frage zur ella one 30 mg dringend

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nebenwirkungen

Sehr häufige Nebenwirkungen: Bauchschmerzen, Regelunregelmäßigkeiten.

Häufige Nebenwirkungen: Infektionen, seelische Störungen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsstörungen, Muskelkrämpfe, Rückenschmerzen, Regelschmerzen, verlängerte Regelblutung, verstärkte Regelblutung, Müdigkeit.

Gelegentliche Nebenwirkungen: Appetitstörungen, Depressionen, Angstsymptome, Schlaflosigkeit, Libido-Störungen, Reizbarkeit, Schläfrigkeit, Zittern, Verschwommensehen, Hitzewallungen, Durchfall, Verstopfung, Mundtrockenheit, Blähungen, Akne, Hautausschlag, Juckreiz, Bewegungsschmerzen, vermehrter Harnfluss, Brustschmerzen, Schamteilschmerzen, Gebärmutterkrämpfe, Prämenstruelles Syndrom, Schamteiljucken, Scheidenausfluss, Schmerzen.

Seltene Nebenwirkungen: Austrocknung, Aufmerksamkeitsstörung, Geschmacksstörung, Antriebshemmung, Schwindel, Nasennebenhöhlenbeschwerden, Husten, Nasenbluten, trockener Rachen, Sodbrennen, Zungenentzündung, Zahnschmerzen, Nesselsucht, Nierensteine, Nierenschmerzen, Urinverfärbung, Aufplatzen von Eierstockzysten, Brustkorbbeschwerden, Entzündungen, Krankheitsgefühl, Fieber, Durst, Schüttelfrost.

Besonderheiten: Wenn nach Behandlung mit Ulipristal eine Schwangerschaft eintritt, muss der Arzt wie bei jeder Schwangerschaft die Möglichkeit einer Eierstock- oder Bauchhöhlenschwangerschaft in Betracht ziehen. Eine solche Schwangerschaft kann auch bei Auftreten von Blutungen aus der Gebärmutter fortbestehen.

Nach der Einnahme des Wirkstoffs kann die folgende Regelblutung um einige Tage verfrüht (mehr als sieben Tage) oder verspätet (um mehr als 20 Tage) auftreten. Wechselwirkungen

Alle Wirkstoffe, die das Enzymsystem im Körper anregen, über das Ulipristal abgebaut wird, können die Wirkung beeinflussen. So wird sie durch das Tuberkulose-Mittel Rifampicin, die Antiepileptika Phenytoin, Phenobarbital und Carbamazepin, das AIDS-Mittel Ritonavir und das pflanzliche Antidepressivum Johanniskraut herabgesetzt. Die gleichzeitige Anwendung mit diesen Wirkstoffen wird daher nicht empfohlen. Zu beachten ist, dass die vermindernde Wirkung nur langsam abklingt. So kann die Blutkonzentration an Ulipristal noch zwei bis drei Wochen nach Beendigung der Behandlung mit den genannten Substanzen verändert sein.

Wirkstoffe wie die Pilzmittel Ketoconazol und Itraconazol, die Antibiotika Telithromycin und Clarithromycin sowie das Antidepressivum Nefazodon hemmen das vorgenannte Enzymsystem. Demzufolge führen sie zu einem verzögerten Abbau von Ulipristal und vor allem zu verstärkten Nebenwirkungen.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln mit Wirkung auf die Säureproduktion des Magens (beispielsweise Protonenpumpenhemmer, säurehemmende Mittel, H2-Rezeptor-Antagonisten) wird die Aufnahme von Ulipristal in den Körper vermindert und die Wirksamkeit somit beeinträchtigt. Die gleichzeitige Anwendung wird daher nur nach Befragen des Arztes empfohlen.

Da Ulipristalacetat sehr gezielt an den Rezeptor für das Hormon Progesteron bindet, kann die Wirkung von Gestagenen beeinträchtigt werden. Solche sind: Östrogen-Gestagen-Kombinationen zur Verhütung oder andere Schwangerschaftsunterbrecher, die Levonorgestrel enthalten. Die Kombination mit den genannten Medikamenten ist daher zu vermeiden.

usw.

http://www.onmeda.de/Medikament/EllaOne+30mg+Tablette--nebenwirkungen+wechselwirkungen.html

Viele dank . Ist die Tablette die ich genommen habe jetzt ganz weg ?

Können da körperliche Probleme auftreten ,das man zB ins kh muss oder zu einem Arzt ? Habe nur horrer Geschichten gelesen

0

Ja du musst eine Pille nachnehmen, es sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Also ich habe gerade im Beipackzettel nachgelesen. Da steht drin, wenn du innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme erbrichst, dann sollst du dir von deinem Frauenarzt eine zweite verordnen lassen.

Ja das ist klar . Die Frage ist eher ob die Wirkung von der jetzigen jetzt komplett weg Ost ?

Sonst ist die Wirkung doch doppelt so stark oder

0
@beautifulexile

Kann ich dir nicht genau sagen, da man nicht genau abschätz kann, wie viel von dem Wirkstoff schon schon metabolisiert wurde. Ich würde heute einfach mal bei meiner Ärztin anrufen und nachfragen. Ich kann dir nicht sagen, wie die Wirkung genau aussieht, da ich mich nur mit der Theorie auskenne, aber selber genommen habe ich sowas noch nicht. Aber daher solltest du dir eh den heutigen Tag etwas angenehmer gestalten.

0

Was möchtest Du wissen?