Fragen zu Physik,Elektrizitätslehre

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst einmal zu Frage 1

In Deutschland begrenzte die Straßenverkehrszulassungsordnung bis vor kurzem die Spannung auf 6 Volt und die Leistung auf maximal 3 Watt. Ausgehend von den 6 Volt würde ein Strom von 300mA eine Leistung von 1,8 Watt ergeben.

Damit eine 75Watt Lampe einen Strom von 300mA zieht, müsste sie allerdings an 250 Volt und nicht an 230 Volt angeschlossen sein. An 230 Volt kommen 300mA (mit 69W) einer 70 Watt Glühbirne viel näher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann zu Frage 2

Die Maschenregel hat "salzpeter" bereits mit:

Uges = U1 + U2 + U3

Iges = I1 = I2 = I3

richtig beschrieben.

zu d) die Batterie muß einen Nennspannung von 6 Volt haben und einen Strom von 100mA treiben können.

Vorteil ist die einfachere Verdrahtung, Nachteil ist, wenn eine Lampe ausfällt, dann brennt keine Lampe.

Alternative ist die Parallelschaltung (Batterie muß nur 2 Volt, dafür 300mA liefern, mehr Verdrahtungsaufwand aber wenn eine Lampe ausfällt brennen die restlichen 2 noch).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?