Frage zur Krankenkasse GANZ DRINGEND!

3 Antworten

Also, wenn deine Mutter in einem sozialversicherungspflichtigen Job ist, werden dort sicherlich Beiträge u.a. zur Krankenversicherung gezahlt. Damit ist sie Mitglied einer Krankenkasse und du als ihr Kind könntest dort familienversichert sein oder beim Vater. Ich denke darum ging es bei dem Fragebogen. (Ich glaube das Kind wird dort versichert wo der Meistverdienende ist.).

In D soll niemand ohne Krankenversicherung sein und ist im Zweifelsfall immer bei der letzten Krankenkasse versichert (und wenn man es selbst bezahlt). Also du dürftest in irgendeiner Familienversicherung sein, fragt sich nur welche.

Bild, seid diesem Jahr müssen die Krankenversicherungskarten ein Bild enthalten ansonsten nimmt der Arzt die nicht mehr an. Deshalb werden bzw. wurden neue Karten erstellt.

Eigentlich müsstest du mit deiner Mutter sprechen in welcher Krankenkasse du denn nun versichert bist. Hast du eine Krankenversicherungskarte oder wo hat deine Mutter die? Das solltest du heraus finden.

Du könntest sicherlich mit der Krankenversicherung Kontakt aufnehmen und nachfragen ob noch das (ein) Bild benötigt wird.

Unterschrift auf irgendwelchen Formularen hat der Versicherungsnehmer (Elternteil) zu leisten.

Es ist gut das du dich kümmerst, denn wirst du krank und musst zum Arzt ist das "Geschrei" groß. Ich bin davon überzeugt das du Mitglied einer Familienversicherung bist.

Hallo,

am besten ein eigenes aktuelles Foto nehmen und zur Krankenkasse hingehen. Dort auch einen Antrag auf Familienversicherung vor Ort ausfüllen und dann die Mutter/Eltern unterschreiben lassen und den Fragebogen der Krankenkasse wieder zukommen lassen. Dann dürfte das Problem für ein Jahr erledigt sein.

Ggf. nach einem Jahr die Krankenkasse kontaktieren und einen erneuten Fragebogen ausfüllen. Wenn die Krankenkasse nicht jährlich einen neuen Fragenbogen ausgefüllt zurückerhält, wird die Familienversicherung beendet.

Wenn man eigenes Einkommen hat oder die Schule endet, sofort die Krankenkasse anrufen!

Gruß

RHW.

du bist Minderjährig und kannst gar nichst regeln

wie soll ich die Krankenversicherung nachzahlen

Hallo unzwar hab ich probleme mit krankenversicherung.. Ich bin jetzt 18 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Bis 18 war ich über meinem Vater versichert und wohne seit 1 Jahr bei meiner tante da meine mutter verheiratet ist & ich die schule erst im Februar 2015 abschließe. Ich habe letzte Woche Brief von der Krankenkasse bekommen,da stand das ich ncht versichert bin & deswegen die jetzt irgendwelche Behandlungen fürs Zahnartz nict bezahlen werden. Vor paar Tagen war ich bei der AOK und die meinten,dass mein Vater über seine Frau versichert ist seit 1 Jahr ! Wir haben auch keinen Brief bekommen oder sonst was mein Vater hat das alles selber einfach erledigt ( mit ihm hatte ich auch nie Kontakt ) und ich bin natürlich egal für ihn. Also bin ich zurzeit nicht versichert und kann erst über meinen stiefvater versichert sein;wenn ich im Februar erst bei meiner mutter wohnen werde.( die haben dort auch nachgefragt wie das läuft wenn ich dort wohne) Und AOK meinte auch das wir das alles nachzahlen müssen auch meine Lehrerin findet sowas falsch da die von mir sowas verlangen,OBWOHL wir auch GARNICHTS davon wussten ! Jetzt wissen wir nicht mehr weiter wie das Laufen soll. Ich MUSS ab Februar nach Saarland zu meiner mutter ausziehen und dort arbeiten aber habe keine Versicherung. Ich krieg erst eine wenn wir das alles nachzahlen und über meinem stiefvater versichert werde. Ich find sowas einfach dumm,mein Vater macht alles selber ohne mir was zu sagen und ich lebe Grad in Deutschland ohne Versicherung & muss bald anfangen zu arbeiten bin erst 18,eine Schülerin und die wollen das ich das nachzahlen muss. Echt toll.

...zur Frage

Kein Fernseherbund keine PS4 im Zimmer?

Hallo, meine Mutter nimmt mir meine PS4 und meinen Fernseher im Zimmer weg. Was ich nicht verstehe ist der Grund. Meine Noten in der Schule sind sehr gut. Ich gehe sogar aufs Gymnasium. Nach der Schule spiele ich meistens. Das ist wie eine Belohnung für mich. Da ich 3 mal die Woche bis um 17:00 Uhr Schule habe. Ich habe vor ein paar Wochen auch mit Fussball aufgehört. Der Grund ist, es macht mir seit langem nicht mehr spass. Als Alternative wollte ich ins Boxen doch mein Vater möchte es nicht. Deshalb bin ich zuhause und spiele jetzt mehr als sonst. Ich habe ja nichts zu tun. Raus gehe ich nicht weil um 17:00 Uhr ist es zu spät. Könnt ihr mir helfen wieso meine Mutter das macht?

...zur Frage

Wie läuft das mit der Krankenkasse in der Ausbildung?

Ich mach ab dem 01.09 meine Lehre, und war bisher immer Familienversichert über meine Mutter. Meine Frage ist nun ob der Betrieb das der Krankenkasse mitteilt dass ich ab dem 01.09 meine eigenen Beiträge zahle und selbst versichert bin, oder muss ich da selbst anrufen und evtl nen neuen Antrag stellen? Handelt sich hierbei um die HEK.
Ist wirklich sehr wichtig.

...zur Frage

Selbstständig (UG) muss Vater weiterhin unterhalten & Krankenkasse?

Schönen guten Tag,

ich bin derweil 21 Jahre jung und habe vor statt einem Kleingewerbe mit einer UG zu starten. (Mini GmbH) um Internet-Dienstleistungen anzubieten. Ich habe noch nie Leistungen bezogen (Werde ich auch nicht, jedenfalls nichts was sich nicht auf Gründer / Start-up's bezieht, wie bspw. den Gründerzuschuss von 300 mtl. durch in dem Fall IHK / Amt.

Ich lebe derweil bei meiner Mutter (Scheidungskind), habe die Schule absolviert und keine Ausbildung abgeschlossen, da ich diese für meinen Weg in die Selbstständigkeit sicherlich nicht benötige und das "Know-how" in diesem Bereich mit mir führe / trage.

Mein Vater zahlt demnach noch Unterhalt (ist ja verpflichtet) an meine Mutter, damit es meiner Verpflegung zu gute kommt. (Bin meinem Vater da dankbar, dennoch viele private Konflikte) Jedoch weiß ich nicht, ob dieser weiter für den Unterhalt aufkommen muss wenn ich in die Selbstständigkeit übergehe. Er ist selbst auch Selbstständig und ich bin durch ihn Krankenversichert (Techniker Krankenkasse).

Verbleibe ich demnach auch in der Krankenkasse durch ihn? Oder werde ich rausgekickt und muss selbst für die Kosten der Krankenkasse aufkommen? (Wäre kein Problem, jedoch wollte ich dies evtl. von jemanden erläutert bekommen, der diese Erfahrung mit sich bringt oder über diese bescheid weiß, da dies meine erste Gründung in diesem Fall wäre.)

Bitte keine Kommentare von wegen, "Kleingewerbe" etc., da ich direkt mit einer Mini-GmbH und meiner eigenen Agentur den Weg in die Selbstständigkeit wagen möchte.

Vielen lieben dank für eure hilfreichen Tipps / Antworten im voraus, werde mich bei konstruktiven und hilfreichen Antworten generell nochmals bedanken, aus Respekt und Höflichkeit!

Gruß!

...zur Frage

Schulausschluss wegen entschuldigtem fehlen?

meine Mutter hat von der Schule einen Brief gekriegt das ich eine Woche vom Unterricht ausgeschlossen werde, aufgrund von „meinem mangelnden Interesse am Unterricht“

Ich war 4 Tage krank am Stück krank und meine Mutter hat die Schule angerufen. Einem Mitschüler aus meiner Klasse ist das auch passiert. Ist die schule ernsthaft erlaubt schulausschlüsse auszustellen fürs Krank sein?

...zur Frage

Krankenkasse verlangt rückwirkend Geld - Ist das gerechtfertigt?

Ich hatte letztes Jahr meine Arbeit zum 31.08.2014 gekündigt, um ab dem 15.09.2015 das Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife zu beginnen. Während der Schule war ich, bzw. bin ich, familienversichert.

Jetzt habe ich einen Brief von der Krankenkasse erhalten in dem ich aufgefordert wurde, dass ich das beiliegende Formular ausfüllen sollte, damit die Krankenkasse ermitteln kann, wie sie mich in dem Zeitraum vom 01.09 bis zum 14.09 versichern kann.

Das Formular habe ich jedoch nicht ausgefüllt, da meine Mutter zeitgleich meine Schulbescheinigung abgeschickt hatte und ich dachte, dass es sich damit hat.

Als ich nochmal einen Brief mit diesem Formular bekam, habe ich bei der Krankenkasse angerufen und der Mitarbeiterin die Sachlage geschildert. Sie meinte, dass es kein Problem sei und meine Mutter den Antrag auf Familienversicherung nochmal absenden sollte, dann aber mit Versicherungsbeginn 01.09.2014. So wäre ich rückwirkend versichert.

Ich dachte damit hat sich das.... aber nein!

Jetzt habe ich einen weiteren Brief erhalten mit der Nachricht, dass die Kasse mich als freiwillige Versicherte für diese 14 Tage eingetragen hat und ich dafür nun rückwirkend 320 Euro zahlen muss.

Habe gerade bei der Kassen angerufen und nun meinte der Mitarbeiter, dass ich rückwirkend nicht über meine Mutter versichert werden, da das nur mit Einschreibung an der Schule geht ?! Somit kann ich erst ab dem ersten Schultag nach den Sommerferien, also dem 15.09, familienversichert werden. Man meldet sich bei mir hieß es nun.

Was habe ich in diesem Fall für Möglichkeiten? Muss ich nun wirklich 320Euro zahlen? Ich kann das ja nicht einfach mal so zahlen und ich sehe es irgendwie auch nicht ein. Was hätte ich für diese 2 Wochen bitte machen sollen?

Vielleicht kennt sich da jemand aus oder hat so etwas schonmal erlebt und Erfahrungen?

Bin wirklich dankbar für jeden Tipp!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?