fragen über aufklärung?

2 Antworten

Frankreich?

17./18.JHD?

Vernunft des Menschen soll gebraucht werden, der Mensch soll seiner Vernunft unterstehen und nicht gewissen Herrschern?

Eben diese Herrscher und die Untätigkeit "'Faulheit und Feigheit' des Volkes?

Trennung von Exekutive, Legislative und Judikative?

Herrschaft war Gottgegeben, er vereinte diese drei Staatsgewalten auf sich?

Kann man Rousseau überhaupt als Aufklärer bezeichnen?

Ich frage das, weil für mich die Merkmale der eigentlichen Aufklärung im 18. Jahrhundert, das Beharren auf die Verwendung der Vernunft und ein anti-autoritäres und mündiges Menschenbild ausmachen.

Nun ist es aber so, dass auf Jean-Jacques m. E. keines von beiden wirklich zutrifft. Da er bezüglich des ersten sogar dafür warb, die menschlichen (guten) Gefühle der Vernunft vorzuziehen - also quasi der Gegensatz zur Intention der Aufklärung, vielmehr passend zur Romantik.

Und letzterer Punkt, wirkt in der Hinsicht zu ihm passend, dass das Volk nicht vom willkürlichen Willen eines absoluten Herrschers regiert werden sollte, sondern statt dessen von einer staatlichen Führung, die den Gemeinwillen durchsetzt. Doch ist es bei ihm nun so (im Gegensatz zu Lockes individuellen Liberalismus), dass er von jedem Einzelnen fordert, sich dem Gemeinwillen nicht zu widersetzen, auch wenn dieser entgegen seiner Ansicht steht. Das Individuum soll sich also dem Gemeinwillen als höchste Autorität unterwerfen - der Philosoph, der ans Gute im Menschen glaubte, und dennoch alle seine 5 Kinder ins Waisenhaus schickte, legitimiert diese Forderung mit der Behauptung, der Gemeinwille diene auch dem Allgemeinwohl (was m. E. eine wagemutige Behauotung darstellt). D.h. also, dass die gesellschaftliche Mehrheit (wie es traurigerweise heute auch der Fall ist) als die, das Individuum unmündig machende Autorität auftritt (natürlich wird hier ebenfalls die Frage auskommen, wie es denn anders funktionieren sollte).

Nun frage ich mich, wie man Jean-Jacques Rousseau nun zu den Männern zählen kann, die die Aufklärung angingen... etwa nur, weil er demokratisch eingestellt war?

Icb hoffe auf klärende Antworten... Danke :)

...zur Frage

Starke Persönlichkeiten der Geschichte

Ich als der Geschichtsfreak der ich immer war, frage mich des öfteren immer wieder was für Menschen die Leute waren die in die Geschichte eingingen.

Wenn man Namen wie Stalin , Alexander der grosse , Bismark , Lenin , Hitler , Caesar usw hört, geht mit denen ein Nymbus von Macht umher die sie von den meisten Menschen unterscheiden. Wenn man sich die Geschichte näher anguckt, wird man auf viele solcher Namen stossen. Ich frage mich jedoch, war es das mit solchen Persönlichkeiten? Was unterschied sie im allgemeinen von anderen? Lag es an deren oft schwerem Leben oder waren sie von Natur aus so ? Wären einige von denen wirklich bis zur Absoluten Macht aufgestiegen egal in welcher Lebensweise sie geboren wären? Also Arm , Reich, Vollwaise , usw....

Mir geht es hier nicht darum ob sie gut oder schlecht waren, sondern das Interessante ist ; das solche Leute die Welt extrem geprägt haben. Und wahrscheinlich niemals vergessen werden. P.s Habe keinen Hang zu Heroismus :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?