Fragen für PSA Experten (Autos)?

3 Antworten

Hallo

1.) kommt noch bzw wird wohl noch Entwickelt, erst mal die Standardmodelle das war schon die letzten 40 Jahre so GSI Typen kommen meist etwas später.

2.) GSI sind immer GSI Insignia ist ja eine Modellbezeichnung. Peugeot hat keine "OPC" da ist bei GTi Schluss. GTI Homologationsversionen heissen dort meist CUP und sind natürlich schärfer als Opel OPC Massenware. Die Frage ist macht Opel zukünftig Motorsport und wenn ja mit was und in welcher Klasse ?

3.) GM/Opel/Vouxhall/SAAB hat das grosse "Kuddelmuddel" mit der FIAT Gruppe bzw durch die Hintertüre mit der Ford/Mazda Gruppe schon vor 10 Jharen beendet/entflechtet aber natürlich stehen aktuelle Opel noch auf GM/FIAT Plattformtechnik und Motore/Getriebe sind noch zum Teil aus dem GM/Opel/Saturn/Vouxhall/AlfaRomeo/Lancia/SAAB/Lotus/FORD/Mazda Joint-Venture die Benziner machten Opel/SAAB/GM mit Alfa Romeo und Mazda für die Diesel kamen von FIAT/VMI zuständig Opel/GM hatte da bisher wenig "Glück) und die Isuzu waren nicht gut genug für Premiummarken. Ford/Mazda hat dann aber PSA Diesel eingekauft. Im Prinzip passen Fiat Motore problemlos in Opel/PSA das Problem ist eher was macht dann Kaiserslautern ?

4.) Opel ist bei SUV über Mokkatassengrösse schlecht aufgestellt der Crossland und Grandland macht Sinn bzw auch keinen so wie das Opel Marketing das handhabt, bzw Handhaben muss/darf. Das JV mit PSA für die Plattform gibt es schon 10 Jahre

5.) Lotus arbeitet schon über 60 Jahre für Opel/Vouxhall bzw mit Opel Motorsport zusammen und GM hat sich nach dem Tod von Chapmann bei Lotus eingekauft. Der Omega Lotus EVO wurde mal als Motosportevolution entwickelt um gegen Nissan, Toyota, Audi, BMW, Daimler anzutretten. Im Prinzip machte das schon lange der Irmscher recht erfolgreich vorher. Eigentlich wollte/baute Holden ja einen Omega V8 welcher dann als Cadillac Catera in denn USA gegen die neuen Euro V8 Stückzahlen machenn sollte. Daraus wurde dann das Monaro V8 Coupe

Der Speedster ist im Prinzip eine verbilligte Elise mit Opel Technik und wurde von Opel auch noch unsportlich abgestimmt weil GM Angst vor Unfällen der Heckschleuder hatte. Die Lotus Elise wurde mal grundsätzlich mit/bei Bugatti in Italen entwickelt und landete dann nach dem Verkauf an VW bei Lotus bzw der Bugatti SPA Besitzer kaufte denn Lotus "Rest" von GM bevor dass dann an Proton weiterverkauft wurde bzw Toyota besitzt schon seit denn 1970er genug Lotusanteile.

Danke für deine Antwort.

Beim 2/ten meinte ich Peuegot = PSA besitzt OPC also den Opel Performance Center mit der Übernahme von Opel hat GM es mit verkauft.

Wie meintest du dass weshalb GSi immer GSi waren und wieso kam dann aufeinmal um den dreh 2000s dann der OPC und jetzt aufeinmal heißt es GSi verstehe ich nicht und weshalb heisst es beim Insignia B : GSi und davor beim A OPC ?..

Und haben sie OPC begraben oder weshalb kann man den Insignua B als OPC Line kaufen ?...

BITTE BEANTWORTE MIR DASS FALLS DU ES WEISST.

Danke für deine zusätzlichen Informationen ich wusste garnicht dass Saab teilweise ein OPEL war.

LG

0

Also alle Fragen kann ich dir nicht genau beantworten.

Zu 1.)

Vom Astra K gab es auch unter GM keine OPC Version, gab es zuletzt beim Astra J.

Der 3-Zylinder beim Facelift ist nicht von PSA, sondern eine Opel Entwicklung.

2.) Gute Frage. Keine Ahnung. Aber da die EU Co2 Vorgaben immer strenger werden, glaub ich kaum, dass da was groß kommt.

3.) Die Fusion ist noch nicht durch. Keine Ahnung was die Zukunft bringt.

4.) Nur die Plattform/Motoren sind von PSA. Der Rest kann durchaus teilweise noch von GM sein. Das Modell ist ja in so einer Zwischenzeit entstanden.

5.) Denke nicht, dass es sowas geben wird. Kein Markt dafür.

Danke

1
Der 3-Zylinder beim Facelift ist nicht von PSA, sondern eine Opel Entwicklung.

So ist es. Allerdings ähnelt er dem PSA - Dreizylindermotor vom Hubraum her teilweise deutlich, weshalb man zur Annahme kommen könnte, er sei von PSA. Im neuen "Opel" Corsa ist das übrigens der Fall, im Gegensatz zum Astra und Insignia.

1

1) Seit der Fusion heißt es für beide Konzerne : sparen, sparen und sparen. Eine Sportversion der Astra K ist eher unwahrscheinlich. Bestimmt die nächste Generation aber dann als Hybrid.

2) GSI erinnert an GTI, also es wird vermutlich bleiben und Motorisierungen werden ähnlich sein für beide Marken.

3) Peugeot wird die Strategie von Volkswagen kopieren: gleiche Plattformen, gleiche Motorisierungen aber anderes Design. Damit sparen die Autohersteller viele Kosten in der Entwicklung.

4) ich glaube das Modell „ Grandland X“ stand auf der Kippe. Peugeot hat sich trotzdem entschieden dieses Modell zu produzieren, weil die Entwicklung sehr fortgeschritten war. Aus diesem Grund steht noch GM.

5) wie bei Volkswagen, Peugeot wird sein Angebot segmentieren. Ich erwarte keinen HyperCar von Peugeot oder Opel. Für den Peugeot 206 RC gab es damals auch eine Kooperation mit Lotus, aber es ging hauptsächlich um zusätzliche PS aus dem 2L Maschine zu gewinnen (177 PS im Vergleich zu 137 im 206 S16).

Für die Marken Alfa / Maserati usw. es wird auf jeden weiterhin Sportwagen geben.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke für deine Antwort aber ich finde dass VW ein schlechteres Konzept hat als PSA man merkt einen Skoda/Seat an dass es ein Volkswagen sei ist bei Opel und Peuegot nicht so aber die gleiche Plattform halt.

LG

0

Was möchtest Du wissen?