Frage zur Höhenausrichtung von Satelliten-Schüsseln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein nein, hab schon verstanden, auch wenn ich zuerst auf die horizontale Abweichung eingegangen bin. Die Satelliten sind ja geostationär, d.h. sie "wandern" mit der Erde mit. Für uns scheinen Sie
Still am Himmel zu stehen.

schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geostation%C3%A4rer_Satellit

Zitat: "
Da
ein geostationärer Satellit von einem Beobachter auf der Erde aus
gesehen stillsteht, bleiben der horizontale und der vertikale
Sichtwinkel
(Azimut und Elevation) konstant. Sie hängen nur von der geographischen
Breite und Länge des Betrachters und der geographischen Länge des
Satelliten ab.

Oder dieses Bild

https://de.wikipedia.org/wiki/Geostation%C3%A4rer_Satellit#/media/File:TVSatellitesOrbits.png

Der
Höhenwinkel ist für jemanden am Nordpol natürlich viel flacher, als für
jemanden am Equator, oder am Südpol. Das Tool berechnet Dir den Winkel,
den Du an DEINER Antenne (bei deinen Standort-Koordinaten) einstellen
musst. Evtl. ist das Tool so allgemeingültig für alles Satelliten
ausgelegt, dass es auch Abweichungen durch die Achsenverschiebung der
Erde (Jahreszeiten) mitberechnet. Bei den TV-Satelliten wird das aber
i.d.R. von den Satelliten selbst erledigt, d.h. sie ändern Ihre Lage
selbständig.

Wenn Du denkst der Winkel der Sat.Schüsseln sei
flacher, dann evtl. an der Geometrie der Antenne und Lage des LNB. Das
Signal fällt ja auf die Schüssel und wird dort auf den LNB reflektiert.


 - (Höhe, Astra, satellitenschüssel)

Danke für Deine Mühe :)

Also das alles habe ich schon gewusst. Mich hat einfach nur irritiert, dass das Online-Tool erst nach den Koordinaten fragt, dann anscheinend eine präzise Winkel-Angabe ausgibt, aber die anderen Antennen-Schüsseln – scheinbar – keinen 30° Winkel haben.

In Deiner Grafik sieht mit das auch nach 30° aus.

Ich habe mir gerade doch nochmal die Schüsseln draußen angeschaut und ich glaube, ich habe das Problem gefunden:

Wie bei Deiner Grafik (wie auch hier bei den Schüsseln) seht der LNB nicht senkrecht über der Mitte der Schüssel. Bei einer Antenne hier ist mir aufgefallen (das war auch der Hintergrund meiner Sorge), dass die Schüssel direkt über den Hinterhof auf das gegenüberliegende Gebäude zeigt, wenn ich die Senkrechte extrapoliere.

Wenn ich aber nun die Reflektions-Winkel zur Mitte-Senkrechten des Hohlspiegels berücksichtige, dann ergibt sich eine Elevation von ca. 30° zum Horizont. Somit müsste meine Einschätzung von unter 10° auch falsch gewesen sein, denn dann sollten es ca. 15° Neigung der Schüssel sein (→ Einfallswinkel=Ausfallswinkel). Demnach wäre Deine Einzeichnung übrigens dann auch wiederum nicht ganz korrekt.

Alles mal voraus gesetzt, dass die Werte der Homepage gestimmt haben.

Ist denn an den Schüsseln eigentlich ein Winkel-Messer angebracht zum Ausrichten der Elevation und unter Berücksichtigung des Winkels des LNB's?

Ich meine, so um die Ecke denken doch nur Menschen, die sich noch an Optik und Reflexion aus dem Physikunterricht der 6. Klasse erinnern können – na und wer kann das schon – also außer mir …  x-))

0
@MarkusGenervt

lol, ich hatte schon befürchtet, dass genau das die offene Frage war, hihi.

Also die 30° gelten ja bei freier Sicht, ok soweit sind wir einig.

Reflexionen usw ist auch alles richtig was du schreibst, und die wenigsten haben bei 30° freie Sicht, deshalb werden auch nicht alle Antennen im Selben Winkel hängen, aber das soll uns egal sein.

Ja, an meiner Antennenhalterung ist ein Gradmesser dran.

Gehen wir vom Idealfall aus: Ich stelle 30° ein. Das Signal soll dann im 90° Winkel senkrecht auf die Antene Fallen und im LNB gebündelt werden. Wenn ich mir jetzt die Zeichnung ansehe, dann wird klar: der LNB ist etwas nach unten gekippt, eigentlich logisch, denn sonst wäre er ja mitten im "Signalkegel / Mittelpunkt" und der Spiegel würde sich selbst durch den LNBein Bein stellen (Winkel Signal zu LNB = 0°).

Deshalb wird die Antenne wohl etwas angekippt, damit der Winkel (Einfallendes Signal zu LNB > 0 wird). Damit würde sich deine Beobachtung erklären.

Tolle Frage, und wenn ich nicht auf die Leiter klettern müsste, würde ich jetzt glatt mal rausgehen und nachmessen !!!

0

TV Satelliten sind alle an einer konstante Stelle am Himmel. Meist sagt die Beschreibung schon wo Du sie findest.

Astra 28° ost = nach süden schauen und dann 28° in Östliche Richtung.

Stell dir den Erdball vor. Die Höhe, also Winkel ist abhängig davon wo du in relation zum Satelliten bist. Hier in DE 30°. In Afrika, Italien ist der Winkel anders.

0

Danke für Deine Antwort, aber ich glaube, Du mich falsch verstanden.

Was Du meinst ist der (horizontale) Azimut (= Abweichung von der Süd-Achse). Ich wollte den Wert des vertikalen Höhenwinkels über dem Horizont verstehen. Da erschien mir die genannte Abweichung im visuellen Vergleich.

0

Was möchtest Du wissen?