Frage zur steuerlichen Erfassung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

2.050,- euro Umsatz in 2015 sind ja nicht Dein Gewinn.

Und wenn Du Deine Umsätze in 2016 auf 10.000,- schätzt, musst Du noch die Kosten abziehen und erst den Gewinn bei den Einkünfte eintragen. 

Die Vorauszahlungen richten sich dann natürlich danach, was Du noch an Einkünften hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von technoloewe
07.04.2016, 22:32

Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort :)

Richtig, von den Umsatz müssen ja noch die Ausgaben (Gebühren) usw. abgezogen werden, dann hat man ja den reinen Gewinn. Das ist mir klar.

Also im Formular steht ja drin, dass man einmal schätzen soll unter Punkt 7.1 Summe der Umsätze. Der Umsatz an solches ist ja das was dem Kunden in Rechnung gestellt wird. Oder ist das unkorrekt ?

Dort habe ich nun eingetragen für 2015 (2.050,00) Euro ohne Abzug der Gebühren da es ja nur Umsatz ist. Indem Feld daneben Folgejahr (2016) habe ich auf 10.000 Euro Umsatz geschätzt ohne Abzüge.

Im Feld bei Nummer 3.1 da hänge ich, weil ich nicht weiß welche Beträge dort unter "Gewerbebetrieb" hinein müssen.

Lg

0

Was möchtest Du wissen?