Frage zur Arbeitsverweigerung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Arbeitsvertrag gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Ohne Pause ist nicht erlaubt. Der Arbeitgeber muss Pause gewähren und der Arbeitnehmer muss die Mindestpause auch einhalten., Es kann für beide sehr sehr teuer werden!

Gesetzliche Arbeitszeit ist in der Regel 40 Stunden die Woche + die Pausen von min. 30 Minuten am Tag, wobei diese aufgeteilt werden darf, eine Pause aber nie kürzer als 15 Minuten sein darf.

Überstunden können verlangt werden, müssen aber abgegolten werden, entweder durch Bezahlung oder durch Ausgleich durch zusätzliche freie Tage oder früheren Feierabend.

Überstunden dürfen auch nicht Dauerhaft sein. Maximale Dauer und Häufigkeit sind auch gesetzlich geregelt.

Ich würde dir raten, dich da mal bei einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten zu lassen. Musst ja nicht gleich Klagen oder sowas, erst mal schauen, wo deine Rechte in deiner Situation genau liegen. Und wenn Du diese genau kennst, würde ich darauf bestehen!

es gibt arbeitsschutzgesetze und 20 tage durcharbeiten ist nicht mit dem gesetz vereinbar, genauso wie keine pause zu bekommen. überstunden sind auch vorher anzumelden. wenn der chef was anderes von dir verlangt, mach es nicht. es gibt auch sowas wie eine arbeitsschutzbehöre, vielleicht kannst du dich da beraten lassen oder beschweren.

Was möchtest Du wissen?