loch (z.B. die Schwarzschild lösung im falle eines ungeladenen, nicht-rotierenden schwarzen lochs) gehen ja genau davon aus: eine Singularität mit einer bestimmten masse (drehimpuls, Ladung), und außenrum nichts.

ich bekomme den Gedanken nicht aus dem Kopf, das wenn der Raum für immer bleibt und durch neue schwarze löcher quasi türen zu anderen räumen geöffnet werden oder alle "türen" zum gleichen raum führen, das es ja eigentlich nicht anders möglich ist als das unser Universum winzig ist. Also das es nicht nur die Quantenebene gibt und unsere, sondern noch eine darüber. Wenn das wirklich so wäre, müsste man ja damit rechnen das es dort so etwas wie intelligentes leben gibt. Und da die maßstäbe so unvorstellbar groß sind, würde die möglichkeit bestehen das unsere schwarzenlöcher dort gar keine gefahr sind, eher lächerlich, vielleicht sogar "kontrollierbar"...Wenn man jetzt an die String Theorie denkt und es eine 5 Dimension mit intelligentem Leben geben würde, dann würde die möglichkeit bestehen das zB eines dieser Wesen "unseren Raum gefüllt hat" und diesen sogar beobachten kann. fast wie ameisen in einer Glaskugel ... naja mir brennt der schädel. Es lässt mir einfach keine ruhe weil ich das gefühl hab als wenn die lösung sau einfach wäre und mir quasi auf der zunge liegt, ich das gedanken spiel aber nicht zuende bringen kann weil mich irgendwas blockiert..liegt wohl an den ganzen fehlenden daten die man bräuchte und oder daran das es eibfach viel zu viele daten sind ^^

0
@PhyZx

Schwarze Löcher öffnen keine Türen. Sie sind einfach eine hochkonzentrierte lokale Ansammlung von Masse.

Man sollte nicht alles glauben, was in Scifi Filmen verzapft wird.

Lies erst Mal ein normales Buch über Astronomie, dann brauchst du dir den Kopf nicht über abseitige Hypothesen zu zerbrechen.

0

Wenn du englisch beherrschst wäre das „physics Forum“ die beste Wahl!

Zu deiner Frage: wenn ein schwarzes Loch alles eingesogen hat, was es im Universum gibt, dann ist das Universum einfach leer. Das schwarze Loch kann nicht das gesamte Universum einnehmen, dazu würde die Masse im Universum nicht reichen. Somit kannst du es dir vorstellen wie ein ganz normales Schwarzes Loch, dass einsam und allein in der Mitte des Universums sitzt und langsam durch Hawking Strahlung verstrahlt. Bis es jedoch verstrahlt ist, vergeht eine Zeitspanne, die wir uns nicht ein mal in den kühnsten Träumen vorstellen könnten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich befinde mich grade mitten in einem Physikstudium

Gut, ich muss mich für meine unwissenheit entschuldigen, aber wenn ich mich nicht irre war doch nach dem urknall nichts da ausser Energie,purer energie oder? Das würde ja bedeuten das pure energy in einen Leeren raumgeschossen wurde und ALLES was es heute gibt einmal eins war, also das Ihr und ich, eigentlich eins sind.

0

ich bekomme den Gedanken nicht aus dem Kopf, das wenn der Raum für immer bleibt und durch neue schwarze löcher quasi türen zu anderen räumen geöffnet werden oder alle "türen" zum gleichen raum führen, das es ja eigentlich nicht anders möglich ist als das unser Universum winzig ist. Also das es nicht nur die Quantenebene gibt und unsere, sondern noch eine darüber. Wenn das wirklich so wäre, müsste man ja damit rechnen das es dort so etwas wie intelligentes leben gibt. Und da die maßstäbe so unvorstellbar groß sind, würde die möglichkeit bestehen das unsere schwarzenlöcher dort gar keine gefahr sind, eher lächerlich, vielleicht sogar "kontrollierbar"...Wenn man jetzt an die String Theorie denkt und es eine 5 Dimension mit intelligentem Leben geben würde, dann würde die möglichkeit bestehen das zB eines dieser Wesen "unseren Raum gefüllt hat" und diesen sogar beobachten kann. fast wie ameisen in einer Glaskugel ... naja mir brennt der schädel. Es lässt mir einfach keine ruhe weil ich das gefühl hab als wenn die lösung sau einfach wäre und mir quasi auf der zunge liegt, ich das gedanken spiel aber nicht zuende bringen kann weil mich irgendwas blockiert..liegt wohl an den ganzen fehlenden daten die man bräuchte und oder daran das es eibfach viel zu viele daten sind ^^

0
@PhyZx

Vieles was im Moment des Urknalles passiert ist oder davor, wissen wir nicht. Aber was wir wissen: kurze Zeit nach dem Urknall war alles „zusammengequetscht“ also sozusagen alles war eins. Im Prinzip war in den ersten Momenten nach dem Urknall nur Energie. Diese „kondensierte“ aber Bruchteile später zu Materie. Aus welcher sich dann Atome bildeten

Deine zweite Aussage bezieht sich wenn ich es richtig verstehe auf eine Art Paralleluniversum. Ob es solche gibt, ist uns leider nicht bekannt. Rein theoretisch sind sie möglich. Und dann ist unser Universum wohl wirklich klein.

0

Was möchtest Du wissen?