Fragen zu der Bibelgeschichte Ruth

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ruth war eine Moabiterin, die Machlon nach dem Tod seines Vaters Elimelech heiratete. Machlon, seine Mutter Noomi und sein Bruder Kiljon lebten in Moab, weil eine Hungersnot die Familie gezwungen hatte, ihren Heimatort Bethlehem in Juda zu verlassen. Ruths Schwager Kiljon war mit der Moabiterin Orpa verheiratet. Schließlich starben die beiden Brüder und hinterließen kinderlose Witwen. Als Noomi erfuhr, daß Jehova Israel wieder seine Gunst zugewandt hatte, machte sie sich mit ihren beiden Schwiegertöchtern auf, um nach Juda zurückzukehren (Ru 1:1-7; 4:9, 10). Ihre loyale Liebe. Während Orpa schließlich auf Noomis Empfehlung zu ihrem Volk zurückkehrte, hielt Ruth fest zu ihrer Schwiegermutter. Die tiefe Liebe zu Noomi und der von Herzen kommende Wunsch, Jehova mit seinem Volk zu dienen, gaben Ruth die Kraft, ihre Eltern und ihre Heimat zu verlassen, trotz der geringen Aussicht, die Sicherheit zu finden, die eine Ehe hätte mit sich bringen können (Ru 1:8-17; 2:11). Ihre Liebe zu ihrer Schwiegermutter war so stark, daß andere später sagen konnten, Ruth sei für Noomi besser als sieben Söhne (Ru 4:15). Nach ihrer Ankunft in Bethlehem zu Beginn der Gerstenernte ging Ruth aufs Feld hinaus, um für sich und Noomi Nahrung zu beschaffen. Durch Zufall geriet sie auf das Feld, das Boas, einem Verwandten Elimelechs, gehörte, und sie bat den Aufseher, der über die Schnitter gesetzt war, um die Erlaubnis, Ähren aufzulesen. Sie muß beim Auflesen außerordentlich fleißig gewesen sein, was aus dem hervorgeht, was der Aufseher über ihre Arbeit Boas berichtete (Ru 1:22 bis 2:7). Als Boas sie freundlich behandelte, brachte sie ihre Wertschätzung dafür zum Ausdruck und erkannte demütig an, daß sie geringer war als eine seiner Mägde. Zur Essenszeit gab er ihr so viel geröstetes Korn, daß sie noch etwas übrig hatte, was sie Noomi geben konnte (Ru 2:8-14, 18). Obgleich Boas dafür sorgte, daß Ruth es beim Auflesen leichter hatte, hörte sie nicht früher auf, sondern fuhr fort, bis zum Abend aufzulesen. „Danach schlug sie aus, was sie aufgelesen hatte, und es war etwa ein Epha [22 l] Gerste.“ Da Boas Ruth gebeten hatte, weiterhin auf seinem Feld aufzulesen, tat sie dies während der restlichen Zeit der Gerstenernte und auch während der Weizenernte (Ru 2:15-23).

Boas wird gebeten, als Rückkäufer zu dienen. Da Noomi für ihre Schwiegertochter gern einen „Ruheort“ oder ein Zuhause gefunden hätte, sagte sie zu Ruth, sie solle Boas bitten, sie zurückzukaufen. Daraufhin ging Ruth zu Boas’ Dreschtenne hinab. Nachdem sich Boas niedergelegt hatte, näherte sie sich ihm leise, deckte ihn zu seinen Füßen auf und legte sich nieder. Um Mitternacht wachte er zitternd auf und beugte sich vor. Da er sie in der Dunkelheit nicht erkannte, fragte er: „Wer bist du?“ „Ich bin Ruth, deine Sklavin“, erwiderte sie, „und du sollst deinen Rocksaum über deine Sklavin ausbreiten, denn du bist ein Rückkäufer“ (Ru 3:1-9). Die Art und Weise, wie Ruth auf Noomis Anweisung hin handelte, muß der Sitte entsprochen haben, die Frauen beachteten, wenn sie ihr Recht auf die Schwagerehe forderten. Das Theologisch-homiletische Bibelwerk, herausgegeben von J. P. Lange, enthält zu Ruth 3:9 folgenden Kommentar von Paulus Cassel: „Auf solche Weise symbolisch das zarteste Recht in Anspruch zu nehmen, setzt freilich patriarchalische Sitten von Einfalt und Tugend voraus. Das Zutrauen des bittenden Weibes stützt sich auf ein Ehrgefühl des Mannes . . . Eine solche symbolische Rechtsforderung ist nicht leicht anzubringen. Denn alles Vorherwissen und Vorherlautwerden würde von der zarten Scheu der Bittstellerin den Schleier der Stille und der Scham reißen. Wenn sie aber möglich geworden ist, dann kann sie nicht ohne Schande des Weibes oder des Mannes abgelehnt werden.

1

Fortsetzung: Um so mehr ist anzunehmen, daß Noomi nicht auf eitles Ungefähr ihre Schnur [Schwiegertochter] zu diesem Gange veranlaßt hat. Denn allerdings war hier der eigenthümliche Fall, daß Boas, wie auch Ruth sagt, zwar e i n Goel [ein Rückkäufer], aber doch nicht d e r Goel war. Die Antwort des Boas läßt auch vermuthen, als ob ein solcher Anspruch ihm nicht ganz außer Erwarten gekommen sei. Nicht als ob es eine buchstäbliche Verabredung mit Noomi gewesen sein müßte, und daß er deßhalb allein auf der Tenne war. Denn er schreckte auf aus dem Schlaf und konnte daher dergleichen nicht erwartet haben. Aber die Gedanken daran mögen ihm nicht fern gewesen sein. Auch dann konnte die Freiwilligkeit der symbolischen That der Tugend Ruths nicht erlassen werden“ (Das Buch der Richter und Ruth, 1865, S. 226, 227). Daß Boas Ruths Handlungsweise als durchaus tugendhaft betrachtete, geht aus seiner Reaktion hervor: „Gesegnet seist du von Jehova, meine Tochter. Du hast deine liebende Güte im letzten Fall noch besser zum Ausdruck gebracht als im ersten Fall, indem du nicht den jungen Männern, ob niedrig oder reich, nachgegangen bist.“ Selbstlos erwählte sich Ruth Boas, einen wesentlich älteren Mann, weil er ein Rückkäufer war und weil ihr daran gelegen war, den Namen ihres verstorbenen Mannes und ihrer Schwiegermutter zu erhalten. Da es für eine junge Frau wie Ruth natürlich gewesen wäre, einen jüngeren Mann vorzuziehen, fand Boas, daß sie dadurch ihre liebende Güte noch besser zum Ausdruck gebracht habe als durch ihren Entschluß, bei ihrer betagten Schwiegermutter zu bleiben (Ru 3:10).

1
@Befra1980

Ruths Stimme muß etwas ängstlich geklungen haben, weshalb Boas sie mit den Worten beruhigte: „Nun, meine Tochter, fürchte dich nicht. Alles, was du sagst, werde ich für dich tun, denn jeder im Tor meines Volkes weiß, daß du eine tüchtige Frau bist.“ Da es schon spät war, forderte Boas Ruth auf, sich niederzulegen. Doch beide standen auf, während es noch dunkel war, um jedes Gerede zu vermeiden, das auf beide ein schlechtes Licht hätte werfen können. Boas gab Ruth auch sechs Maß Gerste mit. Das könnte versinnbildlicht haben, daß, so wie sechs Arbeitstagen ein Ruhetag folgt, Ruths Ruhetag nahe war, denn Boas wollte dafür sorgen, daß sie „einen Ruheort“ bekam (Ru 3:1, 11-15, 17, 18). Als Ruth in der Dunkelheit nach Hause kam und Einlaß begehrte, erkannte Noomi sie vermutlich nicht, denn sie fragte: „Wer bist du, meine Tochter?“ Es könnte aber auch sein, daß sich diese Frage auf Ruths neues Verhältnis zu ihrem Rückkäufer bezog (Ru 3:16). Als sich später der nähere Verwandte weigerte, die Schwagerehe einzugehen, vollzog Boas sie unverzüglich. So wurde Ruth die Mutter von Boas’ Sohn Obed und eine Vorfahrin von König David und ebenso von Jesus Christus (Ru 4:1-21; Mat 1:5, 16). (Quelle:Einsichten über die hl.Schrift Band 2 Seite 723 WBTG)

1

guggsu hier :


DOC] Bibelgeschichte: Gideon – Ruth – SamuelDateiformat: Microsoft Word - HTML-Version Warum wollen die Söhne nicht mehr heim (Ruth und Orpa) ... Warum bleibt Ruth bei ihrer Schwiegermutter? (wechselt zu Jahwe). Wie erhält Ruth Ähren? ... www.bildungsservice.at/rpi/medien/inhalt/.../BibFrage/GidRuSam.doc - Ähnlich


für den fall, daß dein google nicht geht, hab ichs dir kopiert :-) ___________________________-

Gideon – Ruth – Samuel

Welche Räuber aus dem Osten stehlen den Israeliten das Korn? (Midianiter) Warum geht es den Israeliten so schlecht (Verstoß gegen die Gebote Gottes) Wer führt die Israeliten an? (Gideon) Was will Gott von Gideon? (Feinde besiegen) Wie können die Israeliten die Feinde besiegen? (mit Gottes Hilfe) Wie beten die Heiden zu ihren Göttern? (Altäre) Worauf reiten die Midianiter? (Kamele) Welche Stadt bedrohen die Midianiter? (Sichem) Wie viele Soldaten kämpfen? (30.000) Welches Zeichen? (Schaffell im feuchten Gras – Fell wird nicht/nass) Das Heer ist zu groß. Wie viele sollen es sein? (300) Wo haben die Midianiter ihr Heer aufgeschlagen? (großes Tal) Was brauchen die Männer zum Kampf? (Trompeten, Posaunen, Krug, Fackel) Was war Gideons Plan? (Überraschung im Dunkeln + Lärm) Wie werden sie besiegt? (Sie töten sich gegenseitig)

Was bedrückt Elimelech und Noomi? (alles wird teurer) Von welchem Land hat der Gewürzhändler erzählt? (Moab) Wo liegt Moab? (Jenseits des Jordan, am Salzmeer) Welches ist ihre Heimat? (Betlehem) Welcher Schicksalsschlag trifft Noomi? (Mann stirbt) Warum wollen die Söhne nicht mehr heim (Ruth und Orpa) Warum können sie nicht sofort heiraten? (Trauer nach Vaters Tod) Wann heiraten sie? (6 Jahre nach dem Tod) Was geschah nach einiger Zeit? (Baum erschlägt Machlon und Kiljon) In welches Land will Noomi zurück? (Kanaan) Wer bleibt zurück? (Orpa) Warum bleibt Ruth bei ihrer Schwiegermutter? (wechselt zu Jahwe) Wie erhält Ruth Ähren? (sammelt die liegengebliebenen Ähren ein) Wem gehören die Felder? (Boas) Weshalb sorgt sich Boas um Ruth? (Ruth hat sich um Noomi gekümmert) Was sollen die Knechte tun? (Absichtlich Ähren liegen lassen)

Das Buch "Ruth" findest du nach "Richter" und vor "1.Samuel".

Wie hieß "Sodomie" bevor es die Bibelgeschichte gab?

Das ist ja nach der Bibel-Stadt benannt, aber ich bin fast sicher, dass es das schon gab, bevor die Bibel geschrieben wurde. Wie nannte man es da?

...zur Frage

kurze bibelgeschichte?

Hallo. Ich mache dieses jahr meine konfi und da muss jeder mal eine bibelgeschichte vortragen. Aber ich hasse es etwas vorzutragen,weil ich dann immer aufgeregt bin, rot werde ubd meine stimme total komisch klingt. Dehalb wollte ich eine sehr kurze bibelgeschichte vortragen, damit ich es schnell hinter mir hab. Kennt ihr irgebdeine kurze und gute ?

...zur Frage

Mit welchen Fragen kann man Christen überfordern?

Als Gegner von Religionen will ich in der Diskussion mit einem evangelikalen Christen den Ball auf meiner Seite haben.

Mit welchen Fragen und Argumenten kann ich ihm zeigen, dass Gott vielleicht nicht existiert bzw. nicht so existiert wie er es glaubt und besonders aber auch, dass die Bibelgeschichte nicht zu 100 Prozent die Wahrheit ist?

Bereits gesagt habe ich ihm, dass die Bibel aus mehreren Büchern besteht und dass diese 2000 Jahre alten Schriften mehrfach übersetzt und vorher zum Teil weitererzählt und erst dann niedergeschrieben wurden. Und das ist doch wie "Stille Post" - irgendwann tauchen Fehler auf, weil Menschen Fehler machen. Bewusste Manipulation, Interpretations- und andere Fehler sind extrem wahrscheinlich. Wie kann man also ernsthaft als Mensch mit (Gott gegebenem) Verstand glauben, dass die Bibel 100 Prozent wahr ist?

Welche Fragen kann ich ihm stellen?

Und welche Widersprüche gibt es zwischen Neuem Testament und Altem Testament?

...zur Frage

Schöne Bibelgeschichte(n) zum Lesen

Hallo,

würde gerne etwas in der Bibel lesen, weiß aber auf Anhieb nicht was. Könnt ihr mir irgendwelche Geschichten aus der Bibel empfehlen?

Im Vorraus schonmal vielen Dank. :-)

...zur Frage

Ist das Thomasevangelium mit der Logienquelle gleichzusetzen?

Die 2-Quellen-Theorie besagt ja, dass Lukas und Matthäus ihre Evangelien auf Basis des Markusevangeliums, eigenem Sondergut und der Logienquelle, die eine Sammlung von Jesu Worten darstellt, verfasst haben. Das Thomasevangelium beinhaltet doch auch hauptsächlich Aussprüche Jesu. Kann es also sein, dass es sich hierbei um die Logienquelle handelt, bzw. viel mehr, dass Thomas sich nur auf diese bezogen hat? Warum ist außerdem das Johannesevangelium mit in der Bibel, nicht aber das Thomasevangelium? Ich denke zwar, dass das Jesusbild, welches durch Thomas vermittelt wurde nicht kerygmatisch genug war, aber eigentlich stellt Johannes ihn doch auch nicht allzu sehr als Messias dar und laut ihm kommt der endgültige Erlöser ja erst in Form eines Engels nach der Apokalypse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?