Fragebogen ausfüllen beim PSychiater

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist alles ganz unterschiedlich. Aber sicherlich wird im ersten Gespräch auch einen Anamnese erstellt. Ob das nun per Fragebogen oder anders gemacht wird und WAS das für Fragen sind, das ist komplett unterschiedlich.

Das muss man nicht bei jedem machen und wenn, dann bezieht es sich meist auf die medizinische Vorgeschichte und auf die Lebenssituationen. Ist sehr unterschiedlich, aber wenn, dann macht man das meist vor der ersten Untersuchung. Und wenn du den nicht (sofort) ausfüllen willst, kann dich keiner zwingen.

Also ich musste den Fragebogen auch ausfüllen und bei mir war es so dass da halt Aussagen waren also z.b. 3 verschiedene wie : Ich mag mich, ich finde mich ganz okay, oder ich hasse mich und das was am meisten auf einen zutrifft musste man dann halt ankreuzen

Also ich musste mal (notgedrungenen Weise ;-P) zum Psycho-Doc und musste keinen Bogen ausfüllen. Selbst wenn es einen Bogen gäbe, würde darin wohl kaum Fragen zu deiner Psyche stehen (da das ja vertrauliche und unter der Schweigepflicht stehende Informationen sind). Falls du einen Fragebogen bekommen solltest, würden da Fragen wie z.B. nehmen sie Medikament od. Drogen ein, sind sie schwanger etc. (also normale Fragen die auch bei jedem Hausarzt gestellt werden).

Das weiß ich nicht, aber ich bitte dich dem Therapeuten all das, was du hier schreibst, nicht vorzuenthalten. Dir kann nur geholfen werden, wenn du da auch ehrlich bist.

Was möchtest Du wissen?