Frage zur Karikatur zum Thema Holocaust

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Karikatur geht es um islamischen Antisemitismus, der den Holocaust leugnet und behauptet, die Juden hätten sich grundlos in die Opferrolle gestellt und wären doch "in Wahrheit" selber Schlächter. Der islamische Antisemitismus hat zwar keine lange Tradition, wie der Antisemitismus bei uns und er stammt auch von hier, aber das macht ihn nicht weniger widerlich.

19

Der erste Kommentar, der meine Grundthese untermauert. Die Frage ist nur, ob du und ich auf der richtigen Spur sind, da hier jeder etwas anderes deutet.

0

Damit ist das "Wegschauen" der großen Politik gemeint.Pogrome gab es schon immer in ganz Europa;da spielte sicher eine Portion Schadenfreude mit.Auch die Gründung des Staates Israel war mit Widersprüchligkeiten überhäuft.Die Menschen waren immer "Spielball " der Politik.Ist auch heute noch so.

also vielleicht liege ich völlig falsch und sehe das offensichtliche nicht, aber für mich macht es den Eindruck, dass es sich um zwei Vertreter der SIegermächte handeln soll, die die Verbrechen des Nationalsozialismus untersuchen. Dabei geht es ihnen darum, das Bild des "bösen Deutschen" zu zeichnen und (Achtung, Meinung des Karikaturisten!) die Opferzahlen zu fälschen, damit Deutschland schlechter dasteht.

Ich würde das ganze also so verstehen:

"Damit wir unsere Schritte gegen Deutschland rechtfertigen können, müssen wir zeigen, dass die Deutschen böse sind, da wirken 6 Mio getötete Juden nun mal besser als 5,5 Mio."

"Chef, ich glaube beim besten Willen nicht, dass wir die hier als Juden durchgehen lassen können"

-> Moral von der Geschichte: Der Karikaturist kritisiert, dass die Siegermächte das deutsche Volk schlechter darstellen als es ist. Um zu überprüfen, ob diese Interpretation richtig ist, wäre es wichtig, den genauen Erscheinungsort / Zeit / Autor zu kennen.

7

Nun machst Du ihm / ihr die Hausaufgaben, schäm Dich! xD (Verstößt gegen die Richtlinien von Gutefrage.net)

Aber die erste Interpretation die Sinn ergibt :)

0
70
@Michael666m

@Michael:
Endoplasma ist dem Schüleralter schon entwachsen.

0
19
@earnest

Richtig. Als angehender Lehrer wollte ich diese Karikatur benutzen, um zu zeigen, dass heute die Holocaust-Leugnung noch immer aktuell ist. Bevor ich so eine schwer deutbare Karikatur, so wie es hier den Anschein macht, da jeder zu einer anderen Interpretation kommt, aber den Schülern vorlege, wollte ich mich absichern. ;)

0
19

Arab European League Website im Jahre 2006

0
7
@Endoplasma

Da hast Du einen echt guten Lehrer abbekommen, ich wünschte wir hätten damals auch so einen gehabt, der nicht die Nachkriegsgeschichtsbücher für bare Münze nimmt und im Unterricht ausschließlich diese Information als sogenannte "Fakten" an seine Schüler weitergibt.

Die Antwort von Mianthril sollte Dich auf den richtigen Weg gebracht haben.

Viel Erfolg weiterhin!

0
62
@Michael666m

Na, das ist ja jetzt mal wieder ein ganz toller Kommentar. Da stellen sich mir die Nackenhaare auf. Kannst du nicht bitte woanders rechts sein?

0
19
@Dummie42

Also hat mich mein Gefühl auch nicht getäuscht, was er mit unterbewusst suggerieren wollte. Über die Frage der ca. 6 Millionen gibt es nun mal kein Diskussionspotential, da diese Thematik ausführlich wissenschaftlich erforscht wurde.

0
7
@Endoplasma

@Dummie42: Das die Taten der Nazis abscheulich und unverzeichlich gewesen sind bestreitet hier niemand.

Jedoch wundert es mich immer wieder wie man sich selbst Wissenschaftler nennen kann oder zumindest als fähig bezeichnen wissenschaftliche Forschungen als solche anzuerkennen (Zitat: "ausführlich wissenschaftlich erforscht") und sich bald Lehrer nennen will, wenn man sich ausschließlich auf "Fakten" stützt die aus Quellen stammen dessen Herausgeber von den Siegermächten finanziert und instruiert wurden.

Und richtig, es gibt kein Diskussionspotential. Eben weil es von den Siegermächten festgelegt wurde und sich jeder der es anzweifelt strafbar macht.

Aber viel Erfolg als Lehrer der Zukunft... :)

0
19
@Michael666m

Jedoch wundert es mich immer wieder wie man sich selbst Wissenschaftler nennen kann oder zumindest als fähig bezeichnen wissenschaftliche Forschungen als solche anzuerkennen (Zitat: "ausführlich wissenschaftlich erforscht") und sich bald Lehrer nennen will, wenn man sich ausschließlich auf "Fakten" stützt die aus Quellen stammen dessen Herausgeber von den Siegermächten finanziert und instruiert wurden.

Typische rechte oder linke Pseudoargumentation. Der angebliche freie Wille wird unterdrückt und eine "höhere Macht" lenkt den Volkswillen. Recherchen von Burkhard Asmuss und Wolfgang Benz zu dieser Problematik wurden also gelenkt? Das beweise dann bitte doch mal.

Und richtig, es gibt kein Diskussionspotential. Eben weil es von den Siegermächten festgelegt wurde und sich jeder der es anzweifelt strafbar macht.

Falsch. Das Leugnen des Holocaust ist strafbar. Die Frage, ob es nun 5,5 oder 6 Millionen waren nicht, so lange deine Argumentation auf wissenschaftliche Fakten (keine pseudowissenschaftlichen) beruht.

0
70
@Michael666m

@Michael:
So, nun hast du dich erfolgreich geoutet. Und jetzt können wir wieder zur sachlichen Diskussion übergehen.

0

Was möchtest Du wissen?