Frage zur Kündigung in der Probezeit (Ausbildung)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es reicht zwar, wenn Du "nur" kündigst, ist aber besser wenn Du gleichzeitig um die Abgeltung von Überstunden und Resturlaub bittest. Der AG weiß zwar, dass er Resturlaub und Überstunden auszahlen muss, es ist aber immer besser, wenn man daran "erinnert".

Da die Kündigung "fristlos" ist, ist das Arbeitsverhältnis beendet, wenn Du die Kündigung abgegeben hast. Du kannst dann Deine Sachen packen und gehen.

Dir auch noch schöne Tage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe, Du hast dann bereits etwas Neues. Wenn Du nicht mehr in einem Ausbildungsverhältnis bist, gibt es kein Kindergeld mehr und Du bist nicht mehr krankenversichert. Wenn Du noch nicht volljährig bist, müssen Deine Eltern für Dich kündigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Überstunden und den Resturlaub nicht mehr als Freizeit bekommen kannst, ist ja nur eine Abgeltung möglich. Selbstverständlich brauchst du auf dein Geld nicht zu verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__17.html

§ 17 BBiG Vergütungsanspruch

(3) Eine über die vereinbarte regelmäßige tägliche Ausbildungszeit
hinausgehende Beschäftigung ist besonders zu vergüten oder durch
entsprechende Freizeit auszugleichen.

....

Resturlaub ( noch nicht genommener Urlaub muss ausgezahlt werden ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, schreib das in die Kündigung mit rein. Fristlos geht aber normalerweise nciht. 2-3 Wochen hat man immer Frist.

 Wie viel Urlaub ist es denn noch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaRensch1
26.12.2015, 13:44

"Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden." (§ 22 Abs. 1 BBiG )

Nur noch ein paar Tage, aber Überstunden habe ich einige...

0
Kommentar von lenzing42
26.12.2015, 16:32

Es sei denn, es handelt sich um ein Berufsausbildungsverhältnis.

0

Fristlos wirst du selbst in der Probe nicht können? Oder steht das im Vertrag? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaRensch1
26.12.2015, 13:44

"Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden." (§ 22 Abs. 1 BBiG )

1
Kommentar von Maximilian112
26.12.2015, 13:44

nein, eher im Gesetz.....

0

Hallo,

fristlos kannst Du nur kündigen, wenn Du dafür einen Grund hast. Ansonsten geht nur die ordentliche Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der probezeit hat man kein anrecht auf urlaub. heisst, man wird dir je nachdem die überstundne auszahlen bzw. abfeiern lassen.

googel einfahc mal mein recht als arbeitnehmer oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
26.12.2015, 13:54

Hast Du eigentlich Ahnung vom Arbeitsrecht?

Urlaub erwirbt man für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses.

Wann soll denn "abgefeiert" werden, wenn man in der Probezeit der Ausbildung fristlos kündigt (§ 22 BBiG)?

googel einfahc mal mein recht als arbeitnehmer oder so.

"Oder so" ist gut. Schau bitte zuerst selbst einmal nach.

0
Kommentar von Familiengerd
26.12.2015, 13:58

in der probezeit hat man kein anrecht auf urlaub.

Das ist Unsinn!

Selbstverständlich besteht auch in der Probezeit Anspruch auf Urlaub: 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat. Und wenn Urlaub beantragt wird (es ist natürlich die Frage, wie "sinnvoll" das in der Probezeit einer Ausbildung ist), ist er auch zu genehmigen, wenn nicht dringende (!!!) betriebliche Gründe oder Urlaubswünsche sozial bevorrechtigter Arbeitnehmer dem entgegen stehen!

0

Was möchtest Du wissen?