Frage zur NFP - Messung der Basaltemperatur?

2 Antworten

Hast du schon das Buch "Natürlich und sicher - das Praxisbuch" gelesen?

Deine Frage klingt nämlich ein bisschen so, als wärst du noch recht planlos. 

Vielleicht bist du aber auch einfach nur erschlagen von all den Informationen aus dem Buch, das geht vielen zu Beginn und sobald man erst mal losgelegt hat, lichtet sich das alles.

------------

Solche Feinheiten muss man ausprobieren. Notiere in der Anfangszeit einfach alle Besonderheiten, dann findest du bald heraus, ob du besser beim ersten Aufwachen (z.B. 5 Uhr) messen solltest, oder ob es auch ausreicht, wenn du erst misst, bevor du tatsächlich aufstehst. 

Du kannst z.B. mal zwei Tage lang gleich beim ersten aufwachen messen und dann zwei Tage erst vor dem endgültigen Aufstehen.

Solche "Tests" macht man aber immer nur in der Phase vor dem Eisprung. Also am Besten in der Lernphase immer gleich nach der Menstruation ein paar Tage zum Ausprobieren möglicher Störfaktoren einplanen und alles notieren.

Den Regeln entsprechend genügt es grundsätzlich, eine Stunde vor dem Messen geruht zu haben. Sofern du dich in den zwei Stunden also nicht ständig hin und her wälzt und unruhig schläfst, sollte es kein Problem sein, erst vor dem endgültigen Aufstehen zu messen. Da das aber auch eine individuelle Angelegenheit ist, muss man das letztlich eben ausprobieren.

LG

Vielen Dank für deine Antwort und du hast Recht...ich bin einfach gerade eine wenig Erschlagen von den ganzen Informationen :)

0

Guten Morgen Palladia,

ich versuche dir mal mit folgenden Tipps weiterzuhelfen:

  • Lege dir am besten ein Basaltemperatur-Thermometer zu. Diese gibt es in der Apotheke 
  • Entscheide dich für eine Form der Messung (vaginal 3 Min, oral 5 Min, rektal 3 Min) bleibe dann immer dabei! Verwendest du zwischendurch eine andere Form kann dies die Messung verfälschen
  • Beginne mit der ersten Messung am 1ten Zyklustag. (=1ter Tag der Periode)
  • Bitte achte darauf, dass Deine erste Messung zur richtigen Uhrzeit stattfindet, da Du diese Uhrzeit innerhalb eines Zyklus nicht mehr ändern kannst. 
  • Wenn der Zeitpunkt der Messung um mehr als eine Stunde von der üblichen Zeit abweicht, sollte das gesondert auf der Temperaturkurve vermerkt werden.
  • Das Messen der Basaltemperatur sollte gleich nach dem Aufwachen im Liegen stattfinden
  • Wenn Du üblicherweise um 7 Uhr aufstehst und misst, könntest Du Deine Messung im Zeitraum zwischen 5 Uhr und 9 Uhr durchführen. Du solltest jedoch immer darauf achten, 5 Stunden Schlaf zu erlangen und die letzten 60 Minuten nicht aufgestanden zu sein.
  • Beachte das es viele Störfaktoren gibt die du bedenken musst wie z.B. Schlafmangel, Alkoholgenuss, eine Reise, Krankheit oder Medikamente.
  • Die Temperaturen sollten als Punkt eingegeben werden. Bei aufeinanderfolgenden Tagen sollte man diese miteinander durch Linien verbinden. Fehlt ein Wert, muss man hier eine Lücke lassen

Ich würde dir bzgl. der Verhütung raten eine Kombination anzuwenden. Am besten wäre es also nicht nur auf die Basaltemperatur zu vertrauen. Beziehe hier weitere Dinge wie bspw. deinen Zervixschleim oder deinen Muttermund mit ein.

Bzgl. des Muttermunds hilft dir evtl. folgende Aufzählung: https://www.mynfp.de/muttermund-beobachten

Ähnlich wie beim Zervixschleim folgt der Muttermund einem Muster, das im Zyklusverlauf beobachtet werden kann und aus drei Phasen besteht:

  • Unmittelbar nach der Menstruation ist der Muttermund hart und geschlossen und ragt tief in die Scheide hinein. Er kann mit dem Finger gut ertastet werden.
  • Sobald die fruchtbaren Tage beginnen und der Eisprung näher rückt, wandert der Muttermund nach oben (ragt also weniger in die Scheide hinein), wird weicher und öffnet sich leicht. Manche Frauen erreichen ihren Muttermund in dieser Zeit mit dem Finger fast gar nicht mehr. Dann hilft es, in die Hocke zu gehen, um den Muttermund besser zu erreichen.
  • Ist der Eisprung vorüber, wird der Muttermund wieder hart, schließt sich und ist durch seinen tiefen Stand wieder besser mit dem Finger zu erreichen.

Zu empfehlen wäre daher vielmehr die symptothermale Methode. Dies ist eine Kombination aus Temperaturmethode und Billings-Methode. So könntest du die Verhütungssicherheit weiter steigern.

Die Temperaturmethode allein hat einen Pearl-Index von etwa 0,8-3. Die Billings-Methode alleine ~ 5-35. Und die von mir empfohlene symptothermale Methode hat einen Pearl Index von etwa 0,4-2,3.

Lg

HelpfulMasked

Natürlich verhüten, was beachten?

Hallo liebe Community,

Da mir die Pille wiederholt nicht gut getan hat, habe ich sie abgesetzt und möchte über die App Ovuview (sehr gute Bewertungen/Berichte im Netz gefunden) verhüten; genau genommen mit der Basaltemperatur- und der zervixschleimmethode.

Gibt es irgendetwas, das ich noch beachten muss? Wer hat selbst Erfahrung mit natürlicher verhütung? Tipps sind sehr willkommen :)

...zur Frage

Was würdet ihr nach dem Aufwachen in der Zukunft als Erstes machen?

Ihr würdet euch einfrieren lassen und im Jahre 2118 aufwachen, was wäre die erste Sache die ihr machen würdet?

...zur Frage

Kann man sich einfrieren und dann in der Zukunft wieder aufwachen?

Kann man sich einfrieren und dann in der Zukunft wieder aufwachen?

...zur Frage

Was ist eure Meinung zur Messung von Wohlstand?

Findet ihr Wohlstand kann gemessen werden?

...zur Frage

Probleme beim Einschlafen und aufwachen, wie schaffe ich es?

Seit Monaten kann ich erst nicht einschlafen und dann nicht aufwachen... egal was ich versuche, Es wird nicht besser. Bald bin ich womöglich länger auf mich allein gestellt, Pünktlichkeit ist in dieser Zeit allerdings von grösser Bedeutung, wie schaffe ich es (Vorallem aufzuwachen) ? :o

...zur Frage

Wie erkennt man, ob einem jemand was ins Glas getan hat?

Hallo.
Ich war gestern Abend in einer Bar und habe mir über den ganzen Abend einen einzigen Cocktail bestellt, war also so gut wie völlig nüchtern. Später wurde mir ein Kurzer ausgegeben, von jemandem, den ich nicht kannte. Es war eine Runde, also haben auch andere Personen davon getrunken. Ich hab mich trotz des wenigen Konsums und der späten Uhrzeit wunderbar gefühlt, euphorisiert und hellwach. Ich bin dann ca eine anderthalbe bis zwei Stunde/n nach dem Schnaps nach Hause gekommen und hab mich dann nach nem kleinen Essen hingelegt. Es war alles bestens, kein Gefühl der Trunkenheit oder sonstwas. Aber jetzt bin ich aufgewacht, 12-13 Stunden später ( Ich schlafe sonst selten länger als 7-8 Stunden) und fühle mich plötzlich hundeelend. Alles hat sich nach dem aufwachen gedreht, hab nach dem aufwachen schlecht Luft bekommen und ich bin immer noch total zittrig auf den Beinen und habe totalen Sauerstofmangel, Herzrasen etc. Was kann das sein? Sowas ist mir echt noch nie passiert. Aber wenn einem jemand was ins Glas tut, wirkt das doch völlig anders? Ich kann mir nicht erklären, was plötzlich los ist. Selbst wenn ich im Gegensatz zu Gestern sonst mal wirklich einen über den Durst trinke, schlafe ich dann nie so lange und fühle mich nicht sehr viel schlechter als sonst auch normal. Wäre mit meinen 19 Jahren auch echt komisch..
LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?