Frage zur Pferdehaltung im WINTER

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine Pferde kommen ganzjährig tagsrüber raus und nachts in die Box bzw. im Sommer dann nachts raus und tagsüber rein. Je nach Jahreszeit sind sie zwischen 8 und 12 Stunden draußen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryystal
03.02.2015, 13:18

Das denke ich auch, dass das eine gute Lösung ist.

1

Im Offenstall - unsere haben einen riesiges gepflasterten Auslauf mit einem Unterstand (Stallhälfte) Heuraufen und für Nachts Liegeplätze. Da lässt sich gut überwintern.

In eine Box werde ich nie wieder ein Pferd stellen, ausgenommen bei evtl. schwerer Krankheit. Aber dann auch nur ganz genau so lange wie unbedingt sein muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryystal
03.02.2015, 13:17

Warum wirst du dein Pferd nie wieder in eine Box stellen? :)

0
Kommentar von Boxerfrau
04.02.2015, 12:21

ich würde mein Pferd auch nie in eine Box stellen. wir haben derzeit 2 in der Box, da einer eine Verletzung hat. Und man sieht einfach wie schrecklich das für die Pferde ist. . schau dir einfach mal dieses Video an und dann weißt du auch warum > is this what we want for our horses!

1

Unsre Pferde stehen daa ganze Jahr 24 Stunden am Tag draußen. Im Winter haben sie Hütten in denen sie sich bei Wind und Regen unterstellen können. Die Flächen auf denen sie sich im Winter bewegen können sind mit paddock matten ausgelegt und Sand drüber. So das sie trocken und sauber stehen. Wir Äppel 2 mal täglich ab. Und sie haben Liegeplätze die trocken und sauber sind. Für den Notfall haben wir Boxen, wenn sich jemand verletzt kommt er da rein. Ansonsten haben sie im Winter 2 ha wo sie sich frei bewegen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf "meinem" Hof stehen die Pferde ganzjährig in einem Offenstall - für mich die einzige Haltungsform neben dem Aktivstall, welche mit dem Gewissen eines tierlieben Reiters zu vereinbaren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mein Pferd bzw. die Pferde auf dem Hof auf dem ich stehe sind im Sommer 24 Stunden auf der Koppel (kommen dann nur zum Reiten rein). Im Winter kommen sie Morgens raus auf Koppel (Die Pferde können dort den ganzen Tag Heu fressen- auf jeder Koppel steht eine Raufe bzw. ein Rundballen) und Nachmittags gegen 16:30 Uhr kommen sie wieder rein und bleiben die Nacht über in den Boxen.

Wenn das Wetter ganz schlecht ist und die Koppeln Knietief unter Wasser stehen oder total vereist sind (also so, dass die Pferde auch ohne Eisen nur noch am rutschen sind), bleiben sie den ganzen Tag drin. Sie stehen bei solchen Wetterverhältnissen eh nur am Zaun (Sie fressen dann auch nicht und bewegen sich auch keinen Milimeter vom Zaun weg) und warten dass sie wieder rein dürfen. An Tagen an denen die Pferde gar nicht raus kommen, werden die meisten gegen Vormittag in der Halle laufen gelassen (um sich aus zu toben) und dann später bei bedarf ganz normal geritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCamarguexx
13.08.2015, 16:51

"..und bleiben die Nacht über in den Boxen".

Die Nacht über bedeutet dann 14 Stunden? 14 Stunden dürfen sie wählen zwischen stehen, liegen, im Kreis laufen und fressen. Wahnsinnig toll. Pferde schlafen nur 30 bis 45 Minuten am Stück, nicht so wie wir Menschen....

0

also meine rb und die anderen pferde dort stehen in einem offenstall mit riesen koppel im sommer und im winter eine etwas klainere "koppel"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir halten unser Pferd im Ganzjährig 24 Stunden pro Tag im Offenstall (man muss dazu sagen, dass sie ein Isländer ist- daher ist sie robuster als z.b. Araber). Im Sommer wird zudem noch eine Weide 'dazugeschaltet', wo sie rauf kann. Sie steht in einer 12-er Stutenherde und auf dem Offenstall steht zu dem noch ein überdachter Unterstand, wo sich die Pferde bei schlechtem Wetter 'verstecken' können :D

Die Heuraufen sind überdacht und alle 2 Tage wird abgeäppelt. Leider ist der Paddock nicht sehr groß, aber ich komme fast jeden Tag und bewege sie (nicht nur reiten!), da ist es nicht so unglaublich schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch eine Frage:

Ich weiß nicht, ob das gut ist, wenn Pferde im Schlamm stehen & das etwa 6h. Also er hat bis jz nicht viele bis gar keine Schäden davon getragen, aber wie ist das mit den empfindlichen Stellen beim Kronrand?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.02.2015, 20:16

Kein Pferd ist empfindlich - die Menschen machen es nur dazu. Einem Pferd macht es nichts aus den ganzen Tag nass zu stehen, solange es gesund macht denen das gar nichts aus.

Ein guter Offenstall hat aber befestigte Laufflächen und nicht nur einen Matschauslauf.

0

Was möchtest Du wissen?