Fragen über ein Auslandsjahr!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey ;)also ich beantworte mal die fragen von dir richtig :P

1.ich war vor 2 jahren mit EF in den USA...es war wirklich der hammer!Die organisation ist wirklich defenitiv die beste die es gibt...Preislich ist EF die beste Wahl, es gibt keine preiswertere Alternative zu einem Auslandsjahr...Organisationen die erst preiswerter scheinen schlagen an anderen ecken und enden so viel drauf das du im endeffekt fast doppelt so viel zahlst.Von der Organisation an sich bin ich ebenfalls wirklich sehr ueberzeugt!Du wirst gut vorbereitet auf dein auslands jahr bei zahlreichen vorbereitungstreffen. Vor ort hast du auch immer einen Ansprechpartner, der immer fuer dich da ist. Dies sind die sogenannten Koordinatoren. Das sind Amerikaner, die Gastfamilien suchen und freiwillig Ansprechpartner und problem loeser sind. Sie bekommen wie die Gastfamilien kein Geld fuer Ihre Arbeit und sind von daher wirklich mit dem herzen dabei.Selbst nach deiner Rueckkehr laesst dich EF nicht im Stich. Waehrend deiner Reise findest du an jedem von dir angesteuerten Flughafen einen Ansprechpartner, der dir hilft, wenn du zb. einen Flug verpasst. Zu Hause angekommen kannst du dem Returnee Club beitreten und dir indem du neue Austauschschueler beraetst ein bisschen Geld nebenbei verdienen. zb. fuer einen Rueckflug zu deiner Gastfamilie? ;)

2.mit absolut JEDER organisation die ein Austauschjahr anbietet wirst du zu 66% aufs land kommen. Ca. zwei Drittel der Austauschschueler werden auf dem land platziert aus verschiedenen Gruenden:1. Auf dem Land haben die Leute eher Zeit einen Austauschschueler aufzunehmen.2. Die Leute die auf dem Land wohnen kommen nicht so viel rum in der welt. Warum auch immer^^ und von daher holen sie sich andere teile der welt halt zu sich nach hause...in form eines Exchange Students.3. Es ist FUER DICH auch besser aufs land zu kommen ;) aus folenden Gruenden:- Auf dem Land ist es eher wahrscheinlicher das du in eine kleinere schule kommst. Dort findest du viel!! schneller freunde. Du hast nur ein Jahr dort also sollte man alles was zu beschleunigen ist beschleunigen ;)-Die leute sind viel mehr an dir und deiner Kultur interessiert, weil die meisten wirklich noch NIE aus den USA ausgereist sind. In einer Stadt ist das zwar auch oft der Fall aber nicht soo extrem wie in kleineren gegenden.-Somit hast du es im Endeffekt wirklich viel einfacher in einem kleineren Ort Fuss zu fassen und ein gutes Jahr zu verbringen ;)) Glaub mir! Ich war auch in einem kleineren Ort in Nebraska plaziert. Ich komme aus Berlin und war erst einmal geschockt. Am ende des Jahren wollte ich wirklich nciht mehr weg dort :)Und: "auf dem land" heist in den USA eigtl nur das du dort wohnst...aber nicht das du dort nicht weg gehst zum zb. einkaufen oder so...Eine Groessere Stadt ist eigtl immer halbwegs in der Naehe und die Amis scheuen keine groesseren Distanzen mit dem Auto ;))

3.Es ist eigtl nur ein bisschen doof das man am Geburtstag und Weihnachten oder aehnlichen Tagen nicht zu hause ist...Man erlebt das in den USA wirklich ganz anders!Und da vermisst man sein zu Hause schon mal. Aber warum bist du denn in den USA? Genau! Um neues kennen zu lernen ;)Und es ist ja nur fuer 10 Monate und nicht ein Jahr. Dein Haustier,deine Freunde und deine Verwandten werden dich schon noch wieder erkennen ;)Du musst nur offen fuer neues sein!

4.Du kannst zb. bei EF eine Staatenregion waehlen...Davon gibt es 5.Eine davon sind zb. die Suedstaaten. Also unter anderem auch Florida, Arizona etc.Den bundesstaat an dich kannst du nicht wahelen.Aber glaub mir auch hier: in den USA ist es wirklich ueberall schoen!Ich war seit meinem High School Jahr so gut wie in jeden Ferien in den USA und mitlerweile in 26 Staaten. Wirklich alle sind was besonderes!

Wenn du mehr Fragen hast kannst du mir gerne auch schreiben :f.schnupp@hotmail.com

oder bei Facebook: Fedor Schnupp (Pierce NE)

Hier noch ein Link zu einem Erfahrungsberricht von mir:http://fedorsauslandsjahr.blogspot.com/Liebe Gruesse! Ich hoffe ich konnte weiter helfen!

Hi, wenn Du noch auf der Suche bist, hilf Dir bei Deiner Frage sicherlich http://www.schueleraustausch.net/vergleichs-tool Das ist ein toller Vergleichsrechner, wo Du alle Deine wichtigen Kriterien (Sprache, Land,Dauer, Kosten) per Häkchen/Schieberegler auswählen kannst. Gib doch einfach mal unterschiedliche Preise ein, dann bekommst Du ein Gefühl, was so angeboten wird. Der Rechner filtert dann die Angebote und Programme von den Organisationen nach Deinen Kriterien. Am Ende zeigt er Dir immer die Orga an, die für Dich am besten passt, so wie Du es eingegeben hattest. Du kannst Dich auf derselben Seite auch über Stipendien informieren, wenn Du Dir die Orga-Profile anschaust. Wenn Du dann eine Orga (oder mehrere)in der engeren Wahl hast, schau doch mal auf der Seite im Veranstaltungskalender ob von der Orga ein Tag der offenen Tür oder Infoabend in Deiner Nähe angeboten wird. Dort kannst Du dich mit den Mitarbeitern der Orga unterhalten alles mögliche zum Thema Auslandsaufenthalt efahren. Dort sind dann immer auch ehemalige Austauschschüler und berichten von ihren Erfahrungen. Da kannst Du dann alle möglichen Fragen stellen, die Dich interessieren, z.B. eine Emfehlung ob ein halbes oder ganzes Jahr, in welcher Klassenstufe gehen, welches Land ist für mich das beste, Gastfamilie oder Privatschule usw. Wenn Du noch Fragen offen hast: Dir bieten unter schueleraustausch.net/beratung auch ne Telefonberatung an, das habe ich auch gemacht, war richtig klasse, die konnten mir dann eine konkrete Emfehlung abgeben und ich konnte denen richtig Löcher in den Bauch stellen! Also ein richtiges Rundum-Sorglos-Paket, diese Seite. Echt toll, dass es sowas gibt! Hilft Dir das? Liebe Grüße, Kathy

Wenn du etwas von der vielfalt der Kulturen kennenlernen willst , epfehle ich dir die USA . Wenn du aber einen Sprung in Sachen Englischverbesserungen machen willste , rate ich dir zu England.

  1. http://www.eurovacances.de/ ist eine super Organisation , du solltest dir wohl im klaren sein , dass es sehr teuer ist (15000euronen)

  2. Es ist nicht immer so , das du in die Stadt kommst , aber du kannst bei eurovacances den Punkt : Miami wählen .

  3. Natürlich ist es hart , so lange von allen Freunden und Gewohntem weg zu sein , das wird sich aber mit der Zeit legen , da du wahrscheinlich dort eine fantastische Zeit haben wirst .

  4. eurovacances wie schon angegeben ;)

MfG

Hey,

ich war ein Jahr in den USA! Also werde ich mal versuchen deine Fragen zu beantworten:

  1. Die gibts leider nicht! Letztendlich kommt es immer genau auf die Hand voll Leuten an, die vor Ort sind und das ist bei allen organisationen so ziemlich Glückssache, da es wie so oft im leben überall gute und schlechte gibt. Und natürlich gibt es auch Gute mit denen die Chemie nicht stimmt!

  2. Das mit der Großstadt stelle ich mir nicht so idyllisch vor. ich weiß ja nicht, ob du schon mal in den USA warst, aber Großstädte sind da schon ganz anders als bei uns. Des Weiteren ist auch dort in der Stadt alles sehr unpersönlich, so dass es schwieriger ist Freunde zu finden.

  3. Wie hart es wird hängt sehr von dir selber ab. Für mich war es überhaupt nicht schwer, weil ich es gewohnt bin für einige Zeit von meinen Eltern weg zu sein und ein sehr selbstständiger Mensch bin. Für mich war es auch nicht schwer, dass meine Eltern mich besucht habe, was in einigen Organisationen sogar verboten ist!

  4. Ich war mit EF in den USA und dort konnte man sich gegen einen Aufpreis die Region aussuchen, was ich dann auch getan habe, weil ich gern nach Florida wollte. Dort war ich nämlich schonmal im Urlaub und außerdem ist es warm! So spezifisch sind die Regionen allerdings nicht und so hat es mich nach Texas verschlagen, was im Nachhinein toll war! Texas ist nämlich viel amerikanischer als Florida, welches aufgrund seiner Touristik doch etwas anders ist.

Wenn du noch mehr Fragen hast lass es mich wissen, ich antworte gern!

PS: Denk daran, dass der Spaß recht teuer wird!

Was möchtest Du wissen?