Fragen zu Hartz4 bezüglich Bedarfsgemeinachft, Erwerbsfähigkeit und Auszubildende/Schüler?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kann ja dann eig nicht sein, dass das Kind quasi die Eltern locker
unterhalten kann und noch zuhause wohnt und die Eltern aber trotzdem
Leistungen beziehen???

Es ist aber so.

das mit Auszubildenden oder Schülern ist, die zB schon allein wohnen.
Weil Schüler sind ja nicht erwerbsfähig weil sie sind ja Schüler?
 

Dann werden sie von den Eltern unterstützt (wenn die zahlen können), weil die Eltern bis zum Ende der 1. Ausbildung für die Kinder zuständig sind oder sie beziehen BAB oder Bafög/Schülerbafög.

Achja
und es heißt ja dass man ab 15 leistungsberechtigt ist

Das heißt, dass das Kind Sozialgeld bekommt und theoretisch arbeiten gehen könnte.


Aber was ist, angenommen der Vater ist der Antragsteller, das Kind ist
bereits 27(gehört somit nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft und sein
Gehalt wird also nicht mehr dazu gezählt) und das Kind verdient aber
richtig viel? Es kann ja dann eig nicht sein, dass das Kind quasi die
Eltern locker unterhalten kann und noch zuhause wohnt und die Eltern
aber trotzdem Leistungen beziehen??? 

das gehalt des kindes wird nie auf den bedarf der eltern angerechnet, egal ob kind unter 25 ist oder drüber. eine bg heißt, dass das einkommen der eltern auf den bedarf der kinder gerechnet wird.

hat ein kind unter 25 einkommen (lohn, gehalt, kindergeld, unterhalt) etc. dann wird es nur auf den eigenen bedarf angerechnet. wenn es bedarfsüberdeckend verdient, dann fällt es aus der bedarfsgemeinschaft raus. angerechnet bei der mutter wird dann nur das bedarfsüberdeckende kindergeld. aber nicht das einkommen. die mutti bekommt weiter ihren regelsatz und mietkosten, kind muss seine kosten dann an die eltern bezahlen.

weiterhin wird im sgb2 geregelt, dass ein 15 jähriger erwerbsfähig ist. geht man davon aus, dass ein schüler die 10.klasse fertig hat und raus ist aus der schule, dann ist er ca. 15. somit muss er ja gefördert werden können um arbeit zu finden. er bekommt also bis 15 sozialgeld, ab 15 alg2-leistungen. auch wenn er schüler ist. in der regel lädt das jobcenter den 15 jährigen schüler das erste mal ein um zu gucken wie der schüler gefördert werden könnte: braucht er unterstützung bei bewerbungen für die ausbildung? oder will er weiter in die schule gehen bis zum abi? oder braucht er noch adressen für ausbildungsstellen? wie sieht die bewerbung selbst aus, kann man die verbessern? etc.

schüler selbst könnten schon außerhalb der elterlichen wohnung wohnen, aus unterschiedlichen gründen. da eltern unterhaltspflichtig sind während der schulzeit und bis zum ende der ersten ausbildung, muss geprüft werden ob sie leistungsfähig sind - also genügend geld haben um unterhalt zahlen zu können. wenn nicht bekommen schüler, schülerbafög und ihr kindergeld. azubis bekommen bab und ihr kindergeld plus ihr azubigehalt. sollte bei beiden gruppen das geld jedoch nicht reichen, weil der bedarf nicht gedeckt werden kann - siehe münchen mit seinen völlig überteuerten mieten - können schüler und azubis aufstockend alg2 beantragen um ihre kosten decken zu können.

Was möchtest Du wissen?