Fragebogen zur steuerlichen Erfassung - brauche Hilfe

1 Antwort

Ich hab mal aufm FA gearbeitet und kenn mich noch ein bisschen aus.

Zu Punkt 1.6. du brauchst nicht unbedingt einen Steuerberater (Empfangsbevollmächtigen). Dieses brauchst du nur, wenn du ein größeres Gewerbe anmelden willst. Da du Kleinunternehmer bist, ist es nicht zwingend erforderlich. Du kannst aber auch gerne einen nehmen. Das wird dir freigestellt.

Zu Punkt 3.1.

Wenn du in etwa weist, was du an Gewinn haben wirst, dann wäre es nicht schlecht. Ansonsten lass es einfach frei. Kindergeld und Landeserziehungsgeld fällt nicht unter sonstige Einkünfte. Sonstige Einkünfte fallen alle Renten, die man bezieht.

Zu Punkt 3.2. Sonderausgaben ist alles was mit Versicherung zu tun hat. Also z.B. Haftpflichtversicherung, Kfz-Versicherung. Zu den Sonderausgaben zählt auch noch die Spenden und Kirchensteuer. Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein.

Zu Punkt 7.5. Was willst du als Kleinunternehmer machen?? Da geht es um die Mehrwertsteuer. Da du aber Kleinunternehmer bist, braucht dich dieser Punkt nicht zu interessieren. Also nein ankreuzen. Du darfst ja keine Steuer in deinen Rechnungen ausweisen. Wenn du aber irgendwann mal über die Grenze kommen solltest, dann musst du schauen, was du für eine Tätigkeit ausübst. Zum Beispiel zahlen Ärzte keine Mehrwertsteuer. Das ist alles in dem § 4 UStG geregelt.

Zu Punkt 7.6. nein ankreuzen. Sie Punkt 7.6. Da geht es um die Steuersätze 7% bzw. 19%. Du darfst ja keine Steuerausweisen.

Zu Punkt 7.7. Für dich ist es besser, wenn du die Istversteuerung nimmst. Wie du bereits oben erwähnt hast.

Zu den Punkten 7.5. bis 7.7. musst nicht viel machen.

Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich einfach. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Was möchtest Du wissen?