Fragen zu alten Maßeinheiten: "Hufe"

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, siehe Link. Gruß Osmond http://www.stadt-land-oldenburg.de/flaechenmasse.htm Zitat: Hufe (auch Hube) = etymologisch mit Hof verwandt, im Mittelalter allgemeine Bezeichnung bäuerlichen Grundbesitzes ohne bestimmte Flächengröße, gewisser Anteil an den Ländereien eines Dorfes. Diese innerhalb einer Gemarkung sicher von gleicher Größe, aber Unterschiede von Dorf zu Dorf. Später wurden aus solchen „Anteilshufen“ genau vermessene „Flächenhufen“ mit besonderen Namen: Königshufe, Hakenhufe, Hägerhufe, Landhufe, Priesterhufe, Tripelhufe, Volkshufe, Waldhufe. Durch Berücksichtigung der Bodengüte schwanken die Hufengrößen innerhalb einer Gemarkung erheblich, Beispiele aus West-, Nord-, und Ostdeutschland von 15 bis 160 (örtlich unterschiedlich großer) Morgen. Alle qm-Angaben sind daher nur Näherungswerte.

Morgen = bäuerliches Grundmaß unterschiedlicher Größe für eine Fläche, die an einem Vormittag gepflügt werden konnte. Es gibt sehr unterschiedliche Ausmessungen, auch als Feldmorgen, Landmorgen, Tagwerk (Bayern [allgemein galt 1 Tagwerk = an einem ganzen Tag zu bearbeitende Fläche, also quasi 1 Morgen + 1 “Nachmittag“]), Waldmorgen bezeichnet.

1 Hufe = meist 30 Morgen (vereinzelt 20-60 Morgen) 1 Königshufe (Niedersachsen) = 6 Volkshufen = 459.580 qm = 45,96 ha 1 Holländer Hufe (Holland) = 30 x 720 friesische Königsruthen von 3,756 m = ca. 30,47 ha = 1 Wurt 1 Tagbau (für Äcker) = etwa jene Fläche, die mit 4 Pferden an einem Tag bestellt werden kann 1 Tagwerk (mancherorts auch Morgen, Juchert, genannt) = 4 Vierup = 2 Morgen 1 Grasen = 1 3/5 Morgen 1 Drohn = ¾ Morgen 1 Vorling = ½ Morgen 1 Hunt = ¼ Morgen (im Oldenburgischen 1/6 – Name wohl nicht vom Oldenburger Huntefluss, da auch in Ostfriesland vorkommend) 1 Quadratruthe = 14,184 qm

1 Acker = 2 Ruthen breit 1 Gehrt = 1 Ruthe breit 1 Schwad = ½ Ruthen breit

osmond 19.10.2012, 13:51

http://www.janecke.name/verschiedenes/massangaben Zitat: Die Hufe (auch Hube) ist ein variables Flächenmaß. Sie ist Bauernland, dessen Größe sich nach der Bodenqualität richtet. Sie (eine Hufe) soll so groß bemessen werden, dass sich von den Felderträgen eine Familie ernähren und diese Fläche von ihr bewirtschaftet werden kann. Naturgemäß ist demzufolge eine Hufe in der nährstoffreichen Magdeburger Börde mit schweren Böden kleiner, als in der kargen, sandigen Mark Brandenburg mit Ranker-Böden. Nach der Anzahl der Hufen richtet sich die Höhe der Abgaben. 1 alte Brandenburgische Hufe sind etwa 30 große Morgen. 1 Hufe im Jahre 1585 in Sperenberg und Wünsdorf im Teltow: 14 Morgen. 1 Hufe im Jahre 1624 in Stolpe im Teltow hat 20 Magdeburger Morgen. 1 Preußische Hufe sind 66 Preußische Morgen, etwa 16,5 ha, 1,65 qkm, rund 165.000 qm. 1 Ein „Preußischer Morgen“ ist eine Fläche, die mit einem Ochsen vor dem Pflug, an einem Vormittag gepflügt werden kann. Das sind etwa 2.553 Quadratmeter Flächeninhalt oder 180 Quadratruten (13,4 x 13,4 Ruten), ¼ Hektar, 25 Ar, eine Fläche von 50 x 50 m. 1 Quadratrute (bei angenommener Rutenlänge von 3,77 m) = 14,2 qm = 0,255 Morgen

0

Für eine richtig gute Erklärung, müßtest du schon genau sagen, wo die Hufen denn liegen sollen. bei der Zersplitterung von dem heutigen Deutschland in die damaligen zig Reiche mit sogar teilweise anderen Zeitrechnungen variierten die Maßangaben genau so. Wobei pauschal zu sagen ist, dass 10 Hofe schon den Wert eines landgutes und nicht nur eines Bauernhofes selbst wenn dieser als Vollbauer zählte, hatte.

Ein Beispiel aus Preußenm wobei Preußen und 12. Jahrhundert natürlich völlig irrelevant ist.

Hufen / Huben (Bauer) Bezeichnung für das Sondereigentum eines germanischen Volksgenossen an Grund und Boden, einschließlich der Hofstelle so wie aller Rechte an der Allmende. In der regel bekam der Bauer 2 - 4 Hufe zur Nutzung übergeben. Die Hufen Größe war in Deutschland sehr unterschiedlich. In Preußen war 1 Hufe = 30 preuß. Morgen = 7,6597 Hektar (ha) = 76596,6 Quadratmete (qm / m²)**

Zitat aus http://home.arcor.de/peter_klaering/alte_masse/alte_masse_glossar.html#h

10 Hufe war schon eindeutig die Größe eine Gutes. Der normale bäuerliche Betrieb lebte von 1 Hufe. Der Halbspänner bzw. Halbbauer von 1/2 Hufe.

Was möchtest Du wissen?