Frage zur Lichtgeschwindigeit (Definitionsfrage)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Addition von Geschwindigkeiten v und w addieren sich nicht zu v + w, sondern

(v + w) / (1 + v * w / c^2)

Wenn du nun aus der Sicht eines Raumschiffs alles siehst, dann kommt "das Weltall mit v = c/2 auf dich zu, das zweite Raumschiff bewegt sich ebenfalls mit w = c/2 auf der Weltall zu. Insgesamt aus der Sicht des ersten Raumschiffs hast du die Geschwindigkeit

(c/2 + c/2) / (1 + c/2 * c/2 / c^2) = c / (1 + 1/4) = c / (5/4) = 4/5 * c,

also weniger als c.

Im Übrigen geht der Term für kleine Geschwindigkeiten in v + w über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es die Relativitätstheorie.

Es ist halt eben nicht alles Definitionssache. Vor etwas mehr als 100 jahren dachte man, es gäbe einen Äther, ein spezielles Material (also kein chemischer Ether), durch den sich elektromagnetische Wellen bewegen, wie sich Schallwellen durch Luft bewegen.

Wenn das stimmen würde, dann könnte man mit Lasern messen, dass sich Licht in eine Richtung schneller bewegt als in eine andere. Das hat man versucht, und hat eben nachweisen können, dass das Licht in alle Richtungen gleich schnell ist. Das geht jedoch nur, wenn das Licht in jedem bewegten System die gleiche Geschwindigkeit hat. Wie man das erzielen kann, sagt die spezielle Relativitätstheorie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschwindigkeiten addieren sich nicht in dieser Form, wenn es nahe an die Lichtgeschwindigkeit geht. Nein, das ist keine Definitionsfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?