Frage zur Erdöl?

4 Antworten

Bei dem Begriff Erdöl denkt offensichtlich jeder nur an Benzin, Kerosin und Heizöl.

Erdöl ist aber die Basis für viel mehr:

Rohstoff für Kunststoffe (d.i. nicht nur Verpackungen, sondern auch z. B. für Coating für Wasserstoffbehälter und -Leitungen), für die gesamte Pharma- und Chemische Industrie,

Lastverkehr mit Elektro ist z.Zt. illusorisch: ergo Diesel

Bitumina werden aus Erdöl gewonnen, auch Graphit für diverse Anwendungen, z.B. Batterien, nichtsynthetische Schmierstoffe werden aus bestimmten Rohölen gewonnen.

Und daneben gibt es eine Reihe von weiteren Anwendungen, z.B. Walz- und Tiefziehöle etc.,etc.

mfg Jens

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

aus ökonomischer und ökologischer Perspektive einfach nur SUPER gut !

Bis für die mannigfaltigen Anwendungen ein passender / gleich guter Ersatz gefunden ist. Bis jetzt ist es allerdings nicht wegzudenken.

Das Erdöl war, so wie die Kohle, eine Übergangslösung, deren Zeit nun abgelaufen ist. Es half der Menschheit, eine weltweite energieintensive Verkehrsinfrastruktur und Industrie aufzubauen die den ganzen Planeten umfasst. Nun haben die Schäden angefangen, den Nutzen zu übersteigen. Es ist Zeit, auf die erneuerbaren Energiequellen und auf intelligente, sparsame Ressourcennutzung umzusteigen. Der Umstieg ist Jahrzehnte lang verschleppt worden, obwohl es klar war, daß er sein muß.

Wer will, kann es hier nachlesen:

Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde und andere Schriften, von Richard Buckminster Fuller (1973)

Sanfte Energie : das Programm für die energie- und industriepolitische Umrüstung unserer Gesellschaft, von Amory B.Lovins (1978)

Global 2000 : Der Bericht an den Präsidenten, herausgegeben vom Council on Environmental Quality und dem US-Außenministerium (1980)

so oder so zu wertvoll zum nur "verheizen"!!

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema

Was möchtest Du wissen?