Frage zur den Schulnoten mit dem Kommaschnitt?

9 Antworten

Die Lehrkraft darf sogar bei 2,6 noch umschwenken und die 2 geben (pädagogische Verantwortung), auch ohne zusätzliche Note. Eine 2,45 ist übrigens eine 2,4. Die zweite Stelle nach dem Komma zählt nicht. Allerdings darf auch hier die Lehrkraft wenn pädag. verantwortbar die 3 geben.

Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass bei ,5 auf die schlechtere Note abgerundet wird. Eine 2,5 wäre im Zeugnis also die 3. Der Lehrer darf sich jedoch vorbehalten, Tendenzen im Schuljahr zu honorieren. Das heißt, wenn die Mitarbeit im 2 Halbjahr gut war, darf er auch die bessere Note geben.

Hallo

Bei der Note x,5 wird normalerweise aufgerundet und der Lehrer müsste dir die schlechtere Note geben. Aber der Lehrer hat hier einen gewissen Spielraum. Er darf dir die bessere Note geben. Die Entscheidung liegt hier im Ermessen des Lehrers.

Meistens bewerten die Lehrer dann das mündliche etwas besser, damit sie die bessere Note im Zeugnis geben können. Der Lehrer wird dir vielleicht etwas entgegenkommen, indem er dir die bessere Note, also eine 2 gibt.

LG Micky

Es gibt außerdem ein Prinzip (früher Beschluss der Kultusministerkonferenz noch aus den 60er Jahren): "Arbeitswille und Arbeitshaltung werden bei der Benotung und Versetzung angemessen berücksichtigt."

1

Beim Zeugnisdurchschnitt wird immer auf eine Stelle nach dem Komma gerundet. Du hast dann einen Durchschnitt von 2,5.

Geht es um die Note in einem Fach- dann gilt die übliche Kommarundung - ab x,5 wird aufgerundet -- danach sind 2,50 eine 3.

Eigentlich machen die Lehrer das dann immer noch mit einer mündlichen Note so, dass man dann halt auf die bessere Note kommt, also so war das bei uns in der Klasse immer.

Was möchtest Du wissen?