Fragen beim Vorstellungsgespräch Sparkasse?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wichtig ist schon die Zeit vor dem Gespräch: pünktlich sein, gut angezogen, in die Augen schauen, fester Händedruck, vorstellen, den anderen beim Namen nennen usw.

Lass nicht zu, dass das "Gespräch" zum Kreuzverhör wird.

Beteilige dich, antworte in ganzen Sätzen, mit Beispielen oder kleinen "Geschichten"!

Wenn man dir ein Glas Wasser anbietet, nimm es an und trink ab und zu einen Schluck. Damit kannst du Denkpausen überspielen und deine Hände beschäftigen (die du ansonsten möglichst ruhig halten solltest).

Lächle, auch wenn´s schwerfällt.

Lass den anderen immer aussprechen und frage nach, wenn du unsicher bist.

Wenn du etwas nicht weißt, gib es zu. Du bewirbst dich für einen verantwortungsvollen Job, in dem man lieber nachfragt als Fehler macht!

Je mehr DU redest, desto weniger Zeit bleibt fürs "Ausquetschen"!

Versuche, das Gespräch auf Themen zu lenken, mit denen du dich auskennst, und Bereiche zu vermeiden, die dir nicht so liegen.

Du kannst einen "persönlichen" Eindruck hinterlassen, wenn du nicht nur eine Liste von Standardfragen beantwortest, sondern auch etwas von dir selbst einbringst.

(Natürlich solltest du dabei die Grenze zum "Geplapper" nicht überschreiten...)

Und mach dir klar, dass nicht dein Leben von diesem Gespräch abhängt. Ein bisschen Aufregung ist okay, aber Bankkaufleute sollten auch eine gewisse Ruhe und "Belastbarkeit" mitbringen!

Viel Erfolg!

Unicorndoll 06.07.2017, 20:54

Danke sehr ☺️

0

Was möchtest Du wissen?