Frage zur Sperrzeit des Arbeitsamtes

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich bekommst du dann eine neue Sperre !

Deine Anspruchsvoraussetzung für ALG -1 und somit die 3 monatige Sperre wurden ja durch deine neue Beschäftigung aufgehoben.

Da du dann erneut eine Beschäftigung ohne zwingenden Grund ( körperlich oder geistig ungeeignet ) selber gekündigt hättest,entsteht wieder eine neue 3 monatige Sperre deines Anspruchs.

Jede Arbeitsaufgabe "ohne wichtigen Grund" wird mit einer Sperrzeit "bestraft", das liegt doch auf der Hand ....

das heißt die Eigenkündigung ohne wichtigen Grund - führt zu einer ernuten Sperrzeit ....

Nicht automatisch.

Es kann ja ein gewichtiger Grund vorliegen warum die Stelle gekündigt wurde.Einfach nur weil einen die Stelle nicht gefällt oder weil sie schlecht bezahlt wird gilt nicht als Grund.Es muss geklärt werden warum gekündigt wurde.Bei einer Sperre die verhängt wurde kann man Widerspruch einlegen.Hilft das nicht kann man vor Gericht ziehen.Ein gewichtiger Grund kann sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sein,ausbleibende Lohnzahlungen,erwiesenes Mobbing.

Selbstverständlich gibt das eine erneute Sperrzeit.

complicated123 08.03.2014, 20:31

ok, hätte ja sein können, dass die vorherige sperrzeit für einen bestimmten zeitraum angerechnet wird.

0

Was möchtest Du wissen?