Frage zur Teilzeit Arbeit,(Vertrag) eine andere wegen Überstunden Und Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann dir nicht sagen, was zum Thema Kündigungsfristen in deinem Arbeitsvertrag steht.
Allerdings ist es bei einer Zeitarbeitsfirma oft so, dass eine Probezeit vereinbart wird, die gerade im Bereich der Zeitarbeit recht kurz ist.

Im Tari der BAP/DGB wäre es in den ersten drei Monaten eine Kündigungsfrist von einer Woche. Von daher ist das wohl auch für dich erträglich.

Zu deinen vorangegangenen Fragen.

Zwölf Stunden am Stück sind recht viel.
Netto kannst Du maximal zehn Stunden arbeitstäglich arbeiten.
Mehr ist rechtlich nur in bestimmten Bereichen möglich.
Deiner sollte nicht dazu gehören.

Elf Stunden müssen zwischen zwei Schichten sein. Sonst kommt es schon in normalen Fällen nicht mit den maximalen zehn Stunden hin.

Bei deinem Beispiel fängt dein Arbeitstag um 17:30 Uhr an und hört nach 24 Stunden wieder auf. In deiner Schicht bist du bei 45 Minuten Pause bereits bei 11,75 Stunden. Wenn du dann am nächsten Tag um 13 Uhr anfängst sind es um 17:30 Uhr schon zusätzlich 4,5 Stunden.

Somit kommst du an diesem Arbeitstag bereits auf 16,25 Stunden.

Weitab also von allem, was rechtlich möglich sein darf.

Auf die Kopie von deinem Arbeitsvertrag hast du natürlich einen Anspruch.
Fordere sie also entsprechend ein.

Überstunden, die angeordnet sind, müssen auch bezahlt werden.
Bei den Fahrtkosten wird man sich ggf. streiten können.
Das sollte aber vom Einzelfall abhängen.

Die Höhe deines Entgelts richtet sich nach deiner Eingruppierung.
Solltest du noch keine Ausbildung haben, wird diese auch eher niedrig ausfallen.

In der Summe würde ich sagen, dass du mit einem Aushilfsjob bei REWE an der Kasse deutlich besser dran wärst.

Von daher kann es nur sinnvoll sein, den Job zeitnah wieder zu kündigen.

Moin...

Yo, um genaueres zu sagen bedürfte es noch einiges an Infos und vor allem müsste ich den Arbeitsvertrag sehen... Auf den ersten Blick sieht mir das aber auch etwas Hardcore aus...

Da ich mich ständig mit irgendwelchen Pfosten abärgern muß die bei uns angestellt werden kenn ich mich im Arbeitsrecht ganz gut aus weshalb ich gleich sagen kann das eine Klärung deines Falls den Rahmen hier derb sprengen würde...

Lies dich mal bei folgendem Link ein. Da ist es recht übersichtlich aufgebaut. Du kannst auch mal direkt auf die Seite des BMAS gucken aber da bekommste selbst als "erfahrener" die Krise...

http://www.arbeit-und-arbeitsrecht.de/gesetzestexte


An Herrn G. Schröder einen netten Brief schreiben "da er das ganze verursachte mit der zeitarbeit soll er dein problem zur Chefsache machen"

Morgen bist beim Arzt und hast die ganze Nacht gekotzt weil Du Dich so aufregst über den "Verein"

Wenn Du keine Kohle bekommst. Googelst im Internet nach einem Fachanwalt für Abeitsrecht.

Gebe dann Erfahrung und seinen Namen in google ein.

dann erkundige Dich da du noch ein "armer Fuzzi" bis er dein Recht nach dem Armenrecht vertritt.

Good Lucky !

 - (Vertrag, Arbeitsrecht, Kündigung)

Was möchtest Du wissen?