Frage zur Präposition "an"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mancher wendet sich an seine Vorgesetzten. Ein anderer wendet sich zur Flucht.
Noch verzwickter: ein Dritter wendet sich dem Vorgesetzten zu, oder er wendet sich lieber um oder ab.

Diese Sprechweisen mit nuancierten Aussagen gibt es in allen Sprachen, auch in deiner, wo immer du aufgewachsen bist. Ihre Ursache liegt meist in der Geschichte der Sprache begraben.

Zu empfehlen wäre dir, regelmäßig Bücher zu lesen. Das können auch spannende sein, sogar Jugendbücher, die erfahrungsgemäß meist gut redigiert sind. Dort gibt es solche Redewendungen, und sie werden sich dir dann auch einprägen. (In gewissen Tageszeitungen und Heftromanen wirst du sie nicht so häufig finden.)

Hallo RuppelDR !

Das lässt sich auf Grund der Grammatik schon erklären:

Die Grundbedeutung von "an" ist "Kontakt, Berührung".

In deinem Satz "das zeigt sich an einem Mitarbeiter" wird auf eine Eigenschaft des Mitarbeiters hingewiesen, was ohne "Kontakt" nicht möglich wäre (hier allerdings weder orts- noch zeitgebunden).

Man kann in diesem Fall von "Sozialkontakt" bzw. "kommunikativen Kontakt" reden.

Mit dieser Präposition werden auch verschiedene  Eigenschaften bzw. Bereiche in Berührung gebracht, daher:

"Jung an Jahren, aber alt an Erfahrung"

reich an Geld, an Informationen, an Geschichte, an Wasserressourcen usw.

anderes Beispiel: an im Sinne von ungefähr:

"er dürfte an die Fünfzig sein"

Wer das sagt, muss davon ausgehen, dass die betreffende Person die 50 eventuell erreicht hat, also: Kontakt.

Weitere Gebrauchsweisen von an, wo "Kontakt" mühelos zu erkennen ist:

Ich schreibe gerade an einem Buch

Ich leide an einer schweren Krankheit

Er liegt am Strand.

Es liegt an dir, weiter zumachen ! :)

 

 

 


 

paulklaus 04.07.2017, 17:31

Quelle(n) ?!

pk

0
achwiegutdass 04.07.2017, 18:10
@paulklaus

Im Prinzip findest du das schon in den siebziger Jahren bei dem französischen Linguisten Philippe Marq und dann wohl auch bei Harald Weinrich.

0

Es ist einfach eine feststehende Ausdrucksweise!

Beispiel: "Deutsch ist keine leicht zu erlernende Sprache. Das zeigt sich an den vielen Fehlern, die zum Beispiel beim Gebrauch von Präpositionen gemacht werden.

Ähnlich ist es mit: "Das erkennt man an den vielen Fehlern ..." oder: "Das sieht man an den vielen Fehlern ..."


RuppelDR 03.07.2017, 22:11

Und das lässt sich auf Grund der Grammatik nicht erklären?

0
Tamtamy 03.07.2017, 22:19
@RuppelDR

Mir kommt da keine Erklärung in den Sinn. Sprache ist ja auch nicht zwingend logisch, sondern entwickelt sich im Gebrauch.

0

Was möchtest Du wissen?