Frage zur Wechselfestplatte für einen neuen PC?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja klar das geht problemlos. Ein Einbaurahmen und drei Schubladen mit Platten eröffnen dir einen raschen Wechsel der Betriebssysteme . Auch Linux Mint, Ubuntu und andere freie (und kostenfreie) OSn können hier ihre Vorteile entfalten. Die Abhängigkeit von unfreien, eingeschränkten und spionagebehafteten Betriebssystemen kann somit locker aufgebrochen werden.

Wer den Rahmen nicht möchte, kann die eine Platte z.B. in 4 Partitionen aufteilen (NTFS und Ext4) und 2x Win und zwei mal Linux installieren (Linux zuletzt).

Beim Rechnerstart kann einfach gewählt werden, ob ein sicheres und hervorragend ausgestattetes Linux benötigt wird oder ein unsicheres Betriebssystem für diverse Freeware-Programme.

Es muss nichts beachtet werden - mit dem Rahmen geniesst du alle Freiheiten.

Dass kann ich jedem Rechnernutzer wärmstens empfehlen; ein paar Euro für die Freiheit sollte jeder einmalig investieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HotSwap funktioniert aber nicht mit der Systemplatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Amadeas 11.08.2016, 20:37

OK, vielleicht ist die Frage falsch formuliert. Ich möchte das einzige Betriebbsystem über den Festplattenwechselrahmen laufen lassen. Dass ich während des Betriebs nicht die gerade laufende Systemplatte wechseln kann, ist mir schon klar ;-)

Hintergrund: eventuell verkaufe ich den PC wieder und möchte deshalb den originalen Zustand so gut als möglich erhalten.

0
WosIsLos 11.08.2016, 20:43
@Amadeas

Also hängst du die Originalfestplatte Win 10 von SATA und Strom ab und wenn der Einschub am SATA hängt (wovon ich ausgehe) kannst du die SSD mit Win7 darauf installieren und laufen lassen.

Die Win 10 Platte sollte aber sicherheitshalber nicht eingerichtet werden. Denn Win 10 schreibt Daten ins BIOS und könnte "theoretisch" die Installation von Win 7 verhindern oder sehr erschweren.

Habe ich dich nun richtig verstanden?

1
Amadeas 11.08.2016, 21:17
@WosIsLos

Ja genau, so hatte ich mir das vorgestellt :-) Kann ich da die SSD einfach "einlegen" und es funktioniert dann? Oder brauch ich da einen Adapter oder so dafür, weil es ein Wechselfestplattenrahmen für SATA ist?  (Sorry, bei PC-Dingen bin ich echt eine komplette Niete. Wie die meisten Frauen halt.))


0

Was möchtest Du wissen?