Frage zur Kündigung - Wechsel von privater zur gesetzlicher KK

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

für die Einschreibung an der Hochschule benötigt man eine spezielle Versicherungsbescheinigung der Krankenkasse (oder einen Nachweis, dass man sich von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung hat befreien lassen).

Da als Student an einer dt. anerkannten Hochschule Versicherungspflicht eintritt, gilt eine besondere Kündigungsfrist:

.gesetze-im-internet.de/vvg_2008/__205.html

-> § 205 Absatz 2 VVG

Wenn man sich von der Versicherungspflicht befreien ließe, käme man später nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen in die GKV (auch nach Ende des Studiums).

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Wenn in nächster Zeit noch Arztbesuche anstehen, auf jeden Fall darauf achten, dass alle Untersuchungen im Hintergrund (z.B. Laboruntersuchungen) bis zum 31.3.2014 abgeschlossen sind. Sonst stellt der Laborarzt eine Rechnung für Privatpatienten aus, die weder von der privaten noch der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet werden.

0

Setz`dich am Besten mit deiner "neuen" gesetzlichen Krankenkasse in Verbindung und erkläre den Sachverhalt....sie regeln das mit der Kündigung ect.----- (doppelt musst du auf jeden Fall nicht bezahlen).

Warum erkundigst du dich da nicht bei der von dir ausgesuchten gesetzl. Krankenkasse, ob das möglich ist. Vielleicht kannst du ja doch aus der priv. Kr.K. aufgrund deines Studiums früher raus.

Was möchtest Du wissen?