Frage zur Bilanzenanalyse

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Minderheitenanteile sind in der Bilanz auf der Passivseite idR unter dem eigentlichen Eigenkapital und vor den Rückstellungen aufgeführt. Die Bewertung ist nicht trivial. Ich würde zunächst eine 100% Bewertung machen (mit den klassischen Methoden, DCF und Multiple) und dann den Wert proportional runterbrechen, und dann eigentlich noch einen Abschlag für fehlende Kontrolle sofern >25% anwenden. Abschlagshöhe ist subjetiv, ich würde ca. 10-20% empfehlen.

Den Marktwert kann man nicht errechnen, da er neben einigen erfassbaren Größen (Eigenkapital, stille Reserven, nicht abgerechnete unfertige Erzeugnisse) auch nicht in Zahlen greifbare Größen enthält. Namentlich sind das die Hoffnungen und Befürchtungen potentieller Anleger auf zukünftige Gewinne oder Verluste.

Minderheitenanteile befinden sich entweder in den Beteiligungen, Wertpapieren des Anlagevermögens oder Wertpapieren des Umlaufvermögens.

den Makrtwert errechnet man eben doch. Er ist das Ergebnis klassicher Methodenanwendungen DCF, Multiple und zur Kontrolle Liquidationswert. Hier ist natürlich eine gewisse Subjektivität enthalten, aber das ist es auch, wenn ein Auto auf dem Gebrauchtwagenmarkt verkauft wird. Die Minderheitenanteile sind in der Regel keine Anteile die man selber hält und unter dem Anlagevermögen stehen (s.obige Subkategorien unter Beteiligungen), sondern Anteile Dritter am betrachteten Unternehmen, die auf der Passivseite stehen.

0

Was möchtest Du wissen?