Fragen, die man am Gericht stellen kann?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Frage doch einmal nach den Unterschieden zwischen einem Strafverfahren und einem Zivilverfahren. Eine weitere Frage ist z.B. die der richterlichen Beweiswürdigung, z.B. dem Zeugenbeweis, Urkundenbeweis oder Sachverständigenbeweis.

Aus den Antworten daraus wird sicher klar werden, warum es manchmal so komische Urteile gibt ...

Viel Spass, wird sehr interessant werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage an die Richterin/ den Richter kann man immer stellen, nämlich:

Wie kann man über einen Sachverhalt völlig neutral und unvoreingenommen entscheiden, wenn man, was ja die Pflicht der/ des Richterin/ Richters ist, die Akte vorher gelesen hat und den Sachverhalt und das vorläufige Ergebnis der Ermittlungen/ die Beweislage schon kennt? 

Auch sinnvoll: Gibt es eigentlich vor einer öffentlichen Verhandlung Absprachen zwischen den Verfahrensbeteiligten, von denen die Öffentlichkeit nichts erfährt? ( Man sollte nicht zu direkt nach Mauscheleien in Gerichtsverfahren fragen )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal eine dieser Leute warum die Reichen und Mächtigen gerade in Deutschland kaum hinter Gittern kommen, sich fast immer freikaufen können, während weiter Unten die Menschen bevozugt in den Knast einfahren müssen. Nenne als Beispiel u.a. Ackermann und Esser sowie weitere Unternehmer, die leicht zu ergooglen sind. Auffallend auch, dass Kinderschänder der Kirche, ab Bischofsrang nicht hinter schwedische Gardinen wandern. Schwierig isses bei Politkern ab Oberbürgermeister von großen Städten. Bei Ministern kommt auch kein Knast mehr in Frage siehe Koch und Kanther von Hessen und zahlreiche andere. Von linker Seite nennt man so was gemeinhin Klassenjustiz und genau die haben wir hierzulande recht ausgeprägt.

Sollte dir dieser Part der Justiz nicht liegen, hätte ich noch ne 2. Option für dich. Es ist auffallend, dass gerade in der alten Bundesrepublik viele Ex-Nazirichter und Nazistaatsanwälte wieder in hohe und höchste Juristenämter hineinstiegen, oder wenn nicht dort, dann im sonstigen Staatsdiesnt als Staatsekretäre oder Minister. Wenn du dsbzgl. so vorgehst, dann mach dich erst einmal im Internet entsprechend schlau, so dass du auch Beispiele nennen kannst. Ich versichere dir, bei Google findest du jede Menge entsprechende Informationen, das versichere ich dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LienusMan
07.07.2016, 08:53

Ja immer diese Reichen müssen nie ins Gefängnis, wie dieser Hoeneß, oder dieser Middelhoff, oder dieser Günther Kaufmann (sogar nachweislich unschuldig) jedem halbwegs klardenkenden Menschen fällt auf, dass es natürlich deutlich weniger Reiche, Politiker und Promis gibt, als "normale" Bürger. Und nur weil jemand vor Gericht steht, heißt es weder, dass dieser schuldig ist, noch dass er in Bau muss

1

Frag doch ob er/sie manchmal Mitleid mit dem Angeklagten hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Haben Sie so etwas wie Stammkundschaft, mir der man regelmäßig zu tun hat oder sehen Sie jeden Tag neue Gesichter?

2. Ich gehe einmal stark davon aus, dass Sie im Alltag nur mit den unteren Gesellschaftsschichten zu tun haben. Gibt es so etwas wie eine Justiz für Reiche dann gar nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
06.07.2016, 19:06

Punkt 2 stimmt ja wohl so nicht.

0

Wieviel verdient man?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn es damit nichts zu tun hat du könntest den richter oder die richterin fragen wie sie auf diesen beruf gekommen ist;wie lange sie diesen beruf schon ausübt oder wie sie damit klar kommt weil einige fälle einem selbst ja auch nah gehen schindet auf jeden fall zeit und es schaut dann so aus als ob du dich dafür interessirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?