Frage zur Eigentumswohnung.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist nichts in Stein gemeißelt und mit Verhandlungen kann man vieles erreichen.

Im Regelfall zahlst Du den Kredit bis zum Schluß. Du kannst jederzeit ausziehen und mußt halt schauen, wie Du weiter die Raten zahlst. Hast Du einen Job, bei dem Du viel genug bekommst, um auf Mieteinnahmen verzichten zu können, kannst Du die Wohnung auch leer stehen lassen. Wie sinnvoll das ist, ist eine andere Frage.

Grundsätzlich will der Kreditgeber eigentlich immer nur pünktlich seine Rate. Zumindest bei seriösen Kreditgebern ist das so. Wenn Du dafür immer sorgst, wird er Dir nicht auflauern und prüfen, ob Du brav in Deiner Wohnung lebst.

Wenn Du verkaufen willst, kannst Du das auch machen. Da hat dann der Kreditgeber in aller Regel ein Mitspracherecht, was aber nicht bedeutet, daß das automatisch ein Problem sein muß. Der neue Käufer hat mit Deinem Kredit aber nichts zu tun. Er tritt nicht in Deinen Vertrag ein, sondern finanziert selbst unabhängig von Dir. Du bekommst also Geld von ihm, mit dem Du dann Deinen eigenen Kredit auflöst - und vielleicht bleibt auch Geld übrig, das dann natürlich Dir gehört.

Wenn man die Wohnung vorzeitig verkaufen will ist es möglich "früher" aus dem Kredit rauszukommen, also den früher abzubezahlen. Ist aber eine ziemlich bürokratische Angelegenheit weil prinzipiell die Bank "Eigentümer" ist bis zur vollständigen Abzahlung (bzw im Grundbuch steht dass eine Belastung zugunsten der Bank vorliegt). Und das heißt einfach so ohne Einwilligung kannst du das nicht machen und dann gibts zig Dokumente dafür etc etc. Aber gehen tut es

Vereinfacht gesagt: Mit Einwilligung der Bank kann ich den Kredit an einen neuen Interessenten abtreten.

Wenn die Bank nicht zustimmt, dann eben nicht.

0
@Fragenduell

Einfach so übernehmen funktioniert ganz selten. Das kommt natürlich auf die Zinsentwicklung an.

0

der Typ ist eh ein TROLL

0

Ja klar geht das. Du kannst ja z.B. die Wohnung verkaufen. Am besten im Kreditvertrag auch die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung mit aufnehmen, weil dafür verlangen die Banken oft ein Schweinegeld. Ansonsten regelt man das dann ohnehin mit einem Notar, und der kennt sich bei so etwas ja aus.

Was möchtest Du wissen?