Fragen zu Alkoholikern und ihre Familie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt im grundlegenden 2 möglichjeiten, wie sie sich entwikeln könnte.

1ten: sie hat angst, das die anderen davon etwas erfahren könnten, worauf hin sie eine art maske auf setzt und immer so tut als wäre alles gut. Doch da sie dem Druck irgendwann nicht mehr standhalten kann, bricht sie unter der last und begeht in angst, wut eine affekt handlung, die sie nachher berreuen wird

2tens: sie hat die nötige redner gabe, und Geduld um ihren vater doch noch irgendwie davon abzuhaltensie weiter zu schlagen, oder sie greifft auch zur flasche...

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow . .... dass trifft in etwa meine Situation früher.... nur das ich noch 5 Geschwister habe.

Und obwohl ich immer sehr offen und klug war, hatte ich nicht den mut uns daraus zu holen.... am Anfang nicht.

Es gibt Menschen... die ganz unterschiedlich reagieren, aber im Kern ist es immer gleich.

Es gibt immer einen Auslöser, und wenn er auch noch so klein ist.

Meine Mutter ist gestorben, bei der Geburt des 6ten Kindes. Von da hat fing er an zu trinken. Zu erst waren wir verwundert und hatten Verständnis, naja wir taten so, denn eigentlich waren wir sauer... schließlich waren wir es die seine Hilfe brauchten , die älteste von und gerade mal 15 und der jüngste 4.

Ich war 11. Es ist jetzt 6 Jahre und 4 Monate her, dass wir weg sind.

Nachden ersten ausrastern fing er an und zu schlagen. Er war wie ausgewechselt. Wie distanzierten und, wir hatten Angst waren verzweifelt und wollten den alten zurück.

Vor Angst, dass es jemand erfahren könnte bleiben wir unter uns... allein und ließen niemanden an und ran. Ich war schon immer sehr aufgeweckt und hatte als einzigste eine beste Freundin. Ich war schreckhaft und unberechenbar... Panikattacken und Albträume waren Alltag. Und irgendwann verlor ich meine beste Freundin. Von da an war ich zu.

Ich war es die die Polizei rief, nachdem er uns verprügelt und das Haus demoliert hatte. Ich war es die alles erzählte und ihm vor die Füße spuckte.... da war ich 14. 

Wenn du mehr wissen willst.... dann kannst du mir gerne schreiben.

Bell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amira25583
08.12.2016, 21:19

Danke für deine Antwort. Es tut mir wirklich leid,was du erlebt hast.

1
Kommentar von Amira25583
10.12.2016, 20:30

Hast du schon Bücher veröffentlicht ?

0

Was möchtest Du wissen?