frage zur umschulung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wie kann es angehen das einige 3 umschulungen in ihrem leben bekommen ??? teilweise haben die keine lust zu arbeiten und machen sich wärend ihrer umschulung einen lauen.

Umschulungen werden etweder vom der Agentur für Arbeit,dem Rententräger oder anderen Trägern bezahlt,die Gründe für die Bewilligung können verschieden sein.

Z.B. kann jemand eine Umschulung bekommen,weil es in seinem Beruf kaum noch Möglichkeiten gibt eine Stelle zu finden.Er macht dann eine Umschulung und arbeitet in seinem neuen Beruf und hat einen Arbeitsunfall,der es ihm nicht mehr erlaubt in dem jetzigen Beruf zu arbeiten.Jetzt bekommt er also eine Umschulung aus gesundheitlichen Gründen.

Vielleicht verwechseln Sie auch Umschulung mit Weiterbildung oder Qualifizierung!

Umschulungen gehen in der Regel über einen Zeitaum von 1-2 Jahren und sind sehr teuer.

Weiterbildungen sind oft erheblich kürzer und setzen Vorbildung vorraus,soweit ich weiß.

Ich z.B. habe 2000 eine Umschulung gemacht mit 36 Jahren.Hatte einen Durchschnitt von 2,7 aber leider konnte ich keinen Fuß fassen, zu alt,keine Berufserfahrung.

Durch eine ABM-Maßnahme kam ich zu einer Spedtion als Kommissionier.Das war im Nachhinein ein fataler Fehler:

Ich habe meine Umschulung aufgrund eines Bandscheibenvorfslls bekommen. Nach OP und Genesung fühlte ioch mich wie neugeboren und habe mich überschätzt.

Durch einen Bekannten bekam ich eine Stelle als CNC-Dreher,doch leider rächte sich 2009 die Arbeit bei der Spedtion,wo ich Gewichte von insgesamt 70.000( siebzigtausend) Kilogramm mehrmals die Woche von Hand entladen habe.

Ich bekam erneut einen Bandscheibenvorfall.

Jetz t will die LVA mir Steine in den Weg legen und mir keine neue Umschulung geben.Dabei habe ich nicht jahrelang auf der faulen Haut gelegen,sondern ein Jahr nach der Umschulung bis 2009 durchgehend gearbeitet!

ich will nicht als ungelernte kraft ein einsames trauriges leben führen.

Da scheint das Problem zu liegen,Sie haben keine Ausbildung und der Kostenträger geht von einer negativen Prognose aus!

Das geht dann nur über den Klageweg.

Viel Glück.

MFG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blubius
19.03.2012, 23:59

ich habe sehr wohl eine ausbildung.... kann aber nicht mehr in meinem alten beruf arbeiten. auch war ich ein fleissiger azubi und habe mündlich mit 2 und schriftlich mit einer glatten 3 besanden (wegen prüfungsangst habe ich rechnungswesen versaut)

und ich kenne sehr wohl den unterschied zwischen umschulung und weiterbildung

allerdings scheinen depressionen ein ko kriterium zu sein. habe heute ein schreiben bekommen das mein wiederspruch abgelehnt wurde... jetzt bleibt wirklich nur noch klagen, ich werde älter und sitze weiter zuhause und drehe däumchen... auch saß ich nicht nur zuhause.. habe theras und rehas ohne ende hinter mir.

dennoch darf ich mir immer wieder sowas anhören. es ist echt ein verbrechen (psychisch)krank zu werden. dabei habe ich es nichtmal verschuldet

0

nochmals die umschulung beantragen und du solltest dich bereit erklären dass du dich von arge betriebsarzt untersuchen lässt, mach a-teste und setzt die höle in bewegung um eine umschulung zu bekomen ja nicht locker lassen. viel glück und viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?