Frage zur Leica Kamera

...komplette Frage anzeigen leica DB - (Kamera, Leica)

4 Antworten

Ist eine Leica IIIa von 1938.

Die IIIa unterscheidet sich von der III nur durch eine kürzere Verschlusszeit. Die kürzeste bie der III: 1/500sek., bei der IIIa: 1/1000sek.

Die IIIa wurde zweischen 1935 und 1942 in über 90.000Exemplaen hergestellt, ist auch heute keine Seltenheit und vergleichsweise oft zu finden.

Bei deiner fehlt das Gewinde zum Anschluss des Objektivs und so wie es auf den Bildern aussieht, hat sie starke Gebrauchsspuren und ist auch nicht die sauberste.

Ob sie überhaupt noch arbeitet schreibst du nicht...

Im Topzustand mit Objektiv gehen sie je nach objektiv für 230-350€. Im Topzustand ohne Objektiv bekommst du sie für 130-150€...deine wird 60-70€ bringen, zum Ausschlachten oder komplett überholen, wobei es kaum noch Leute gibt, die selber an Leicas rumbasteln. Generalüberholung im Werk oder bei einem Spezialisten ist möglich, dürfte aber gute 350 -500€ kosten - jenachdem ob sie noch halbwegs funktioniert oder gar nicht mehr.

Nutella2012 08.07.2011, 10:28

hab sie für 90€ verkauft xD Vielen Dank

0

Hallo

das ist vermutlich eine IIIa der Nummernbereich ist Vorkrieg aber Leica Gehäusenummern sind nicht stringent...

Die Kamera ist ja wohl schon ausgeschlachtet und daher nix für Vitrinensammler (Die "ZahnWälte" siehe Leica Forum).

Wertschätzung ist schwer auch weil die Hintergründe (Geschichte) "verlorenen" gegangen sind.

Für Leica gibt es viel im Netz zb der Herr Lausch, das Leica Wiki oder https://www.leicashop.com.

Und auf EPAY einige Monate sehen wie die Auktionen laufen, bei Leica steigen wohl gerade die Chinesischen Sammler ein und perfekte Vitrinengeräte oder Kameras mit "Geschichte" sind gerade am aufblühen (Leica Nr7 hat schlappe 1,5 Millionen erbracht, fast das 5 fache vom Schätzwert).

Ich schätze wenn der Verschluss noch läuft und es eine Vorkrieg ist wird man wohl 100-200€ bekommen. Wenn die Mechanik "tot" ist gibt es nicht mal die Hälfte, leider gibt es immer wieder "Spezialisten" die eine "feste" Leica mit Rostlösern und "Schmackes" voll Funktionsfähig würgen (Und dabei Kleingehaktes hinterlassen).

Der Käufer derartiger Ruinen wird vermutlich igendwo in Russland das Gerät "restaurieren" bzw mit einer Russenleica "kreuzen" lassen.

Grüsse

Guten Tag,

nach meiner Recherche handelt es sich um eine sog. Schraubleica: IIIa mit Baujahr 1938. Entsprechende Referenzmodelle je nach Zustand findest Du z. B. in Ebay. Eine viel größere Hilfe dürfte Dir allerdings das Leica-Forum geben. Habe selber eine solche Kamera mit BJ 1937 und Objektiv 2,0/50. Preis war ca. 280€ Ich hoffe, daß Dir das in etwa eine Größenordnung gibt.

Gruß

Was möchtest Du wissen?