Wie soll ich mir hier bei einer Pfändung verhalten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie viel dir von deinem Einkommen bei einer Pfändung verbleiben muss, hängt von deinem "Pfändungsfreibetrag" ab.

Dieser wiederum ist davon abhängig, wie viel Personen du unterhaltspflichtig bist  - und auch tatsächlich Unterhalt leistest. Dementsprechend würde der "Grund-Pfändungsbetrag" von 1079,99 Euro angehoben....

(Deine Frau zählte nur dann als unterhaltsberechtigt an dich, wenn sie selbst nur ein sehr geringes Einkommen hätte, und dir nach Abzug beider Kindesunterhalte noch mehr als 1200 Euro von deinem Einkommen verbleiben würden... 

Da du aber nicht mal beiden Kindern den ihnen zustehenden Unterhalt zahlen konntest, dürfte deine Ehefrau keinen Anspruch an dich haben und sich dein Pfändungsfreibetrag ihretwegen nicht erhöhen...)

Da bereits der Unterhalt selbst gepfändet wird, müsste dir (bei nicht allzu hohem Verdienst) lediglich der "Grundpfändungsfreibetrag" verbleiben, dieser könnte bei Unterhaltspfändungen ggf. auch noch bis auf "Sozialhilfeniveau" herabgesetzt werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lokom
13.01.2016, 11:45

Nicht richtig.  Ein kind erhaltet unterhalt und meine frau hat kein Einkommen

Nur ein kind pfändet

0

Bis 1300 steht dir zu das darf dir keiner Pfänden kommt aber auch auf Brutto oder Netto an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie oder Ihre Frau sollen möglichst noch in diesen Monat ergänzendes Harz 4 beantragen. Bei der Berechnung von Harz 4 wird der Unterhalt vom Einkommen abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das halten einer Nurhausfrau ist Dein Hobby , darunter dürfen die Kinder nicht leiden.

 Aber Deine Ehefrau ist verpflichtet Dich zu unterstützen , denn ihr lebt ja in einer Füreinandereinstehgemeinschaft auf Gegenseitigkeit..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hertajess
14.01.2016, 08:32

Das hast Du jetzt sehr passend ausgedrückt, himako. :) 

Das halten

1

Was möchtest du mit ...(aok usw.) ausdrücken und wer hat einen Titel gegen dich, das es zu einer Pfändung kommt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lokom
13.01.2016, 11:42

Die aok. Und eines der zwei kinder

0

Ich würde da mal zu einer Schuldnerberatung gehen. Gehaltspfändungen sind legitim. Es gibt Freigrenzen, die natürlich angepasst an die Kinder sind. Lass dich da ausführlich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lohnpfändungen alles gut und schön ,aber da besteht auch ein Freibetrag ,und da du zu Unterhalt noch verpflichtet bist ,darf von deinen Lohn nichts gepfändet werden.Da solltest du mal mit deinen Arbeitgeber sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?