Fragen bezüglich Inkasso/Schufa rechte?

3 Antworten

  1. Richtig
  2. Ja, aber auch evtl. am Umzug
  3. Ob du etwas auf Rechnung bezahlen kannst liegt ganz am Verkäufer. Was aber in der Schufa gelistet ist kannst du ja auf meineschufa.de einsehen.
Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Wenn ich etwas auf Rechnung bestelle, da wird ja die bonität geprüft und dann wird es uns abgelehnt, obwohl wir dann ja keinen Schufa Eintrag haben wenn alles gezahlt wird, liegt das an den Inkasso Briefen, weil sie noch nicht abgezahlt sind sondern noch gezahlt werden? Weil sonst hatten wir noch nie was mit Inkasso zutun gehabt und immer alles gezahlt.

0
@trickimaus

Jeder Händler kann sich aussuhen, wo er seine Grenzen für Rechnungsverkauf zieht.

Frag einfach beim Händler nach wieso es in deinem Fall eben nicht auf Rechnung möglich ist. Ob das nun etwas mit einer Bonitätsprüfung zu tun hat sei dagingestellt.

0

Lass mich raten: EOS DID war das Inkassobüro? Und du hast nun sowohl Inkassokosten als auch eine Rateneinigungsgebühr aufgebrummt bekommen?

Hast du schon zuende bezahlt?

Denn eines solltest du wissen: EOS DID gehört zur Otto Gruppe und da dem so ist, belaufen sich die durchsetzbaren Inkassokosten auf exakt 0,00€. Denen steht einfach nichts zu. Siehe RDG.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

ob du einen schufaeintrag hst oder nicht siehst du in der jährlichen übersicht, die du gratis bestellen kannst. das wissen wir beim besten willen nicht.

Erhöhte Forderungen der Pfändung rechtens, trotz ALG II?

Hallo zusammen,

ich erhalte seit Jahren, in unregelmäßigen Abständen, Briefe einer Anwaltskanzlei, die eine Zahlungsaufforderung von Anfangs 300,-€, auf jetzt nunmehr über 1300,-€! beinhalten.
Ich hätte mich seit 2011 nicht mehr bei Ihnen gemeldet und keine Nachweise erbracht, Leistungen des Jobcenters zu erhalten !?
Daher wurden jedes Jahr Gebühren fällig und um die Hauptforderung aufgestockt.
Leider war ich ein Laie und wusste nichts, bzw. hoffte ich vielleicht, nichts mehr davon zu wissen, denn „aus den Augen, aus dem Sinn“ !
Jetzt habe ich ein Schreiben des Jobcenter, das ich DURCHGEHEND, seit 2008!, Leistungen beziehe und dieses an die Anwaltskanzlei geschickt.
Diese Antwortet mir aber nicht und muss die Sache aber schnell loswerden, da ich wegen Autokauf und endlich neuen Job, den Schufa-Eintrag, loswerden muss ! Sonst bekomme ich das Fahrzeug nicht zugelassen.
Habe ich Aussicht auf Erfolg, oder muss ich Tatsächlich die VOLLE Summe bezahlen ?
Wie könnte man von mir verlangen und mutmaßen, das ich mich mit den Nachweisen des Jobcenter in jedem Jahr, OHNE einen Hinweis, der Anwaltskanzlei, mich damit auszukennen würde ???

Bitte um Ratschläge und Antwort.

Danke 🙏🏽

...zur Frage

inkasso ratenzahlung vereinbart. gibt es dann trotzdem schufa-eintrag?

moin,

ich muss ca. 500€ an ein inkasso unternehmen zurückzahlen. habe jetzt eine ratenzahlung vereinbart. wisst ihr, ob es jetzt trotzdem zu einem schufa-eintrag kommt oder ist die sache mit der ratenzahlung geregelt?

...zur Frage

Kann ich meinen Schufa-Eintrag löschen lassen?

Hallo zusammen,

ich hatte im Jahr 2010 einen Schufa-Eintrag erhalten, da ich eine Rechnung über 800 Euro nicht fristgemäß gezahlt hatte.

Diese Rechnung habe ich Ende September dann endgültig beglichen und das Inkasso-Unternehmen darum gebeten, die Schufa darüber zu benachrichtigen, dass die Forderung erledigt sei.

Frage: Kann ich diesen Eintrag nun löschen lassen? Die Forderung ist ja getilgt.. oder bleibt das nun noch bis 2016 bestehen? Wäre natürlich bitter...

Danke & Gruß, Bonnie

...zur Frage

Rechnung gleich von zwei verschiedenen Inkassounternehmen?

Ich habe etwas auf Ratenzahlung bei Klarna (ca 100 € bestellt). Weil ich es leider zu oft versäumt habe, die Rechnung vernünftig zu bezahlen, habe ich nach einiger Zeit ein Brief von einem Inkassounternehmen (coeo Inkasso) bekommen. Dann habe ich den Betrag sofort bezahlt und auch eine Bestätigung bekommen, dass die Schuld beglichen sei. Kurz darauf habe ich einen Brief von einem anderen Inkasso bekommen, artiga, die angeblich vom selben "Mandanten" fordert. Das kann nicht sein, dass Klarna gleich zwei verschiedene Inkassounternehmen beauftragt mal abgesehen davon das eine Schuld längst beglichen worden ist und der Brief ist sogar total komisch und irgendwie unseriös verfasst? Und jetzt haben die sogar per Einschreiben einen Brief versendet. Was soll ich tun?

...zur Frage

Inkasso Post von Klarna,trotz Ratenzahlung?

Hallo allerseits,

Fragen zu dem Thema gibt es ja viele, aber nichts entspricht so richtig meinem Problem:

Und zwar habe ich vergessen, eine Klarna Rechnung zu begleichen. Daraufhin bekam ich eine Mahnung (ob es eine oder zwei waren weiß ich gar nicht mehr). Darin wurde mir angeboten, dass ich den Rechnungsbetrag auch in eine Ratenzahlung umwandeln könne, indem ich einfach einen Betrag von mindestens 9,xx € überwiesen würde. Mit der Absicht, im kommenden Monat dann den Rest zu bezahlen, überwies ich 10€, es mag sein, dass dies schon nach dem von Klarna gesetzten Zahlungsziel war. Etwa eine Woche später kam Post von coeo Inkasso, die einen Betrag von knapp 150€ fordern, wovon rund 70€ Inkasso Gebühren sind. Jetzt das Kuriose: In Ihrer Forderungsaufstellung führen sie sogar die von mir gezahlten 10€ auf! Ich habe daraufhin Klarna geschrieben, dass sie das bitte mit dem Inkasso Unternehmen klären möchten, da ich ja nur ihr Angebot genutzt habe. Auf diese Mail hat aber nur das Inkasso Unternehmen selbst geantwortet, und zwar im Prinzip das Gleiche, was auch im Brief steht.

Was soll ich jetzt machen? Ich sehe mich vollkommen im Recht, aber möchte natürlich weder einen Anwalt bezahlen, noch einen Schufa Eintrag riskieren....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?