Frage zur Gewerbe Anmeldung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vorsicht vor ungeplanter Unternehmenseröffnung.

Du stellst eine Frage und Geochelone greift sofort in die Wunde. Was Ihr damit für Gestaltungsmöglichkeiten verliert ist nicht gut.

Damit liegt dann auch die Befürchtung nahe, dass das in anderen Bereichen auch ganz schnell passiert. Ihr bereits durch die Entscheidungen in der Gründungszeit mit vielen unnötigen Folgewirkungen belastet.

Die können im Bereich der Sozialversicherung (insbesondere der Krankenversicherung) liegen, aber auch bei Investitionen. Häufig werden dabei falsche Größenordnungen gewählt. Begründung "wir müssen ja erst...".

Das führt zu Gründungen in falscher Größenordnung. Braucht man für die Zielerreichung 100 Kunden, dann kann man nicht mit 10 anfangen. Dann stellt man sich gleich für 100 soweit möglich und in bestimmter Zeit erreichbar auf. Aber dazu benötigt man genaue Planungen, auch für den Bereich Investitionen.

Es geht weiter mit Werbung, die womöglich mit unnötigen Streuverlusten verbunden ist. Hohe Kosten unwesentlicher Ertrag sind die Folge.

Außerdem werden Themen wie "Preisbrecher" im Marketing hoch gefährlich eingesetzt. Dafür aber zusätzlich Kalkulationen vernachlässigt oder gar nicht gemacht. Man überlässt das einem Vergleich mit der Konkurrenz.

Auch wenn Ihr aus dem Bereich kommt oder wenigstens Deine Frau oder Du. Es ist in aller Regel so, dass man nur einen Teil der Aufgaben eines Chefs mitbekommen hat. Fitness im Kerngeschäft ist nicht ausreichend.

Wenn Dir meine Denkanstöße tatsächlich und zu recht eine unterbewusste Nervosität erklären konnten, weil da einfach zu viel ungeklärt noch ist. Dann besuche mal meinen Blog. Da steht eine ganze Menge. Allerdings und das könnte aufgrund der Ausführlichkeit der dort behandelten Themen erschrecken: Das sind die lockeren Einstiege zu verschiedenen Bereichen. Dazu gibt es immer noch ein Rechts und ein Links und ein danach Weiter. Manchmal auch noch ein davor. Solltest Du stöbern wollen: Viel Spaß auf www.d-dh.de

Wenn ihr es gemeinsam als gleichberechtigte Partner (als GbR) betreiben wollt, dann müsst ihr beide das Gewerbe anmelden. Dabei gebt ihr in Feld 1 der Anmeldung jeweils an "in GbR mit...".

Warum aber eigentlich ? Es ist doch einfacher, wenn es nur einer anmeldet und der Andere als Familienangeröriger hilft...

Wenn ihr die übliche Haftung ausschließen wollt, dann könnt ihr auch eine UG (haftungsbeschränkt) gründen. Da könntet ihr beide Gesellschafter sein und euch aussuchen, ob einer oder beide Geschäftsführer sind. Die Gründung der UG muss beim Notar erfolgen.

JoWaKu 04.07.2013, 09:02

Es ist doch einfacher, wenn es nur einer anmeldet und der Andere als Familienangeröriger hilft.

Stimmt. Das spart einiges an Steuer-Bürokratie!

1

Geh aufs Gewerbeamt und lass dich beraten.

Was möchtest Du wissen?