Frage.Lehramt-Studium-Fächer,Schulwahl!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Konstellationen sind je nach Bundesland verschieden. Gymnasiallehrer und Förderschullehrer sind immer extra, beim Rest gibt es verschiedene Varianten.

Das Gehalt, die möglichen Fächerkombinationen und auch der Lehrstoff an der Uni sind anders.

Am Gymnasium muss man mindestens 2 Fächer unterrichten.

Beim Studium muss man sich teilweise von Anfang an entscheiden, teilweise gibt es einen polyvalenten Bachelor, bei dem man theoretisch schultypunabhängig studiert. Praktisch aber nicht, da Stoff und Praktika oft schon schulspezifisch sind. Auch hier wieder: Bildung ist Ländersache.

Die Konstruktion der Konstallationen ist "historisch" bedingt. Früher wurde Schulstufenbezogen studiert (Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II), wobei man als SekII-Student mit wenigen Zusatzkursen und zwei Zusatzprüfungen die "Erweiterung" für SekI erhalten konnte.

Die Unterschiede im Studium waren aber gewaltig: SekII- Studierende hatten alle wissenschaftlichen Vorlesungen mit den Diplomstudenten gemeinsam, während es für die SekI-Studierenden eigene (wesentlich einfachere) Vorlesungen gab.

Die Schulformentscheidung ist eigentlich nur ein neuer Name für die gleiche Sache. Auch die Unterschiede im Studium sind grundsätzlich so geblieben (bis auf Kleinigkeiten).

Der nächste große Unterschied besteht halt im Gehalt: Für Gymnasium/Gesamtschule (SII) und Berufskollegs ist das Einsteigsgehalt A13 (und Beförderungen sind bis A16 möglich). Bei SI (Real- Haupt und Grundschule) fängt es bei A12 an und bleibt da (außer für Schulleitungen).

Die Fächerzahl ist immer mindestens zwei.

Thinkeful 10.07.2011, 14:48

Hallo.. aber es ist doch möglich,wenn man Gymnasium/Gesamtschule studiert,auf einer Real-Hauptschule zu unterrichten,oder?

0

Deine Fragen wurden ja soweit schon beantwortet. Kleiner Zusatz von mir noch: Achte bei der Fächerwahl drauf, dass du mindestens ein Fach nimmst, welches gesucht wird. Bei 3 möglichen Fächern bis zum Master dürfte dies möglich sein. Welche Fächer das genau sind, ist je nach Schulform und Bundesland verschieden. Es gibt aber Prognosen der Länder, zB hier mal für NRW: http://www.schulministerium.nrw.de/ZBL/Chancen/Prognosen.pdf

Mein Wissensstand ist nicht mehr ganz aktuell. Das was jetzt kommt sollte aber dennoch hinkommen.

  1. Bei Studienbeginn musst du dich auf eine Schulform festlegen. Du hast die Wahl zwischen Gymnasium, Haupt- und Realschule, Grundschule, Sonderschule.

  2. Die Berufsprofile sind durchaus unterschiedlich. Das Gehalt allerdings auch.

  3. Unter zwei Fächern ging es zu meiner Zeit nicht.

  4. Bildung ist Ländersache. Wie es bei dir aussieht musst du selber googeln.

Reservist 10.07.2011, 07:41

Förderschule, nicht Sonderschule

0

Was möchtest Du wissen?