Frage zur EU: Ein VOLK ist doch kein STAAT = LAND?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Volk ist eine aufgrund vieler Gemeinsamkeiten zusammengehörige große Anzahl Menschen.

Ein Staat ist eine einem oder mehreren Völkern aufgepfropfte Struktur, die sich im Regelfall das Volk zur Beute macht zum großen Nutzen derer, die an den Schalthebeln dieser Struktur sitzen und zum recht geringen Nutzen bishin zum Schaden derer, die nicht an diese Schalthebel herankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme zu, dass die Mitglieder der EU Staaten sind und keine Völkern. Die EU ist ein Staatenbund und kein Völkerbund. Das Wort Länder wäre für mich in dem Fall gleichbedeutend mit Staaten.

Auch wenn das jetzt nichts mit der EU zu tun hat, lässt sich am Beispiel der Kurden sehr schön zeigen, dass Völker und Staaten nicht das gleiche sind. Das Volk der Kurden lebt über verschiedene Länder/Staaten verteilt.

Auch als die Sowjetunion noch existierte, war sie ein Vielvölkerstaat. Staaten sind politische Gebilde. Völker könnte man als Gemeinschaft von Menschen mit übereinstimmenden Sitten und Gebräuchen bezeichnen. In einem Volk wird üblicherweise eine Sprache gesprochen. In einem Staat hingegen können verschiedene Sprachen gesprochen werden.

Wenn man sich die Naturvölker anschaut, haben diese nie Staaten gebildet.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
17.08.2016, 09:39

Vielen Dank!

0

hei, tommy40629, ja, du hast Recht: Ein Volk - z. B . die Kurden - haben keinen Staat; die Basken in Spanien hätten gern einen eigenen, die Samen / Lappen in Nord-Skandinavien haben keinen undsofort. Es ist gewissermaßen der Idealfall, wenn ein Volk zugleich das Staatsvolk ist, also in einem seiner Identität entsprechenden völkischen (uiiih!) Gemeinschaft.

Also: Die EU besteht aus 28 Staaten; für den Begriff "Staat" kann man auch - weniger scharf umrissen - "Land" sagen. In den Staaten / Ländern leben (fast überall) viele Minderheiten, zum Teil als Ausländer, zum Teil als Inländer, aber mit ausländischer Kultur, z. B. die dänische Minderheit in Nord-Schleswig.

Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
17.08.2016, 09:37

Danke, ich habe es auch geändert in "Land/ Staat".

In Schulbüchern stehen schon manchmal komische Dinge...

0

Falsch, die EU besteht aus mehr als 28 Völkern, als Beispiel sei Belgien erwähnt, wo wenigstens 2 Völker existieren. In Osteuropa sind es je Staat oftmals mehr als nur 2 Ethnien.

Ein Volk ist natürlich kein Staat, das zu glauben wäre total unsinnig, gleichfalls absurd wäre anzunehmen, dass die Bevölkerung das Land seien. Ein Land besteht in erster Linie aus einem festgelegtem geographischen Areal, plus Volk, plus Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Staaten sind EU Mitglieder. Land kann ein Synonym für Staat sein.

Ein Staat zeichnet sich aus durch:

Staatsgebiet

Staatsvolk

Staatsregierung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" Außerdem gebe es kein "europäisches Volk", das sich eine Verfassung geben könne. Es gebe nur verschiedene Völker und Staaten, die bestenfalls eine überstaatliche Föderation eingegangen seien."

Diese Aussage ist korrekt.
Die EU umfasst 28 Mitgliedsstaaten, Völker gibt es mehr.

Die Bundesrepublik ist eine Föderation der (Bundes)länder.
Die Nation ist Deutschland.

Die EU ist kein Staat, a) mangels eines Volkes, mangels einer Nation und b) mangels einer Verfassung, für die es eine konstituierende Sitzung braucht. Gefolgt von Volksabstimmungen (auch in Deutschland).
Die EU ist eine Wirtschaftsgemeinschaft, eine lose Versammlung der Nationalstaaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es durchaus Unterschiede:  Die Bundesrepublik ist ein Staat - ein Bundesstaat, wie der Name schon sagt -, der aus 16 Ländern besteht.  Großbritannien ist ein Staat, Schottlanf hingegen ein autonomer Teil (also ein Land) mit eigenem Parlamant.  Ebenso gibt es in Spanien autonome regionen wie z.B. katalonien, die ja auch mit der Unabhängigkeit liebäugeln, also ein vom "Land" zum "Staat" aufgewertet werden wollen.

Malaysia ist ein Staatenbund, der zum teil aus mehr oder wenigen unabhängigen Königreichen besteht - über allem steht aber der Bundessstaat mit einem Präsidente - der König hat also einern Präsidenten zum "Vorgesetzten". Im deutschen Kaiserreich war es ähnlich, da gab es mehrere Königreiche ( Bayern, Baden, Sachsen u.a. ), über allem thronte aber Kaiser Wilhelm.

Die USA bestehen aus 50 Staaten, die theoretisch aus den Vereinigten Staaten austreten könnten. Du siehst, gleichsetzen kann man die Begriffe nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinem Sprachgefühl sind "Staat" und "Land" beinahe Synonyme, wobei bei "Staat" noch stärker das rechtliche Gebilde betont wird, bei "Land" vielleicht eher noch die Geographie. (Ein Land kann "schön" sein, ein Staat eher nicht).

Deshalb würde ich auch eher sagen, dass die EU aus 28 Staaten besteht, aber das sind - meinem Sprachgefühl nach - Feinheiten.

"Völker" sind erstmal Gruppen von Bewohnern, aber deren Siedlungsgebiet muss mit den Staatsgrenzen nicht übereinstimmen. Die Sorben beispielsweise sehen sich vermutlich als Volk, haben aber keinen eigenen Staat. Ähnliche Probleme könnte man zb bei Flamen, Basken, Katalanen etc sehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
17.08.2016, 09:35

Super, danke

0

Hallo,

also zu sagen, "Die EU besteht aus 28 (Staats)-völkern" ist voll und ganz falsch, den zu den 28 "Mitgliedsvölker" (Deustche, Franzosen, Schweden, etc.) kommen noch die Minderheiten (Samen, Bretonen, Katalanen, Korsen,...).

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine interessante Frage 

Ein Volk  kann sich eine Verfassung geben ,nach dem Völkerrecht und bekommt somit einen Staat .(das sollte das deutsche Volk endlich dringend tun )

Der so geschaffene Staat ,hätte nun eigentlich die Bedürfnisse dieses Volkes zu berücksichtigen und die Angelegenheiten und Interessen diese Volkes zu vertreten ..Da ja das Volk ja der Urheber des Staates ist .Also der oberste Souverän im Staate darstellt .

Bis hier ist es einfach zu begreifen .

Da die EU als Wirtschaftliches Konstrukt erdacht worden ist ,kann es sich logischerweise keine Verfassung geben denn es gibt in der Tat kein EU Volk ,es sei denn dass die EU  sich Anmasst was sie sich in der Realität tatsächlich angemasst hat, die Völker  mit Hilfe korrupter  Politikern , sukzessiv zu entmündigen und sich selber zur Diktatur aufschwingt .Und sich so mittels Repressalien und Zensur und Propaganda am Ruder hält.

Aber das ist in der Tat ein weites Feld :

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, die Definition für Volk wäre ja entscheidend bei deiner Frage. Und die ist eher schwammig. (https://de.wikipedia.org/wiki/Volk)

Man kann die Bewohner eines Landes als ein Volk bezeichnen, aber öfters meint man ja Ethnien, was heißt, daß manche Länder mehrere Völker haben und manche Völker in mehreren Ländern leben.
Also 28 Völker paßt da eigentlich nicht.

Und Land und Staat sind nicht immer Synonyme, Land ist eher was geographisches und Staat eher was politisches.
England ist ein Land, aber das Vereinigte Königreich ist ein Staat, so als Beispiel, mit den Ländern England, Schottland, Wales und Nordirland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfgang11
16.08.2016, 16:50

Deutschland ist ein geographisch  Land, wie der Name sagt.

Deutschland ist aber auch ein Staat mit 16 Bundesländern.

Die EU ist eine Gemeinschaft von 28 Staaten, die es nicht fertig bringt, ein gemeinsamer Staat zu werden. Leider! 

0
Kommentar von WALDFROSCH1
16.08.2016, 19:15

Es gibt doch eine "Völker Recht " 

wo der Begriff Volk klar definiert ist ..

0

Ein Staat besteht nach der 3-Elemente-Lehre von Georg Jellinek aus einem Staatsvolk, einem Staatsgebiet und einer Staatsgewalt.

Die EU ist ein Staatenverbund, d.h. die einzelnen Staaten arbeiten eng zusammen, behalten aber ihre Souveränität bei.

Nicht nur ein Staat für sich, sondern auch ein Staatenverbund kann sich eine Verfassung geben. Daher ist die Argumentation, es gebe kein europäisches Volk, dass sich eine Verfassung gebe könne, an und für sich unsinnig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Länder" und "Staaten" sind zweierlei. Zu einem Staat gehören (auf Dauer) Staatsvolk, Staatsgebiet und Staatsgewalt - zu "Ländern" nicht. Und z.B. Lappland, Djursland, Smaland, Rheinland sind zwar Länder, aber keine Staaten. Das eine ist mehr ein umgangssprachlicher Begriff, das andere ein völkerrechtlicher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?