Frage zur Versicherung, Autokauf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er sollte den Kaufvertrag in Deinem Namen im Auftrag unterzeichnen, kauft er ihn im eigenen Namen könnte er das Fahrzeug später einklagen, zwar weißt die Zulassungsbescheinigung Teil I den Inhaber des Dokument als Eigentümer aus, sagt aber nichts darüber aus wie Du in den Besitz der Zulassungsbescheinigung gekommen bist, das wäre nur durch den Kaufvertrag zu belegen. Zulassen kannst Du das Auto auch auf Deinem Namen und er könnte Versicherungsnehmer werden und das Fahrzeug als Zweitwagen versichern. Bedenke aber das Du seine Zustimmung benötigst wenn Du die dann von DIR erfahrenen schadensfreien Jahre für eine Versicherung in deinem eigenen Namen übertragen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das auto gehört ihm, wenn er den kaufvertrag unterschreibt.

wenn er es als zweitwagen zulässt, dann steht er in der zulassungsbescheinigung teil 2 (fahrzeugbrief gibt es ja nicht mehr).

so, wie du vorgehen willst, weist nichts mehr darauf hin, dass du das auto bezahlt hast und es eigentlich dir gehört. bei einer trennung, die nicht freundschaftlich verläuft, läufst du gefahr, das auto zu verlieren.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur ein Auto anmelden, wenn es auf deinen Namen zugelassen wird. Also wenn du im Brief stehst, hast du es auch auf deinen Namen angemeldet. Wenn dein Bekannter es als Zweitwagen anmeldet, dann steht er im Brief. Am besten ihr macht einen zivilrechtlichen Vertrag in dem geregelt ist, das dir das Auto gehört und du alle Kosten übernimmst und es auch jederzeit nutzen darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich kannst du Fahrzeug Halter und Versicherungsnehmer verschieden machen..Du als Halter und dein Freund Vers.nehmer.Anmelden Und den Vertrag auf dich..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es auch so machen wir bei meinem ersten Auto: Ich war der Fahrzeughalter und mein Vater war der Versicherungsnehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrzeugbrief ist ausschlaggebend!

Er könnte ja auch das Auto bezahlt haben, weil er es dir schenken möchte, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
10.01.2016, 20:51

Und wie ist sie in den Besitz der Zulassungsbescheinigung (früher Fahrzeugbrief) gekommen? Er hingegen könnte auf Grund des Kaufvertrag auf seinen Namen auch die Herausgabe von Fahrzeug und Zulassungsbescheinigung einklagen und würde sogar recht bekommen weil sie keinerlei Beweise vorliegen kann das sie rechtmäßige Eigentümerin ist.

0

Was möchtest Du wissen?