Fragen vor Antritt der neuen Arbeitsstelle?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Welche Fortbildungsmaßnahmen werden angeboten? Gibt es so etwas wie eine Karriere/Fortbidlungsplanung für die Mitarbeiter? Gibt es ein regelmäßiges Feedback für die Mitarbeiter?
  • Wie viele Menschen arbeiten in meiner Abteilung?
  • Welche Technologien/Methoden werden eingesetzt? Du wirst ja wissen, welche Branche das ist - schau vorher mal nach, was es da so gibt.

@Jaro: Die wichtigsten Fragen habe ich bereits im Gespräch geklärt - so wie es sich gehört. Aber falls du einen akademischen Grad in der Fachrichtung haben solltest, wovon man nicht ausgehen muss, dann müsstest du wissen, dass auch nach einem Vorstellungsgespräch immernoch offene Fragen im Raum stehen. Das ist nicht nur normal, sondern wird auch erwartet, da man das im Gespräch besprochene erst einmal sacken lassen muss. Da braucht jmd wie du auch keine polemischen Aussagen von sich geben, die weder konstruktiv noch angebracht sind.

@Hasenvieh Du solltest deine Antwort selber noch einmal lesen, denn ich habe die Stelle ja noch gar nicht angetreten und möchte das schließlich auch VOR Antritt der Stelle klären. Das ist doch der Sinn dieser ganzen Frage.

Ich glaube aus meiner Aussage kam noch nicht raus, dass ich die Stelle schon habe. Es geht nur darum, ob es Fragen gibt, die man noch stellen könnte, da die Frau von der Personalabteilung zu diesem spontanen Termin leider nicht Anwesend war.

Soweit ich weiß, soll man als Akademiker eigentlich immer in Stoffhose, Krawatte, etc. ankommen. Im Studium musstest du bei Präsentationen oder im Kolloquium ja wahrscheinlich auch schon so antanzen, oder? Von daher: lieber etwas zu overdresst als nur in so einer ollen Jeans daherzukommen.

Wie oft du reist, klärst du am Besten im Vorstellungsgespräch ab. Das ist von Firma zu Firma und von Position zu Position, etc. verschieden. Das Gleiche gilt für Überstunden. Du weißt ja noch gar nicht, ob du überhaupt flexible Arbeitszeiten hast und ob du Studen abbauen darfst.

Bereite dich einfach generell so auf das Gespräch vor, dass du dich über das Unternehmen informierst. Also die Homepage studierst und "lernst", wie viele Mitarbeiter sie haben, seit wann das Ing-Büro existiert, wer der Auftraggeber ist (z. B. arbeitet das Ing-Büro für die Deutsche Bahn), wo sind Niederlassungen, etc. Wenn du etwas auf der Homepage nicht findest, bietet sich das zum Schluss des Gesprächs als gute Frage deinerseits an. Dann sagst du einfach, dass du ...... gerne wissen möchtest, und dazu leider keine Informationen finden konntest.

Und ansonsten solltest du natürlich auch darüber Bescheid wissen, was du dort generell arbiten soll. Also, Stellenanzeige studieren. Und dann überlegen,w arum sie gerade dich einstellen sollen, wo du in 5 Jahren stehen möchtest, warum du ausgerechnet bei dem Unternehmen einsteigst, warum du z. B. keinen Master mehr auf den Bachelor machen möchtest, etc. - das sind beliebte Fragen.

Viel ERfolg.

überraschenderweise hat der mensch die stelle offenbar schon.

0

Bist du sicher, dass du nen akademischen Grad hast und im Ingenieurbereich arbeitest? Ob du fliegen musst und wie das mit Überstunden ist, musst du ja wohl einzig und allein mit deinem Arbeitgeber klären (warum nicht schon im Vorstellungsgespräch) ?

ich finde deine fragen erschreckend, sowas klärt man doch VOR antritt der stelle (reisetätigkeit z.b.) abgesehen davon sind das alles dinge, die jemand außerhalb deines betriebs nicht wissen kann, das kann dir nur der ag oder die kollegen beantworten.

was ist nochmal genau dein beruf?

da fehlt nur noch die Frage nach dem Urlaub! Wann und wieviel Dann brauchst du den Job gar nicht erst zu machen ! # Was deine Tätigkeit ist und so weiter , egal

Was möchtest Du wissen?