Frage zur Statistik - Regression?

1 Antwort

Da ist bei der Rechnung ein b verloren gegangen. Setzt man die Koordinaten der Punkte A, B in die Ableitung nach b ein, erhält man

2SUM[(y-ax-b)(-1)]            =
2[(1-a-b)(-1) + (2-4a-b)(-1)] =
2[a+b-1 + 4a+b-2]             =
2[5a+2b-3]

Zusammen mit der Gleichung, die man aus der Ableitung nach a erhält, hat man als Gleichungssystem

17a + 5b = 9 
 5a + 2b = 3 (und nicht 5a + b = 3)

Dieses hat (wie erwartet) die Lösung

a = 1/3, b = 2/3

Welche Variablen in Moderatoranalyse bei Regression?

Hallo zusammen,

ich bin mir unsicher welche Variablen ich in meine Analyse aufnehmen muss. Meine Studie ist die Folgende: ich möchte überprüfen, wie Marken werben sollen, d.h. welchen Wert sie den Konsumenten primär bieten sollten um eine Markenbindung zu erreichen. Ich habe hier mit mehrern Items den Unterhaltungswert, den Informationsgehalt und den Ökonomischen Nutzen der Werbung unterschiedlicher Marken abgefragt und ebenfalls die Markenbindung. Somit habe ich 3 unabhängige Variablen und eine abhängige (die Markenbindung). Als Moderator kommen hinzu das Involvement und der expressive sowie der funktionalle Markennutzen. Also zB. wäre herauszufinden ob bei High-involvement Marken der Zusammenhang zwischen dem informationsgehahlt der Werbung und der Markenbindung höher ist als bei low-involvement Produkten. Alle Variablen wurden auf einer 5-stufigen Likert-Skala abgefragt. Ich habe dann jeweils die Items einer Variable addiert und durch die anzahl dividiert um den jeweiligen wert für die Variable zu erhalten (bspw für die höhe der Markenbindung).

Nun möchte ich die Moderatoren testen. Hierfür multipliziere ich je die UV mit der Moderatorvariable und erhalte eine neue Variable (das Produkt dieser, im Folgenden Moderatorprodukt genannt) Nun bin ich mir unsicher, welche Variablen ich genau in die Regression aufnehmen kann: Wenn ich bei Spss eine Regression durführe dann füge ich zum einen die Abhängige Variable Markenbindung ein. Zum anderen füge ich die erklärenden Variablen ein. Ich habe in meinem Modell 3 Unabhängige Variable und 3 Moderatoren. Kann ich quasi alles zusammen prüfen und alle 3 UV und alle 3 Moderatorvariablen sowie die 9 Moderatorprodukte in einer Regression einfügen? Oder muss ich um den Moderatoreinfluss zu testen immer eine einzelne Regression durchführen, in welche ich bei den erklärenden Variablen nur die Moderatorvariable, die UV und das Moderatorprodukt einfüge? Und dies dann 9x (3 UV x 3 Moderatorvariablen) wiederholen, also 9 einzelne Regressionen durchführen um die Moderatoreffekte zu überprüfen. Also ist es so, dass ich: a) eine Regression mit allen 9 Moderatorprodukten durchführen kann (9 erklärende Variablen in Regression)? b) eine Regression mit den 9 Moderatorprodukten sowie den 3 UV und den 3 Moderatorvariablen durchführen (15 erklärende Variablen in Regression)? c) je immer nur ein Moderatorprodukt und der entsprechenden UV und Moderatorvariable (3 erklärende Variablen in Regression)einfügen? Dies würde ich dann 9x wiederholen müssen.

Meine Stichprobe beträgt 270. Die Ergebnisse der Regression mit den 9 Moderatorprodukten (Möglichkeit a) erscheinen mir Plausibel. Wenn ich zusätzlich zu den 9 Moderatorprodukten noch die 3 UV und die 3 Moderatorvariablen in die Regression als erklärende Vraiablen aufnehme (Möglichkeit b), sind meine Ergbnisse komplett anders. Plötzlich sind die Moderatoren so dann nicht mehr signifikant. Ich bin daher verunsichert, welche Variablen ich aufnehmen muss.

Vielen, vielen Dank!!

...zur Frage

Frage zu Rekonstruktion von Funktionen

Ich sitze gerade an einer Mathe Hausaufgabe. Heute im Unterricht haben wir gelernt, dass eine Funktion, die symmetrisch zum Koordinatenursprung ist nur ungerade Exponenten hat und eine Funktion, die punksymmetrisch ist nur gerade Exponenten hat. Nun steht hier in meiner Aufgabe: "Der Graph einer ganzrationalen Funktion dritten Grades ist punktsymmetrisch zum Urprung und ... "

Jetzt habe ich mir überlegt, dass ersteinmal eine Fkt. dritten Grades solch ein Bild hätte: ax³+bx²+cx+d

Wenn man dann nun aber alle ungeraden Exponenten weglässt, ist ja die Bedingung für eine "Funktion dritten Grades" nichtmehr gegeben... Aber mich irritiert auch das "zum Koordinatenurspung" ?

Unterläuft mir gerade ein Denkfehler? Hat jemand einen Denkansatz oder kann mir sagen, wo mein Fehler liegt?

...zur Frage

Wie unterscheidet man scheinbare Korrelation von echter Korrelation?

Hallo !

http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinkorrelation

Zitat von dieser Webseite -->

Scheinkorrelation ... bezeichnet eine Korrelation zwischen zwei Größen, der kein Kausalzusammenhang zu Grunde liegt.

1.) Woher weiß man wann ein Kausalzusammenhang vorliegt und wann nicht ?

2.) Welche Methoden gibt es herauszufinden ob ein Kausalzusammenhang vorliegt oder nicht ?

LG Spielkamerad

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?