Frage zur Studienplatzklage?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich finde so ein Vorgehen (Einklagen eines Studienplatzes, den man auf normalem Weg nicht bekommen konnte) absolut antisozial und unakzeptabel. Auf diese Weise gibt es ein Zwei-Klassen-Recht:

1. Für die breite Masse

2. Für eine glückliche Minderheit, die sich einen spezialisierten Anwalt und einen entsprechenden Rechtsstreit in so einer Frage leisten kann.

Deine Frage hat einen ähnlichen Geschmack, wie wenn Du fragen würdest, wo Du Deine Millionen vor dem Zugriff des deutschen Steuerrechts verstecken könntest. Schäm Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jacqueline120
14.10.2016, 05:43

Wo ist denn das Problem? ich nehme keinem anderen den Studienplatz weg. Dazu war es auch nicht wirklich teuer. Jeder kann sich sowas leisten, wenn er dafür arbeiten geht. Ich hab es auch selbst bezahlt und mir nicht bezahlen lassen ;) Solange man das hier noch machen kann, sollte man das auch tun. Jeder hat das gleiche Recht. Und am Ende kann man theoretisch trotzdem abgelehnt werden und dafür viel Geld ausgegeben haben. Also versteh ich nicht, wo das Problem liegen soll, ganz ehrlich. Du merkst ja: mit solch einem Verhalten kommt man im Leben weiter ;) 

1

Was möchtest Du wissen?