Frage zur Deutschen GrammatikDanke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die zweite Variante ist korrekt, da es um ein Konjunktiv geht.

Es sei denn, der Betreffende weiß schon vorher Bescheid, dass er sein Geld verdoppeln kann.

Dann würde der Satz so lauten: "Es ist schön, sein Geld in 3 Monaten verdoppeln zu können."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,  da es sich um eine (normalerweise nicht erreichbare) Möglichkeit handelt (erkennbar auch am "wenn"), sollte hier der Konjunktiv, sprich "könnte", verwendet werden.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte ist richtig, aber kann schleift sich langsam ein, also nehme ich an, dass es früher oder später auch akzeptiert wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiniro 16.03.2016, 13:01

Selbst wenn es akzeptiert werden würde, wird es dadurch nicht automatisch richtig.

1
Losloslosx3 16.03.2016, 13:21
@kiniro

doch, im Prinzip schon. Früher oder später finden solche Sachen Eingang in den Duden, dann sind sie akzeptiert, und dann wird es niemand als falsch zählen...

Mir ist es klar, dass es die Puristen schockiert, dass Duden schon seit geraumer Zeit wegen + dat. und während + dat. akzeptiert, aber das ist nun mal der Lauf der Zeit. Sprache lebt, Sprache verändert sich...

0
kiniro 16.03.2016, 13:27
@Losloslosx3

Schockieren würde mich das jetzt nicht.
Ich würde eher mit Unverständnis reagieren.

Mir ist klar, dass Sprache lebt und sich verändert.
Manchmal in eine positive Richtung und manchmal (für mich) in die *vorkonradduden*-Ära.

0
Losloslosx3 16.03.2016, 13:36
@kiniro

Puristen haben ihre Raison d'être, sozusagen als Hüter der "richtigen" Sprache, und Neuerer und Schluderer, die Änderungen langsam hoffähig machen haben auch ihre Raison d'être, eben weil die Sprache lebt.

Ich kann die Puristen verstehen und bewundere ihre Suche nach dem richtigen Ausdruck, aber andererseits ist es entspannender, wenn man "mit dem Strom schwimmt"...

0

Kommt auf den Zusammenhang an. Beides ist möglich.

"Könnte" ist der Konjungtiv, und wenn Du besonders die Möglichkeit ausdrücken willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Konjunktiv ist hier angebracht. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn man eine mögliche Realität beschreiben möchte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kokoschlecker 16.03.2016, 11:51

Welcher Satz ist nun richtig?

0
Tokij 16.03.2016, 11:54
@kokoschlecker

Beide. Man nennt das einen irrealen Bedingungssatz. Nur ein Aspekt der Irrealität ist notwendig, um ihn zu kennzeichnen.

0

ich würde das 2 nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?