Frage zur bergmannschen Regel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau dir nur mal den Polarwolf, den Eisbär und den Nordluchs an, alles wahre "Kawensmänner". Aber Vorsicht, die Bermannsche Regel gilt nur bedingt, siehe als Beispiel nur mal den Polarfuchs, der recht mickrig an Größe ist. Polarhasen wiederum sind weder größer noch kleiner als ihre Artgenossen weiter südlich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich die Bergmannsche Regel verstanden habe, haben Tiere in kalten Gebieten ein großes Volumen und eine kleinere Oberfläche. Weniger Oberfläche - weniger Wärme abgabe. In warmen Gebieten haben sie dafür eine größere Oberfläche und dafür ein kleineres Volumen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansHans1
03.02.2016, 21:53

Was ist der Unterschied zwischen Volumen und Oberfläche 

0
Kommentar von dan1212
03.02.2016, 22:01

Das ist schwer zu erklären aber eigentlich recht leicht zu verstehen haha. Ich versuchs mal mit einem Beispiel. Du hast eine Milchtüte. Das Volumen ist der Inhalt also die Milch und die Oberfläche wäre dann die Packung. Die Tiere haben mehr Milch in der Tüte und dafür eine im Verhältnis zum Inhalt eine kleinere Verpackung. 

In warmen Gebieten wär die Verackung größer und der Inhalt kleiner, also weniger Milch drinne..

Das Beispiel mag zwar schlecht passen aber dürfte den Unterschied erklären :) Falls du noch fragen hast in dem Bereich kannst gerne hier fragen

0

Es ist so, dass Tiere, die in kälteren Regionem leben, von der Körpergröße her größer sind, als ihre Artgenossen in wärmeren Regionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?