Frage zur Geografie (Erze)

1 Antwort

Silber, Gold und Platin sind chem. Elemente (Edelmetalle; chem. Zeichen: Ag, Au, Pt), die -ausnahmsweise- auch "gediegen" in der Natur vorkommen können. Gold z.B. als kleine Goldflitterchen oder auch größere Nuggets in Flußsanden, ebenso Platin). Als Silbererz z.B. bezeichnet man ein Gemisch aus verschiedenen Substanzen (Mineralgemisch), das u.a. Silber enthält und aus dem das Mineral gewonnen werden kann (Abbau im Bergwerk, Anreicherung zu einem Konzentrat, Verhüttung). So ist z.B. Galenit (=Bleiglanz) das wichtigste Silbererz, da das Mineral manchmal bis zu ca. 1% Silber enthalten kann und dieses dann (natürlich neben dem Blei) gewonnen wird. Und Gold wird aus "Golderz" gewonnen, einem Erz, das vielleicht nur 10g Gold pro Tonne Material enthält. Das andere (soweit nicht auch Wertstoff, z.B. kupferhaltig) ist Abraum und kommt auf die Halde (z.B. große Halden bei Johannesburg/Südafrika).

6

Vielen Dank für die Antwort. :) Nur eine Frage: Wie gewinnt man denn aus diesem Mineralgemisch dann das jeweilige Edelmetall? Gibt es da ein spezielles verfahren?! Danke :)

0
52
@YaJulia

Das geschieht in der Erzaufbereitung. Meist werden die Erze erst in Brechern zerkleinert, dann in Mühlen (Kugel-/Stabmühlen) gemahlen, das Pulver dann mit best. Chemikalien vermischt, so dass die unterschiedlichen Mineralkörner voneinander getrennt werden. So gewinnt man ein Konzentrat (z.B. Bleikonzentrat, Kupferkonzentrat u.a.). Diese Konzentrate werden an die Metallhütten verkauft, wo sie verhüttet werden - das Metall wird quasi ausgeschmolzen. Muss dann noch gereinigt (raffiniert) werden.

0

Was möchtest Du wissen?