fragen zu canon objektiv "Fisheye"?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Personengruppen in engen Raeumen kann man schonmal mit einem Fisheye machen. Das sieht besser aus als mit einem Superweitwinkel, weil die Koepfe am Bildrand ihre Form behalten. Gut, preiswert und vielseitig ist das Fisheyezoom 10-17mm/3,5-4,5 von Tokina, das es auch fuer Canon gibt. Von den Vorschraubkonvertern lass bloß die Finger!

Achja! Ich möchte hauptsächlich Fotos von Personen und Tieren mit diesem Objektiv machen! :)

Ich fürchte du hast keine Ahnung von Objektiven bzw. der Brennweite!

XX-YYmm ist die Brennweite.

Gehen wir mal von den kleineren Modellen aus dann gilt:

  • 1-18mm = Ultraweitwinkel
  • 19-30mm = Weitwinkel
  • 30-35mm = Normalbrennweite (menschl. Sehfeld - je nach Crop-Faktor)
  • 40-200mm = Tele
  • ab 200mm = Supertele

Alles unter der Normalbrennweite zeigt mehr im Bild als wir sehen können. Das wird zB in Hotels eingesetzt... Man kennt die schönen, großen und geräumigen Zimmer aus dem Katalog, die in natura dann doch 1-2 Nummern kleiner sind... Das ist der WW/UWW Effekt.

Tele holt entferntes Näher ran und sorgt für einen "Tunnelblick" - Je größer die Brennweite umso Stärker der Effekt.

Es gibt jedoch auch noch andere gaaanz wichtige Nummern. Die werden normal mit f/X-Y bzw. f/X oder 1:X-Y bzw. 1:X angegeben.

Das ist die s.g. Lichtstärke. Grundsätzlich gilt je kleiner die Nummer umso teurer. Stell dir ein Objektiv wie eine Pipeline vor - Je kleiner die f-Nummer umso größer der Durchmesser und umso mehr Licht kann in der gleichen Zeit durch.

Dies ermöglicht es zB schöne Stimmungsbilder bei Kerzenschein oder Lagerfeuer zu schießen ohne allzuviel Rauschen zu haben. Weiters wird dadurch aber Bereich der Schärfe (Schärfentiefe / Schärfenebene) geringer. Das kann man auch zum Freistellen (scharfes Motiv vor unscharfem Hintergrund) verwenden!

Bessere Objektive haben eigentlich eine konstante Offenblende - zB 28-75mm f/2.8 oder 70-200mm f/2.8. Das bedeutet, dass egal bei welcher Brennweite die Lichtstärke immer gleich ist.

Günstigere Modelle haben eine Variable Lichtstärke - zB 18-105mm f/3.5-5.6. Hier gilt die 3.5 bei 18mm und die Lichtstärke schwindet dann auf 5.6 bei ca. 2/3 (ca. 70-75mm) der max. Brennweite.

Portrait-Vergleich 24mm (16mm DX / 15mm Canon-Crop) und 90mm (60mm DX / 55mm Canon-Crop): http://www.henner.info/images/portrait24.jpg

Was für eine kamera hast du denn? Meiner Meinung nach wird es schwierig für unter 50€ etwas anständiges zu bekommen aber wer weiss...

Und für porträts eignen sich fisheye objektive eher weniger, da das bild stark verzerrt wird (kann natürlich auch spannend sein!)

lee1810 08.07.2014, 18:36

Gerade deswegen will ich mir ja solch ein Objektiv kaufen ;)

Also momentan habe ich eine Canon eos D60 bekomme allerdings in 2 Wochen eine Canon eos 40D

0
tafelrunde 08.07.2014, 18:41
@lee1810

Gut du weisst was du möchtest ;)

Nun die Qualität der Linse ist für die bildqualität sehr wichtig, daher solltest du nicht unbedingt das günstigste kaufen. Möchtest du ein starkes weitwinkel (zwischen 10 und 18 mm) oder wirklich fisheye um die 8mm brennweite?

0
lee1810 08.07.2014, 18:45
@tafelrunde

Aber natürlich ;)

Also wie gesagt ich möchte nur ein wenig 'rummspielen' daher sollte das Objektiv ebend nicht all zu teuer sein. Aber eine gute Bildqualität ist mir auch wichtig. 8mm Währen schon super!?

0
tafelrunde 08.07.2014, 18:52
@lee1810

Hmmm, für unter 50€ denke ich mal ist das fast unmöglich, canons 8mm ist da über 1000€ auch sigma ist nicht viel günstiger. wenn du nur "mal rumspielen" möchtest, miete eines für 1,2 tage oder schaum mal bei einem fotohändler vorbei, die haben oft gebrauchtes, vielleicht gibts da was für unter 300€ (natürlich keine top quali). Ansonsten habe ich schon (für den preis) gutes von http://www.amazon.de/Walimex-Pro-abnehmbare-Gegenlichtblende-Objektivbajonett/dp/B008VGD16K/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1404838276&sr=8-4&keywords=canon+8mm gehört.

0
Jill00 08.07.2014, 18:56
@tafelrunde

Okay gut dankeschön, hast mir wirklich sehr geholfen! :)

0

Also ein Fisheye zum vorne an das Objektiv dranschrauben hat 2 Nachteile

  1. es verschlechtert die Bildqualität drastisch!
  2. es ist schwer und da kann dir das Filtergewinde brechen vor allem bei Erschütterungen

Wenn es ein Fisheye sein soll dann solltest du schon so um die 300 EUR rechnen!

Zb ein Samyang oder Walimex 8mm ist sehr günstig und durchaus brauchbar!

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Also ich selbst bin keine Freund von Fischaugenobjektiven im allgemeinen. Für bestimmte Effekte in der Architektur- und Landschaftsfotografie sind sie ganz lustig. Für Portraitfotografie sind sie - außer für Karikaturen - ein Unding. Dicke Knollennasen und kleine Ballonköpfe sind das Resultat. Bei Tieren gigantische Schnauzen und kaum Kopf und Augen. Ich würde weder 30 noch 1000 € dafür hinblättern. Ich würde für Personen und ÄTierfotografie in Nahberieich ein normales Portraitobjektiv, also 80-100mm Brennweite bei Vollformatkameras (FX) oder 50-60mm beim DX Format wählen. Die Lust an solchen extremen Effekten wie Fischaufgenperspektive geht rasch flöten und dann liegt ein teures Teil herum.

Achja! Ich möchte hauptsächlich Fotos von Personen und Tieren mit diesem Objektiv machen! :)

Was möchtest Du wissen?