Frage zur schnellsten Drehzahl?

1 Antwort

warum sollte er sich nicht mit 10.000.000 Umdrehungen drehen können?

zur lichtgeschwindigkeit: die liegt bei 300.000.000 m/s, damit sich bei dem kristall etwas "schneller" bewegen würde, müsste er einen umfang von 30m haben, da er deutlich kleiner ist, ist er also weit davon entfernt

Oh Mist, sry für die Zeitverschwendung......irgendwie hatte ich 300 tausend im Kopf, für Lichgeschwindigkeit:-) Danke und nen schönen Tag noch.

0
@Trismegisto

ja es sind 300.000km/s, so gibt man sie normalerweise an, sind aber umgerechnet natürlich 300.000.000m/s

0

Leben wir in einem riesigen schwarzen Loch?

Die Frage klingt zunächst nach zweifelhafter Metaphysik, aber ein Blick auf die Fakten wirft einige Fragen auf.

Ein schwarzes Loch wird durch seine Masse charakterisiert, die den sogenannten Ereignishorizont bestimmt. Dieser Horizont ist die Grenzfläche zwischen der normalen Welt und dem Inneren des schwarzen Lochs. Am Ereignishorizont ist die Fluchtgeschwindigkeit genauso groß wie die Lichtgeschwindigkeit, wodurch selbst das Licht in einem schwarzen Loch gefangen ist.

Mit einer einfachen Gleichung lässt sich aus der Masse jedes Körpers sein Ereignishorizont berechnen: r = 2GM/c²

https://de.wikipedia.org/wiki/Fluchtgeschwindigkeit_%28Raumfahrt%29#Fluchtgeschwindigkeit_von_einem_Schwarzen_Loch

Setzt man in diese Gleichung die Masse des Universums ein (siehe Wikipedia), so erhält man als Ereignishorizont ungefähr 150 Milliarden Lichtjahre, was etwa dem dreifachen Radius des Universums entspricht. Demnach leben wir innerhalb eines schwarzen Lochs. (Der Faktor 3 liegt kosmologisch gesehen verdammt dicht bei 1, was womöglich kein Zufall ist...)

Schwarze Löcher wiederum entstehen im Allgemeinen durch den Zusammenbruch großer Massen wie Sternexplosionen. Das lässt Raum für interessante Erkläurungen ungelöster Fragen.

Der Urknall wäre dann nichts weiter als das Kollabieren einer großen Masse, wodurch das Universum überhaupt erst entstanden ist.

Die ominöse dunkle Energie wäre dann möglicherweise die Transformation von Masse zu Energie (Spaghettisierung: E=mc²), die in das schwarze Loch geriete, und im Inneren als dunkle Energie wahrgenommen würde, die das Universum anwachsen ließe.

Selbst die unterschiedlichen, beobachtbaren Geschwindigkeiten der Raumausdehnung wie anfängliche Inflationsphase beim Urknall, das darauffolgende Nachlassen der Ausdehungsgeschwindigkeit und ein erneuter Anstieg durch Wirkung der Dunklen Energie, wären durch unregelmässige Massenzunahme des schwarzen Lochs erklärbar.

Man könnte sogar postulieren, dass bei einer "diskontinierlichen Massenversorgung" des scharzen Lochs in seinem Inneren im Verlauf der Zeit irreguläre Änderungen in der Dunklen Energie beobachtbar sein müssten. Jedesmal wenn etwas ins schwarze Loch hineinfällt, erscheint es als Anstieg der Dunklen Energie.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?