Fragen zu meinem IQ

15 Antworten

Der IQ hat keine allzugrossen Einfluss auf das Schulische. Es gibt unterdurchschnittliche welche sehr gut sind und das Gegenteil. Ab 130 zählt man als Hochbegabt und ab 140 als Genie. Ich bin selber aus der Schweiz und kenne Leute, welche mit einer 5 in den Gymer kamen und sich gut schlagen! Der IQ entscheidet nicht ob man zu dumm für die Uni ist oder nicht. 

Ich selber habe einen sehr hohen IQ... Den genauen Wert möchte ich nicht sagen... Hochbegabte Menschen denken anders und gehen anders an schwierige Aufgaben heran. Bei mir zB. Ist dies der Fall. Die Schwierigsten Aufgaben sind für mich zb. Am einfachsten da ich mein Gehirn "anders funktioniert" ist ein bisschen doof gesagt XD! Ich denke wenn du dein Ziel vor Augen hast, wirst du alles schaffen! 

Mach das nicht alles am IQ fest. Der IQ-Wert sagt dir nicht, ob du schlau oder dumm bist und ist auch kein Auswahlkriterium für Abitur oder Studium. Wenn du einen guten Notendurchschnitt hast und motiviert bist, dann klar, versuch dein Abitur zu machen. Dabei bekommst du auch das gefühl dafür, was dir gut liegt, und in welche Richtung ein Studium für dich interessant wäre

Also dieser IQ-Sch*** vergisst du ganz schnell wieder. Im Leben kommt es nicht auf die Intelligenz an, sondern was du aus deinen Fähigkeiten machst. Und diese Zahl soll nicht dein Leben entscheiden. Diese Tests können nicht alle Fähigkeiten testen. Und der Test sagt auch nichts darüber aus, ob jemand dumm oder schlau ist.

Und nur wegen diesem Test musst du jetzt nicht aufs Gymnasium. Zwar kann ich mir dass mit deinen Noten schon vorstellen, aber der Grund sollte nicht dieser Test sein. Wusstest du dass dieser Test nur aussagt, dass du einen IQ von mindestens 116? Das Ergebnis kann schlechter ausfallen bei solchen Tests, als es wirklich ist. Aber man kann nicht besser sein, als man eigentlich ist.

Auch Studieren hat ÜBERHAUPT NICHTS mit dem IQ zum tun. Beim Studieren (vielleicht hast du ja Latein in der Schule, studieren kommt nämlich von studere=streben nach...) kommt es nicht darauf an, wie schlau man ist, sondern wie fleißig und interessiert.

Ok, mit 116 bist du über dem Durchschnitt, aber lass dich von dieser Zahl nicht beeinflussen. Mach, was du willst. Du kennst doch sicher den Spruch: Man kann alles, wenn man es will, außer fliegen. Also wenn Studieren dein Traum ist, geh aufs Gymnasium, mach Matura/Abitur und studiere.

Wenn man Rätsel lösen kann, die nur eine gewisse Prozentzahl lösen kann, lassen sich daraus Rückschlüsse auf die Intelligenz (im Sinne des IQs) ziehen?

Also ich habe schon mal einen IQ-Test gemacht und weiß inzwischen auch mit welchem Ergebnis...

Ich kann einige schwierige Rätsel lösen. Zum Beispiel Einsteins Rätsel. Das nur etwas 2% aller Menschen lösen können.

Es sind ja auch etwas 2% aller deutschen Menschen hochbegabt.

Wenn jemand nun viele solcher Rätsel lösen könnte. Also ganz verschiedene. Es gibt ja welche mit Zahlen, logischen denken, Sprache usw. Könnte man daraus Rückschlüsse auf den IQ ziehen?

Das interessiert mich einfach nur.

Grüße Noah

...zur Frage

Warum sind IQ-Tests so unzuverlässig?

Kann mir bitte jemand erklären, warum Intelligenztests so ungenau messen? Ich habe im Laufe der Jahre bei meinen Psychologen und Psychiatern mehrere IQ-Tests gemacht und es kam immer etwas anderes raus - mit knapp 8 Jahren zum ersten Mal, da kam dann ein IQ von 78 raus, mit 14 dann ein weiteres Mal, da war es ein IQ von 82. Vor fast zwei Jahren dann, habe ich bei meinem Psychiater den KAI-Test gemacht, also keinen klassischen IQ-Test und da wurde dann plötzlich ein IQ von 104 ermittelt. Bei Psychologen habe ich dann 2 weitere normale bzw. klassische Tests gemacht und da kam dann einmal ein Ergebnis von 128,4 und bei dem anderen ein Ergebnis von 141,7 raus.
Wie ist das möglich? Was ist, wenn beim nächsten Test den ich mache, wieder ein total anderes, vielleicht schlechtes Ergebnis rauskommt? Welche Ergebnisse sind denn jetzt wahr, bzw. entsprechen der Realität? Ich verstehe das irgendwie nicht und bin verwirrt und verunsichert. Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt als dumm, schlau oder einfach nur als normal bezeichnen bzw. fühlen sollte. Kann mir bitte evtl. jemand dazu etwas sagen?

...zur Frage

IQ von 76, aber Abitur??

Hallo, ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage.
Seit einigen Jahren fällt es mir bereits auf, dass ich mich kindlicher als andere mit 19 verhalte und eher unselbstständig bin. Das habe ich mir zunächst so erklärt, dass das daran liegt, weil ich daheim so gut wie nie alleine war und deswegen wenig Dinge machen musste, wie kochen und sowas. Ich war immer die kleine Schwester und wurde auch so behandelt. Außerdem habe ich immer sehr große Angst vor dem Alleinsein, weil ich denke, dass in der Wohnung Menschen sind, die mir etwas antun wollen.  

In der vierten Klasse hieß es zunächst "Realschule", dann sollte ich doch aufs Gymnasium. Dort musste ich dann die 6. klasse wiederholen, da ich Probleme mit einem Lehrer hatte, seitdem extrem eingeschüchtert bin und deswegen schlechte Noten hatte. Die Schüchternheit blieb, aber ich habe es dennoch bis zum Abitur geschafft, ohne noch ein mal wiederholen zu müssen oder ähnliches. Das Abitur war zwar nicht gut (3,2), das lag aber auch primär daran, dass ich mich so gut wie nie gemeldet habe. In den Abiprüfungen hatte ich 10, 5, 10, 9 und  9 Punkte, also gar nicht umbedingt so schlecht. Ab Oktober werde ich jetzt studieren, wofür ich ausziehen muss.

Ich habe z.B. Probleme etwas spontan vor Menschen zu sagen. Wenn meine Eltern mit irgendwem reden und ich meinem Vater dann eine Frage stelle, habe ich meist große Probleme mich vernünftig zu artikulieren. Außerdem habe ich manchmal Probleme auf spontane Fragen zu antworten, auch wenn diese nur lauten " was machst du nach der Schule?" Ich habe das alles auf die Schüchternheit geschoben, weil ich dachte, dass es wohl da dran liegt.

Vor einigen Tagen habe ich dann aus Spaß mal einen IQ Test im Internet gemacht. Mir ist bewusst, dass ein IQ Test nicht allein aussagt, wie schlau man ist und im Internet schon gar nicht. Aber ich wollte mal eine Richtlinie haben. Ich habe den Test  abends gegen 23:30 Uhr gemacht, ich war müde. Mir ist klar, dass solche Tatsachen das Ergebnis verfälschen aber als ich das Ergebnis gesehen habe, war ich wirklich sichtlich schockiert: 76! Ich habe dann ein wenig gegoogelt und dort stand, dass man bei 76 von einer Lernbehinderung schon spricht. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass ich Dinge aus der Schule nicht vernünftig lernen kann. Rückblickend fand ich das Abitur alles andere als schwer und unschaffbar.

Aber zurück zum Thema, seit dem IQ Test habe ich das Gefühl, dass ich dumm bin. Ich habe schon öfter das Gefühl gehabt, dass ich eine Krankheit/ Behinderung habe, von der gefühlt alle wissen, außer ich. Auch zweifle ich seit dem Test stark, ob ich dem Studium überhaupt gewachsen bin... aber wenn ich so "dumm" wäre, wie der Test sagt, wieso habe ich dann das Abitur geschafft?
Mit meinen Eltern möchte ich da nicht drüber reden, weil mir das echt unangenehm ist...

Bitte helft mir, kann es sein, dass mein IQ so niedrig ist?

...zur Frage

Ist der IQ bereits festgelegt worden wenn man geboren wurde?

Ich weiß nicht genau wie ich das ausdrücken soll aber ich gebe mein bestes.. also worauf kommt es an wenn man später mal auf eine Realschule sein wird,gymnasium,oder auf einer Hauptschule ? Kommt es auf die erziehung an ? Oder liegt es einfach in der gene des babys .. also wie die Eltern sind aber ich kenne genug Eltern die nicht gerade vorbildlich oder schlau sind .. und die Kinder studieren

naja .. Ist der IQ bereits festgelegt worden wenn man geboren wurde ?

...zur Frage

Was sagt der IQ wirklich über die Intelligenz aus?

Ich habe schon mehrere IQ-Tests gemacht und ich habe laut Ergebnis einen IQ von 142. Was ja sehr hoch ist. Jedoch hatte ich in der Schule nie gute Noten. Ausser in Musik und Gestaltung. Ich ging auch nicht aufs Gymnasium oder sowas, für das reichte es nicht. Ich wurde von meinen Mitschülern immer als dumm bezeichnet, was ich mit der Zeit auch glaubte und ich wurde immer unsicherer. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Meine Unsicherheit ist so schlimm dass ich immer wieder Fehler mache, teils Sachen nicht sage und mich total zurückziehe. Dadurch kommt das Gefühl wieder hoch, total dumm und eingeschränkt zu sein. Deswegen habe ich auch einen IQ Test gemacht und den Beweis für meine Dummheit zu haben. Aber das Ergebnis war 142. Hab den Test auch mehrere male wiederholt und es kam immer zum selben Ergebnis.

Sind IQ Tests überhaupt ausschlaggebend? Oder was bedeutet Intelligenz für euch genau? Bin auf eure Meinungen gespannt.

...zur Frage

Messung IQ?

Hallo, ich muss für Psychologie eine kleine Ausarbeitung über die Definition und Messung des heutigen IQs schreiben und versteh es noch nicht so ganz. Ich weiß dass man da dann Aufgaben bekommt und für die Bearbeitung dieser Aufgaben bekommt man dann am Ende Rohwerte, welche mit einer Normtabelle verglichen werden. Ich versteh aber nicht wie dann aus diesen Rohwerten letztendlich die IQ Punkte ermittelt werden und was es mit der Standardabweichung von 15 und dem Mittelwert 100 zu tun hat. Außerdem soll ich erklären, warum bei einem Kind zu einem Zeitpunkt der IQ zum Beispiel 106 beträgt wenn er 23 Aufgaben richtig hat und wenn das gleiche Kind 2 Jahre später wieder einen Iq Test macht und 4 Aufgaben mehr richtig hat der IQ plötzlich nur noch bei 100 liegt! Kann mir das vielleicht jemand von euch erklären? Schon mal danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?